Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

S-Bahnstrecke drei Stunden gesperrt

Küsnacht (ZH): 15-Jährige beim unerlaubten überqueren der Geleise getötet



Eine 15-jährige Jugendliche ist am frühen Montagabend an der SBB-Haltestelle Küsnacht-Goldbach an der Zürcher Goldküste von einer S-Bahn erfasst worden. Der Teenager war sofort tot, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Laut Polizei war das Mädchen mit zwei anderen Jugendlichen unterwegs. Die drei wollten zum Perron 1 gelangen. Statt die Unterführung zu benutzen, überquerten sie die Gleise. Dabei übersahen sie offenbar eine S7, die Richtung Rapperswil fuhr und in Küsnacht-Goldbach nicht anhält.

Die Bahn erfasste die 15-Jährige. Sie war laut Mitteilung sofort tot. Die beiden anderen Jugendlichen wurden von einem Careteam der Kantonspolizei betreut. Auch die Notfallseelsorge sei aufgeboten worden, heisst es in der Mitteilung. Die Bahnstrecke war während drei Stunden in beiden Richtungen gesperrt. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Grösserer Polizeieinsatz in Zürich: Verdächtiger Gegenstand war ungefährlich

Ein verdächtiger Gegenstand hat am frühen Donnerstagmorgen in der Stadt Zürich zu einem Grosseinsatz der Polizei geführt. Kurz nach 7 Uhr gab die Polizei Entwarnung.

Kurz vor 4:45 Uhr habe eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich vor der Liegenschaft Schaffhauserstrasse 26 einen verdächtigen Gegenstand entdeckt, teilte die Stadtpolizei am Donnerstag mit.

Daraufhin sei ein Polizeieinsatz ausgelöst und die Schaffhauserstrasse auf dem betroffenen Abschnitt für den Verkehr gesperrt worden. Davon …

Artikel lesen
Link zum Artikel