DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Böse Pleite

Das Zürich Open Air hat sich verzockt

Schulden, Betreibungen und überrissene Gagen: Das vor vier Jahren gestartete Zürich Open Air steckt in Schwierigkeiten.



• Die Open Air Zürich GmbH sieht sich mit mehreren Betreibungen konfrontiert. 

• Der Lenzlinger Söhne AG, welche bei der Ausgabe 2012 einen Grossteil der Zelte auf dem Gelände aufgestellt hatte, schuldet die Open Air Zürich GmbH noch immer einen Betrag in der Höhe von 130'000 Franken. 

• Der Organisator des Zürich Open Air, Rolf Ronner, reagiert selbst nach einem Urteil des Zürcher Handelsgerichts nicht auf die Zahlungsaufforderung.

• Die Firma Lenzinger Söhne AG hat nun eine Konkursandrohung gestellt.

Weiterlesen auf nzz.ch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zürcher Hardbrücke pumpe voll mit Velos 🚲 – Autofahrer not amused

Die Critical Mass fand wie üblich am letzten Freitag des Monats statt. In Zürich waren diesmal Tausende unterwegs.

Autofahrer:innen hatten es gestern Freitag schwer in der Stadt Zürich. Das hatte zwei Gründe: Einerseits war richtig gutes Wetter. Die Sonne strahlte und mit 19 Grad Aussentemperatur war es angenehm mild. Andererseits war Freitag. Der letzte Freitag vom Wonnemonat Mai. Und das bedeutete für Velöler:innen eines: Raus auf die Strasse. Und Velo fahren.

Critical Mass heisst das, was gestern los war. Von aussen betrachtet wirkt es wie eine grosse Velodemo, die Beteiligten widersprechen aber. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel