DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stein des Anstosses ist der Ort «La-Mort-aux-Juifs» in Frankreich. 
Stein des Anstosses ist der Ort «La-Mort-aux-Juifs» in Frankreich. 
screenshot: here maps
Juden fordern Namensänderung

Der Ortsname «Tod-den-Juden» sorgt in Frankreich für Streit

«Tod-den-Juden» müsse umbenannt werden, fordert das jüdische Simon-Wiesenthal-Zentrum. Die stellvertretende Bürgermeisterin bezeichnet den Vorstoss als lächerlich. 
15.08.2014, 21:5716.08.2014, 15:40
Ein Artikel von
Spiegel Online

Der Name muss weg. So viel steht für das Simon-Wiesenthal-Zentrum fest. Stein des Anstosses ist eine Ortschaft in Frankreich, die «La-Mort-aux-Juifs» heisst. Übersetzt bedeutet das so viel wie «Tod-den-Juden». 

Es geht um einen Bauernhof und zwei Häuser nahe der Ortschaft Courtemaux südlich von Paris. Das Simon-Wiesenthal-Zentrum, eine jüdische Menschenrechtsorganisation, wandte sich mit der Bitte, die Ortschaft umzubenennen, an den französischen Innenminister. In einer Pressemitteilung bezeichnet sie es als «extrem schockierend», dass der Name nach der Befreiung Frankreichs vom Nationalsozialismus 70 Jahre lang unbemerkt geblieben sei. 

Anders sieht das die stellvertretende Bürgermeisterin von Courtemaux. Sie findet einen solchen Vorstoss «lächerlich» und betont gleichzeitig, dass man den Juden nichts Böses wolle. Das berichtet die französische Tageszeitung «Le Monde». «Wieso sollte man einen Namen ändern, der mindestens auf das Mittelalter zurückgeht?» Vor 20 Jahren sollte «La-Mort-aux-Juifs» schon einmal umbenannt werden. Der Gemeinderat sprach sich damals dagegen aus. 

Wie France Info berichtet, soll der ungewöhnliche Name auf eine Revolte im 16. Jahrhundert zurückgehen, bei der Juden im Ort sich gegen eine Steuer auflehnten und dafür massakriert wurden. 

Jetzt auf

Vor dem Hintergrund des israelisch-palästinensischen Konflikts thematisieren französische Medien verstärkt das Problem eines wachsenden Antisemitismus im Land. Bei propalästinensischen Demonstrationen kam es in der letzten Zeit zu Ausschreitungen gegen Juden

Im Mai wurde bereits in Spanien ein Dorf namens Castrillo Matajudios (Castrillo tötet die Juden) in Mota de Judios (Hügel der Juden) umbenannt, nachdem die Mehrheit der Bewohner sich dafür ausgesprochen hatte. (vez)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frankreich hat seinen Donald Trump: Éric Zemmour könnte Präsident Macron gefährlich werden

Der verurteilte Rassist und provokante Journalist bringt im anlaufenden Präsidentschaftswahlkampf selbst Marine Le Pen ins Schwitzen.

Nicolas Sarkozy im Hausarrest, Emmanuel Macron im Dauerstress, Marine Le Pen im Umfragetief: Die französische Politik wirkt mächtig durcheinander. Einen aber freut die politische Krisenstimung: Éric Zemmour. Der Autor, der mehrfach wegen Rassenhasses verurteilt worden ist, spielt mit dem Gedanken, seinen Hut in den Ring der französischen Präsidentschaftswahlen im April 2022 zu werfen.

«Wir sind nicht mehr in Frankreich», rief Zemmour kürzlich bei der Vorstellung seines neuen Buches in Toulon …

Artikel lesen
Link zum Artikel