Frankreich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frankreich

Regierung kündigt Steuerentlastung an

Trotz der hohen Staatsverschuldung hat die sozialistische Regierung in Frankreich Steuererleichterungen für mehr als drei Millionen Haushalte angekündigt. Premierminister Manuel Valls sagte, es gehe um eine Steuersenkung im Volumen von einer Milliarde Euro.

Sie werde «grossteils» durch Erträge aus dem Kampf gegen die Steuerflucht finanziert, sagte Valls im Sender Europe 1. Durch die Änderung, die noch 2014 greifen soll, würden 1,8 Millionen Haushalte gar keine Einkommensteuer mehr bezahlen müssen. Valls sprach von einer «klaren und massiven» Massnahme für die Bürger.

Die Regierung hatte kürzlich zum Abbau der Staatsverschuldung ein 50-Milliarden-Euro-Sparprogramm vorgelegt. Gleichzeitig sollen die Unternehmen bei den Sozialabgaben massiv entlastet werden, damit mehr neue Jobs geschaffen werden. Angesichts der Kritik an diesem Programm aus dem linken Lager der Sozialisten hatte Valls eine Entlastung von Geringverdienern angekündigt. (tvr/sda/afp)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article