Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürich: Immer mehr Firmen wollen Flüchtlinge einstellen – der Kanton stellt sich Quer



Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • karl_e 12.11.2015 15:21
    Highlight Highlight Die. Billigarbeitskräfte aus der EU sind gewissen Firmen offenbar zu teuer. Also will man noch preiswertere Flüchtlinge anheuern.
  • patnuk 12.11.2015 07:27
    Highlight Highlight Wie wäre ein integrationsgedanke für Arbeitslose über 50 und junge Schweizer bevor wir Flüchtlinge wie neues billiges Arbeitstier verwerten.
    • phreko 12.11.2015 11:18
      Highlight Highlight Offensichtlich haben die kein Bock für 4000 CHF ein bisschen Lastwagen zu fahren oder in der IKEA Kisten durch die gegend zu rollen. Oder sie sind schlicht zu dumm, ähm ungeeignet!
  • Damien 12.11.2015 06:40
    Highlight Highlight «Dies aus einem Integrationsgedanken heraus.»

    Dem Gedanken wie sie mehr Geld in ihre Tasche integrieren können hauptsächlich.

Panne am Flughafen Zürich: Gäste waren nachts ausgesperrt

Flugpassagiere, die am späten Freitagabend in Zürich landeten, standen plötzlich vor einer verschlossenen Tür. Zu ihrem Glück entdeckten drei Flughafenmitarbeiter die wartende Menge. Das hätte das Ende der Geschichte sein können – war es aber nicht.

Schnell ins Hotel oder nach Hause: Das wollten wohl die Easyjet-Passagiere, die am Freitag von Berlin Tegel nach Zürich flogen und pünktlich um 22.50 Uhr landeten. Doch daraus wurde nichts: Probleme am Flughafen verhinderten die zügige Weiterreise.

Nachdem zwei Busse die Passagiere vom Aussenstandplatz zum Eingang der Zollhalle 2 gefahren hatten, öffnete sich die erste Glastür der Schleuse – nicht aber die zweite. Die müden Passagiere hätten erfolglos alle möglichen Schalter und Knöpfe …

Artikel lesen
Link zum Artikel