Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aufgepasst, Pendlerinnen und Pendler

SBB-Strecke zwischen Winterthur und Effretikon unterbrochen 

Tausende Pendler haben am Freitagabend im Grossraum Zürich Verspätungen in Kauf nehmen müssen. Die Strecke Winterthur-Effretikon war am frühen Freitagabend wegen eines Personenunfalls während über einer Stunde unterbrochen. Erst ab 19.35 Uhr war sie wieder beschränkt befahrbar.

Wer vom Hauptbahnhof Zürich Richtung Winterthur reisen wollte, brauchte Geduld. Zahlreiche Fernverkehrszüge und S-Bahn-Züge fielen aus, hatten Verspätung oder wurden umgeleitet. Gewisse Züge - beispielsweise der IR Konstanz - Biel - verkehrten auch kurz vor 20.00 Uhr noch nicht gemäss Fahrplan. Nach einem Personenunfall habe die Strecke zwischen Winterthur und Effretikon um 17.50 Uhr gesperrt werden müssen, sagte eine SBB-Sprecherin auf Anfrage. Um die Pendlerströme zu meistern, wurden auf der Strecke Winterthur und Zürich HB Extrazüge eingesetzt.

Unfall im Gubrist

In eine Auffahrkollision am Freitagnachmittag im Gubristtunnel der Autobahn A1 bei Zürich sind sieben Fahrzeuge verwickelt worden. Es gab nach Angaben der Zürcher Kantonspolizei lediglich Blechschaden, aber keine Verletzten. Der Unfall ereignete sich im Tunnel Richtung Bern kurz nach 14.30 Uhr. Es gab danach laut der Verkehrsinformationsstelle Viasuisse einen Rückstau von 12 Kilometern, weil die linke Fahrstreifen gesperrt werden musste. Auch ein Unfall auf der A1 zwischen Effretikon und Winterthur-Töss führte zu Staus.(kub/sda)



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Er will's nochmal wissen: SVP nominiert Christoph Mörgeli für den Nationalrat

Die Zürcher SVP schickt Ex-Nationalrat Christoph Mörgeli bei den Wahlen im Herbst erneut ins Rennen für einen Sitz in der grossen Kammer. Der 2015 abgewählte Politiker ist einer von 35 Namen, den die Kantonalpartei am Dienstag nominiert hat.

Die SVP des Kantons Zürich will bei den kommenden Wahlen ihre zwölf Nationalratssitze verteidigen. Die laut Mitteilung von 307 Delegierten einstimmig verabschiedete Kandidatenliste wird angeführt von «Weltwoche»-Verleger Roger Köppel, den die Partei …

Artikel lesen
Link zum Artikel