DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Suche verzögert sich

Atommülllager kommt frühestens 2050



• Bis 2030 wollte der Bund einst ein Tiefenlager für schwach- bis mittelaktive radioaktive Abfälle gebaut haben. Weil die Suche in den letzten Jahren harzte, hat der Bund vor Ostern die Frist verlängert: 20 Jahre später, erst 2050 soll das Lager fertig sein.

• Das Lager für hochaktiven Abfall soll bis 2060 folgen.

• Einen Entscheid über den Standort für ein erstes Atommülllager soll die  nationale Atommüll-Genossenschaft Nagra nach dem neuen Fahrplan voraussichtlich 2020 fällen.

Weiterlesen auf Tagesanzeiger.ch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die deutschen Bundestagswahlen einfach erklärt

Am 26. September wählt das deutsche Stimmvolk einen neuen Bundestag. Nach diesem Video kannst du die Wahlen mitverfolgen und verstehst, warum das deutsche Stimmvolk die Kanzlerin nur indirekt wählt.

Merkel geht und man diskutiert über Ampeln und Jamaika: Am 26. September wählt das deutsche Stimmvolk einen neuen Bundestag – und damit auch indirekt die Nachfolge von Angela Merkel. Sie tritt nämlich nicht mehr zum Rennen um das Kanzleramt an. Nach diesem Video verstehst du, wie die Wahlen in Deutschland funktionieren.

Film ab:

Artikel lesen
Link zum Artikel