Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürich: Düstere finanzielle Aussichten – Zürcher ärgern sich über Berner Nutzniesser



Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CASSIO 19.11.2015 20:32
    Highlight Highlight seit jahrzehnten ist die svp (bgb) die stärkste partei in diesem kanton. vielleicht sollte zanetti mal mit seinen parteikollegen sprechen, welche diese miserable finanzlage zu verantworten haben.
  • Tobias K. 19.11.2015 11:37
    Highlight Highlight Naja der NFS hat schon seine Berechtigung. Jedoch ist die Umsetzung fragwürdig. Es ist für mich in Ordnung, dass man nach diesem Prinzip finanzschwachen Kontonen unter die Arme greift. Was dann aber nicht sein kann, ist ein deratiger Überschuss. Was Bern als Gewinn ausweist sollte direkt zurück in den NFS-Topf gelangen. Vielleicht habe ich auch bei Volkswirtschaft zu wenig aufgepasst.
  • Shlomo 19.11.2015 10:13
    Highlight Highlight Jetzt mal halblang, der wahre "Schmarotzer" ist wohl nicht der Kanton Bern sondern die Anreinerkantone von Zürich.
  • klugundweise 19.11.2015 08:03
    Highlight Highlight Liebe Zürcher, ihr könnt das Haslital, das Kader- und Simmental, das hintere Emmental und das Gantrischgebiet übernehmen und die Berner verzichten dann auf den NFA.
    Ist es das was Ihr wollt?
    • Hierundjetzt 19.11.2015 08:37
      Highlight Highlight Ach komm, das ewige Wehklagen vom topografisch schlimmen Kanton. Sind wir ehrlich: Bern hat nein gesagt zur Eisenbahn (Dank BGB), darum habt Ihr die Industrialisierung verpasst, danach nein zum Interkontinentalflughafen (dank BGB) Jaaa mit der BGB (heute SVP) hat mans nie leicht. Davon kann ich als Zürcher ein Liedlein singen
    • klugundweise 19.11.2015 10:00
      Highlight Highlight Aha die Zürcher haben die Eisenbahn und den Flughafen selber bezahlt...
      Die Bemerkung betr. SVP stimmt natürlich. Darum möchten wir doch das Haslital, das Kandertal etc. loswerden.
      Alles klar?
    • Brasser 19.11.2015 13:56
      Highlight Highlight @Hierundjetzt
      Das Emmental oder das Berner Oberland hätte liebend gerne JA zur von der Eidgenossenschaft finanzierten ETH gesagt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wilhelm Dingo 19.11.2015 06:16
    Highlight Highlight "was ein Kanton besteuern könnte – nicht aber, wie viel er tatsächlich an Steuern einnimmt" Das ist wie wenn die Kantone mit moderatem Steuersatz eine Strafsteuer zahlen. Sorry, das ist krank. Der NFA sollte sich alleine an Parametern wie Strukturstärke, geografische Lage etc. bemessen.
    • Pascal Mona 19.11.2015 10:49
      Highlight Highlight Naja findest du es den gut, das gewisse Kantone die Steuern massiv senken, damit möglichst viele Reiche anziehen um die Steuerausfälle zu kompensieren und damit aber den anderen Kantonen diese guten Steuerzahler wegnehmen? Soll doch jeder Kanton so machen oder? Kannibalisierung?
    • Wilhelm Dingo 19.11.2015 12:55
      Highlight Highlight @PM: Ja, ich finde ein wenig Wettbewerb kann nicht schaden. Das führt zu AUsgabendisziplen. Andernfalls können gleich wir eine national einheitliche Steuer einführen. Warum dann nicht gleich eine internationale Steuer?
    • karl_e 19.11.2015 14:36
      Highlight Highlight Kantonen wie Luzern, die dank dem NFA die Unternehmenssteuern und die Höchststeuersätze senken, um zB Zürich die guten Steuerzahler abzuwerben, sollten jegliche Beiträge aus dem NFA gestrichen werden.

35'000 Blitzeinschläge und 60mm Niederschlag – so tobte das Gewitter über der Schweiz

Endlich Abkühlung! Heftige Gewitter, Sturmböen und Starkregen haben die Hitzewelle der letzten Tage beendet. Betroffen waren vor allem die Ost- und die Zentralschweiz. Insgesamt entluden sich 35'000 Blitze.

Bereits am Montag seien von Westen her erste Gewitterzellen über die Schweiz gezogen, teilte Meteonews am Dienstag mit. Lokal habe es grosse Regenmengen gegeben, zum Teil auch mit eingelagerten Hagelzügen.

Mit 60 Millimetern Regen gab es am Hörnli im Kanton Zürich den meisten Niederschlag. …

Artikel lesen
Link zum Artikel