DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

64-Jährige tot in Adliswil aufgefunden – hat ihr 61-jähriger Mitbewohner sie umgebracht?



Eine 64-jährige Schweizerin ist nach ersten Erkenntnissen der Polizei von ihrem Mitbewohner in der gemeinsamen Wohnung in Adliswil ZH getötet worden. Der 61-jährige Mann wurde in Untersuchungshaft genommen. Er bestreitet die Tat.

Die Verstorbene muss gemäss ersten Ermittlungen durch massive Gewalteinwirkung zu Tode gekommen sein, wie die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Wie genau die Frau ums Leben kann, konnte der zuständige Staatsanwalt auf Anfrage nicht sagen. Der Wohnungsmieter werde dringend der Tat verdächtigt.

Glärnischstrasse 19 in 8134 Adliswil

In diesem Haus kam es zur tödlichen Tat. screenshot: google street view

Der 61-jährige Schweizer hatte am Mittwoch die Polizei alarmiert, dass die seit einigen Monaten bei ihm lebende Frau tot in der Wohnung liege. Aufgrund von Ungereimtheiten nahm die Polizei den Mann in Gewahrsam.

Nach Befragungen des Beschuldigten stellte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag gegen den nicht geständigen Mann beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft. Die genauen Umstände der Tat wie auch das Motiv sind Gegenstand der laufenden Untersuchungen der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

75-Jähriger erschiesst seine Frau und danach sich selbst

Ein Schweizer Ehepaar ist am Montagabend in der gemeinsamen Wohnung in Aeugst am Albis ZH tot aufgefunden worden. Laut der Polizei dürfte der Mann seine Ehefrau und anschliessend sich selber getötet haben.

Ein Bekannter habe das Ehepaar tot in der Wohnung vorgefunden und dies der Kantonspolizei Zürich am Montag gegen 18.30 Uhr gemeldet, teilte diese am Dienstag mit.

Gemäss ersten Erkenntnissen habe der 75-jährige Mann seine 77-jährige Ehefrau erschossen. Danach habe er sich selber getötet. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel