Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
once upon a time ... in hollywood / tarantino

Märchenhaftes Dekor. Bild: sony pictures

Review

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

«Once Upon a Time ... in Hollywood» mit Brad Pitt und Leonardo DiCaprio ist ein Film, an dem nichts stimmt ausser seinem Erfolg. Ein (selbstkritischer) Verriss.



Okay Leute, hört nicht auf mich. Lasst euch nicht davon abhalten, ins Kino zu gehen, falls ihr dies eh tun wolltet. Gehet hin, kommet zurück und berichtet, wie ihr diesen Film gesehen habt. Ich kann hier – und das ist die Krux des kritischen Geschäfts – nur für mich selbst sprechen. Also gegen Tarantino. Und dies, obwohl ich die meisten seiner Filme verehre, und selbst den schwächsten («Death Proof» ...) noch etwas Winziges abgewinnen kann.

Aber jetzt gerade frage ich mich: Habe ich – zusammen mit zwei ebenfalls bitter enttäuschten Tarantino-Die-Hard-Fans – wirklich gesehen, was ich glaube, gesehen zu haben? Nämlich einen Film mit riesengrossen Stars, der an seiner eigenen Nostalgieseligkeit erstickt? Eine familienfreundliche Bromance-Komödie mit schlechten Drehbucheinfällen, schlappen Dialogen, miserablem Schnitt und dümmlich unterentwickelten Frauenfiguren? Also alles, was ich von Tarantino nicht erwarte?

Fest steht, dass ich in einem Film mit dem Titel «Once Upon a Time ... in Hollywood» sass, den viele angelsächsische Kritikerinnen und Kritiker für den besten Tarantino halten. Unter anderem, weil er so entspannt, souverän und warmherzig sei. Echt jetzt, seit wann ist warmherzig ein Kriterium für Tarantino?

Aber gut, der Titel sagt es ja schon: Es war einmal in Hollywood. Ein bisschen Märchen, ein bisschen Niedergang und Abgesang. Und natürlich eine Referenz an Sergio Leones «Once Upon a Time ...»-Reihe. Angesiedelt ist Tarantinos Hollywood im Jahr 1969. Der schon recht abgehalfterte Western-Star Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) entdeckt, dass seine neuen Nachbarn keine andern als der hippe «Rosemary's Baby»-Regisseur Roman Polanski und die schöne Schauspielerin Sharon Tate (Margot Robbie) sind.

Polanski, von dem sich Dalton einen sicheren Karriere-Boost verspricht, ist allerdings fast nie da. Und Tate setzt sich am liebsten im Kino stundenlang in ihre eigenen Filme und betrachtet selig ihr noch nicht sonderlich bedeutendes kleines Werk. Das es in der Realität tragischerweise auch nicht über das Jahr 1969 hinaus schaffte, weil die hochschwangere Tate von der Manson-Family niedergemetzelt wurde.

once upon a time ... in hollywood / tarantino

Traumhaftes Plakat. Bild: sony pictures

Daltons wichtigste Bezugsperson ist sein Stuntman Cliff Booth (Brad Pitt), ein Mann, der seine Frau ermordete, davonkam und im Zweikampf selbst Bruce Lee besiegte. Früher war er der Wildeste, jetzt ist er nur noch Daltons Chaffeur. Dalton selbst begnügt sich mit immer kleineren Rollen in immer schäbigeren Projekten und vergnügt sich einzig mit Alkohol. Seine Rettung ist eine naseweise Achtjährige, ein leuchtender Lichtblick. Allerdings auch nicht mehr ganz neu. Kindermund tut Wahrheit kund und so.

Während Dalton Western dreht, gerät Cliff in einen richtigen: Auf einer alten Filmranch hausen die Hippies der Manson-Family, und Cliff gerät unter sie, wie ein Cowboy in eine ultrafeindselige Westernstadt. Eine geniale Besetzungsidee, ausgerechnet Lena Dunham zu einer Manson-Matrone zu machen. Und weil das Ganze ein Märchen ist, nimmt es Tarantino mit der historischen Wahrheit auch nicht ganz so ernst.

once upon a time ... in hollywood / tarantino

Cliff Booth (Brad Pitt) versus Bruce Lee (Mike Moh). Bild: sony pictures

Natürlich schaut man den Hollywood-Schlachtrössern Pitt (55), und DiCaprio (44) gerne zu, keine Frage. Und natürlich sind Männer, die einst als die schönsten der Welt galten und jetzt abgetakelte Midlife-Krise-Loser spielen, lustig. Und natürlich sieht das Jahr 1969 bei Retro-Fetischist Tarantino mal wieder bis ins Detail echt gut aus und klingt auch so. Und natürlich gibt es wieder tüchtig Tarantino-Spielereien mit Filmen im Film und Filmen über die Filme im Film und so weiter, er ist ja quasi eine Hollywood-Matrjoschka.

Aber dann ist da eben die Sache mit entspannt, souverän und warmherzig. Tarantinos (56) Ankunft im freundlichen Mainstream. Oder nennt man das jetzt die Gelassenheit reifer Jahre? Der amerikanische Boxoffice gibt ihm jedenfalls recht. Bester Tarantino-Start bisher. Nummer zwei, direkt hinter «The Lion King», auch so eine familienfreundliche Kiste.

once upon a time ... in hollywood / tarantino

Sharon Tate (Margit Robbie) hat Spass in Stiefeln. Bild: paterson-entertainment

Wo ist das Fieber, die Originalität, die Brillanz, das Vibrieren von Tarantinos älteren Filmen? Von «Pulp Fiction», «Kill Bill», «Inglourious Basterds», «Django Unchained»? Oder geht es etwa mir mit Tarantino gerade so wie ihm selbst mit dem alten Hollywood? Wie Rick Dalton mit seinen alten Western und Cliff mit seinen längst vergangenen Stunts? Sind wir alle auf unterschiedliche Art gefangen im Mahlwerk der Nostalgie? Die bedingt, dass man die Vergangenheit, zumal die naheliegende, eigene, verklärt? Eine schlaue Taktik der Selbstbefrie(dig)ung!

Es war einmal in Hollywood. Es war einmal ein Hollywood. Nämlich das von Tarantino geliebte alte, in dem ein damals noch unschuldiger Stern namens Polanski so strahlend aufstieg wie später einer namens Tarantino. Es war einmal einer in Hollywood. Nämlich der geliebte frühere Tarantino. Aber ich bitte euch: Gehet hin, sehet und berichtet. Damit es – ganz im Gegensatz zu einem Märchen – heisst: Fortsetzung folgt.

«Once Upon a Time ... in Hollywood» wird am 10. August am Filmfestival Locarno auf der Piazza Grande gezeigt. Vielleicht in Anwesenheit von Quentin Tarantino. Ab 15. August im Kino. Der Film dauert 161 Minuten.

Instagram-Künstler vermischt Kunst, Alltag und Populärkultur

«Spoilern ... Wer macht sowas?! WER?!»

Play Icon

Geschichte – die Vergangenheit lebt!

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

Link zum Artikel

Die Schlacht von Tagliacozzo – wie ein listiger Franzose die Staufer zu Grabe trug

Link zum Artikel

War die Mondlandung ein Fake? 13 Behauptungen im Faktencheck

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Wie Pepsi in der Sowjetunion Fuss fasste – und kurzzeitig eine Militärmacht wurde

Link zum Artikel

«Scheisstage» und 10 weitere Geschichts-Fakten, von denen du vermutlich nie gehört hast

Link zum Artikel

Zum Tod von Lee Iacocca gibt's ganz, ganz viele Ford-Mustang-Bilder

Link zum Artikel

Vom gefeierten Freiheitskämpfer zum machthungrigen Despoten – das war Robert Mugabe

Link zum Artikel

Er überlebte den Untergang der Titanic und wurde danach Olympiasieger

Link zum Artikel

Aus DDR wird AfD: Wie der Osten Deutschlands nach rechts rutschte

Link zum Artikel

Heidi in Japan

Link zum Artikel

«Wir sahen, was wir sehen wollten» – wenn Ideologen bei Diktatoren zu Besuch sind

Link zum Artikel

Wie ein Dorfpolizist zum ersten Massenmörder Skandinaviens wurde

Link zum Artikel

«Trentiner-Aktion»: Als man bei der Migros Italienerinnen bestellen konnte

Link zum Artikel

Verdingkinder müssen Teil ihrer Entschädigung gleich wieder abgeben

Link zum Artikel

Wenn Frauen mit ihren Vaginen reden: Mittelalterliches Sexgedicht entdeckt

Link zum Artikel

Wie Faye Schulman als jüdische Partisanin den Holocaust überlebte

Link zum Artikel

Kann diese Rakete wirklich den Hagel stoppen? 41 Ostschweizer Gemeinden meinen: Sicho 🚀

Link zum Artikel

Der Skelett-See ist mysteriös – nun machen DNA-Analysen die Sache noch rätselhafter

Link zum Artikel

Warum die Konstantinische Schenkung die grösste Lüge des Mittelalters war

Link zum Artikel

Als die «Boy Scouts» in die Schweiz kamen

Link zum Artikel

History Porn Teil L: Geschichte in 25 Wahnsinns-Bildern

Link zum Artikel

Das eisige Monsterschiff, das den deutschen U-Booten den Garaus hätte machen sollen

Link zum Artikel

Historische Amnesie: Wir haben die Gefahr durch Kriege und Krankheiten verdrängt

Link zum Artikel

Das Bombengeschäft – wie die Schweiz vom Vietnamkrieg profitierte

Link zum Artikel

Massaker in Hollywood: Die Schöne und die Bestie

Link zum Artikel

Jemand untermalt Filmchen von tanzenden Sowjet-Soldaten mit Hitparaden-Songs und es ist 😂

Link zum Artikel

Deutsche Kriegsverbrechen in Italien: Als Wehrmacht und SS in Fivizzano wüteten

Link zum Artikel

Von «E.T.» zu Netflix-Hit «Stranger Things»: So magic waren die 80er

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Geschichte – die Vergangenheit lebt!

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

16
Link zum Artikel

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

89
Link zum Artikel

Die Schlacht von Tagliacozzo – wie ein listiger Franzose die Staufer zu Grabe trug

7
Link zum Artikel

War die Mondlandung ein Fake? 13 Behauptungen im Faktencheck

145
Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

54
Link zum Artikel

Wie Pepsi in der Sowjetunion Fuss fasste – und kurzzeitig eine Militärmacht wurde

19
Link zum Artikel

«Scheisstage» und 10 weitere Geschichts-Fakten, von denen du vermutlich nie gehört hast

29
Link zum Artikel

Zum Tod von Lee Iacocca gibt's ganz, ganz viele Ford-Mustang-Bilder

21
Link zum Artikel

Vom gefeierten Freiheitskämpfer zum machthungrigen Despoten – das war Robert Mugabe

17
Link zum Artikel

Er überlebte den Untergang der Titanic und wurde danach Olympiasieger

7
Link zum Artikel

Aus DDR wird AfD: Wie der Osten Deutschlands nach rechts rutschte

141
Link zum Artikel

Heidi in Japan

2
Link zum Artikel

«Wir sahen, was wir sehen wollten» – wenn Ideologen bei Diktatoren zu Besuch sind

112
Link zum Artikel

Wie ein Dorfpolizist zum ersten Massenmörder Skandinaviens wurde

18
Link zum Artikel

«Trentiner-Aktion»: Als man bei der Migros Italienerinnen bestellen konnte

57
Link zum Artikel

Verdingkinder müssen Teil ihrer Entschädigung gleich wieder abgeben

113
Link zum Artikel

Wenn Frauen mit ihren Vaginen reden: Mittelalterliches Sexgedicht entdeckt

35
Link zum Artikel

Wie Faye Schulman als jüdische Partisanin den Holocaust überlebte

27
Link zum Artikel

Kann diese Rakete wirklich den Hagel stoppen? 41 Ostschweizer Gemeinden meinen: Sicho 🚀

5
Link zum Artikel

Der Skelett-See ist mysteriös – nun machen DNA-Analysen die Sache noch rätselhafter

35
Link zum Artikel

Warum die Konstantinische Schenkung die grösste Lüge des Mittelalters war

22
Link zum Artikel

Als die «Boy Scouts» in die Schweiz kamen

12
Link zum Artikel

History Porn Teil L: Geschichte in 25 Wahnsinns-Bildern

6
Link zum Artikel

Das eisige Monsterschiff, das den deutschen U-Booten den Garaus hätte machen sollen

29
Link zum Artikel

Historische Amnesie: Wir haben die Gefahr durch Kriege und Krankheiten verdrängt

170
Link zum Artikel

Das Bombengeschäft – wie die Schweiz vom Vietnamkrieg profitierte

71
Link zum Artikel

Massaker in Hollywood: Die Schöne und die Bestie

20
Link zum Artikel

Jemand untermalt Filmchen von tanzenden Sowjet-Soldaten mit Hitparaden-Songs und es ist 😂

39
Link zum Artikel

Deutsche Kriegsverbrechen in Italien: Als Wehrmacht und SS in Fivizzano wüteten

37
Link zum Artikel

Von «E.T.» zu Netflix-Hit «Stranger Things»: So magic waren die 80er

32
Link zum Artikel

Geschichte – die Vergangenheit lebt!

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

16
Link zum Artikel

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

89
Link zum Artikel

Die Schlacht von Tagliacozzo – wie ein listiger Franzose die Staufer zu Grabe trug

7
Link zum Artikel

War die Mondlandung ein Fake? 13 Behauptungen im Faktencheck

145
Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

54
Link zum Artikel

Wie Pepsi in der Sowjetunion Fuss fasste – und kurzzeitig eine Militärmacht wurde

19
Link zum Artikel

«Scheisstage» und 10 weitere Geschichts-Fakten, von denen du vermutlich nie gehört hast

29
Link zum Artikel

Zum Tod von Lee Iacocca gibt's ganz, ganz viele Ford-Mustang-Bilder

21
Link zum Artikel

Vom gefeierten Freiheitskämpfer zum machthungrigen Despoten – das war Robert Mugabe

17
Link zum Artikel

Er überlebte den Untergang der Titanic und wurde danach Olympiasieger

7
Link zum Artikel

Aus DDR wird AfD: Wie der Osten Deutschlands nach rechts rutschte

141
Link zum Artikel

Heidi in Japan

2
Link zum Artikel

«Wir sahen, was wir sehen wollten» – wenn Ideologen bei Diktatoren zu Besuch sind

112
Link zum Artikel

Wie ein Dorfpolizist zum ersten Massenmörder Skandinaviens wurde

18
Link zum Artikel

«Trentiner-Aktion»: Als man bei der Migros Italienerinnen bestellen konnte

57
Link zum Artikel

Verdingkinder müssen Teil ihrer Entschädigung gleich wieder abgeben

113
Link zum Artikel

Wenn Frauen mit ihren Vaginen reden: Mittelalterliches Sexgedicht entdeckt

35
Link zum Artikel

Wie Faye Schulman als jüdische Partisanin den Holocaust überlebte

27
Link zum Artikel

Kann diese Rakete wirklich den Hagel stoppen? 41 Ostschweizer Gemeinden meinen: Sicho 🚀

5
Link zum Artikel

Der Skelett-See ist mysteriös – nun machen DNA-Analysen die Sache noch rätselhafter

35
Link zum Artikel

Warum die Konstantinische Schenkung die grösste Lüge des Mittelalters war

22
Link zum Artikel

Als die «Boy Scouts» in die Schweiz kamen

12
Link zum Artikel

History Porn Teil L: Geschichte in 25 Wahnsinns-Bildern

6
Link zum Artikel

Das eisige Monsterschiff, das den deutschen U-Booten den Garaus hätte machen sollen

29
Link zum Artikel

Historische Amnesie: Wir haben die Gefahr durch Kriege und Krankheiten verdrängt

170
Link zum Artikel

Das Bombengeschäft – wie die Schweiz vom Vietnamkrieg profitierte

71
Link zum Artikel

Massaker in Hollywood: Die Schöne und die Bestie

20
Link zum Artikel

Jemand untermalt Filmchen von tanzenden Sowjet-Soldaten mit Hitparaden-Songs und es ist 😂

39
Link zum Artikel

Deutsche Kriegsverbrechen in Italien: Als Wehrmacht und SS in Fivizzano wüteten

37
Link zum Artikel

Von «E.T.» zu Netflix-Hit «Stranger Things»: So magic waren die 80er

32
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

91
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
91Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DemonCore 31.07.2019 18:00
    Highlight Highlight Lena Dunham, die politisch korrekteste aller Hollywood-Günstlinge und SJW-Emporkömmlinge ist dabei? Dann kann man wohl guten Gewissens einen grossen Bogen um den Film machen.
  • DemonCore 31.07.2019 17:11
    Highlight Highlight Christopher Hitchens hat zu Inglorious Basterds gesagt, es fühle sich an wie ein Topf warmer Pisse, der einem in einem dunklen Raum über den Kopf gegossen wird. Nach dem ich den Film leider doch einmal geschaut habe kann ich dem immer noch nicht widersprechen. Jackie, Pulp Fiction und Reservoir Dogs sind in absteigener Reihenfolge geniessbar. Tarantino ist überbewertet.
    • redeye70 01.08.2019 09:26
      Highlight Highlight Inglorious Basterds lebt vor allem von Christoph Waltz! Seine schauspielerische Kunst stellt alle in den Schatten. Ganz schlecht in diesem Film fand ich Brad Pitt. Noch selten so einen schlechten Südstaatenakzent gehört, geschweige den „Swagger“ aus dieser Region, den Brafnicht trag. Die hätten besser einen echten Südstaatler genommen.
    • DemonCore 01.08.2019 09:44
      Highlight Highlight In seiner Vorlesung zur Kulturkritik soll er gesagt haben, nur gefühllose Idioten (insensitive cretins) können den Film gut finden. Sicher ein harsches Urteil, aber angesichts der typisch amerikanischen blutigen und vulgären Verballhornung der einmaligen Katastrophe des Holocausts ein zutreffendes Urteil.
    • Satan Claws 01.08.2019 12:34
      Highlight Highlight @redeye70

      Christoph Waltz ist wie Tarantino vollkommen überbewertet. Er spielt ja immer die selbe Rolle, was in Tarantinos Filmen aber ganz gut passt, die sind ja auch immer nach dem selben Muster aufgebaut, auch wenn die echt seichte Rahmenhandlung variiert.
  • Human 31.07.2019 13:47
    Highlight Highlight Ein Tarantinofilm wird aufjedenfall geschaut - Urteil bild ich mir gerne selbst. Nachdem ich den Bericht über Bohemian Rhapsody von Simone Meier gelesen hab, und danach den Film selbst geschaut hab - muss ich feststellen das unsere Meinungen sehr auseinander gehen. Ich reg mich heute noch über den Satz "viel zu wenig Sex auf"... das war ein Film über Queen und kein Schwulenporno mit Freddy Mercury Double.... - so bin ich das nun endlich auch mal los nachdem damals beim Queenartikel die Kommentarspalte schon geschlossen war ^^
    • Satan Claws 01.08.2019 12:37
      Highlight Highlight Bohemian Rhapsody war ein schöner Musikfilm, hatte aber bis auf die Musik und die dargestellten Personen nicht viel mit der Geschichte der Band zutun. Ein wildes Durcheinander.
  • rundumeli 31.07.2019 10:00
    Highlight Highlight "Bromance-Komödie mit ... miserablem Schnitt"

    so so ... und jandl schreibt schlechtes deutsch ? ;-)
  • Robi14 31.07.2019 08:18
    Highlight Highlight Wenn dir ein Tarantino nicht gefällt, hast du ihn noch nicht verstanden!
    • Mia_san_mia 31.07.2019 11:41
      Highlight Highlight Übertreiben musst Du jetzt auch nicht... Mir gefallen sie, aber so eine Aussage ist einfach blöd.
  • Walter Hechtler 30.07.2019 23:17
    Highlight Highlight Sorry, ich wohne schon seit 25+ Jahren in Kalifornien unweit von den Hollywood Hills, Sunset Blvd/Strip, UCLA etc und dieser Tarantino Film spricht halt eher Leute an die Hollywood im Herzen haben und nicht als Tarantino Film Rosinenpicker 6000 Meilen irgendwo in Zueri mit Cuepli in Hand eine Kritik schreiben ohne zu Wissen was es wirklich heisst in Los Angeles zu Leben. Man schaut einen Tarantino Film auch nicht an, man fühlt ihn.
    • Robi14 31.07.2019 13:07
      Highlight Highlight meine Worte!
    • Silent_Revolution 31.07.2019 18:15
      Highlight Highlight Ui, jetzt aber. Kritisiert Züricüplilifestyle und verhält sich wie der letzte Snob.

      "Man schaut einen Tarantino Film auch nicht an, man fühlt ihn."
      In der Nähe der Hügel zu leben bedeutet also, zwanghaft jeden Tarantino "fühlen" zu müssen?

      Wenn den Film eh nur L.A. residents verstehen, warum wurde er dann am Cüplifestival in Cannes uraufgeführt und für den Weltmarkt produziert?

      Ich wette mit dir, du findest zahlreiche echte Kalifornier (keine emigrierten Pseudos), die diesen öden Film auch nicht fühlen.
  • JZ4EVER 30.07.2019 21:09
    Highlight Highlight Tarantino kommt im Kino...Ich gehe ins Kino. So einfach ist das. Dieses Standing hat er bei mir einfach. Mit The hateful 8 hat er gezeigt, dass er es immer noch kann. Allein für die schnaubenden Pferde im Schnee mit dem Score vom Ennio lohnt sich der Streifen. Mal schauen wie der Neue wird. Ich bin auf jedenfall dabei. Jedes Jahr in dem ein Tarantino anläuft ist ein gutes Jahr. Dann noch Joker im Herbst und alles wird gut.
  • Don Sinner 30.07.2019 19:58
    Highlight Highlight Seid doch ein bisschen nett mit Frau Meier. Sie gibt sich spürbar Mühe und schreibt eine sachliche, inhaltlich wie sprachlich einwandfreie Kritik und betont mehrmals, dass es sich hierbei (naturgemäss, sag ich mal) um ihre subjektive Sicht handelt. Zu Tarantino. Inglourious und Hateful Eight fielen bei mir z. B. durch (im Ggs. zur allg. & prof. Meinung). Wohingegen ab Pulp Fiction bis Death Proof (inkl. Rodriguez' Planet Terror ) und auch True Romance - mit wenigen Abstrichen bei den letzten beiden - alle x mal geschaut werden können. Bin gespannt, wohin der Daumen beim neuen zeigt.
  • Daniel R. 30.07.2019 19:24
    Highlight Highlight Hab den Film noch nicht gesehen, verstehe die Kritik von Simone Meier zusammengefasst aber als "zu wenig Blut".

    Das reicht m.M.n. nicht für einen Verriss, auch nicht für einen milden.
  • rundumeli 30.07.2019 18:00
    Highlight Highlight ... noch fragen ?!

    Benutzer Bild
    • Me:ish 31.07.2019 09:34
      Highlight Highlight Leider ist der gute Al auch kein Garant mehr für Qualität. Ich wünschte, er alterte würdiger...
      Aber der Film wird wohl zumindest sehenswert. Vielleicht kein Meilenstein, wir werden sehen.
  • BRUSSELL 30.07.2019 17:23
    Highlight Highlight "Es war einmal" ist viel weniger eine Anspielung auf ein Märchen als eine Referenz auf Leones Amerika-Trilogie. Und den Film als "familienfreundlich" und "Mainstream" zu bezeichnen, nur weil er Geld einspielt und nicht extrem gewalttätig ist, macht schon einen ziemlich ahnungslosen Eindruck.

    Grundsätzlich erwarte ich von einem Rezensenten etwas Hintergrundwissen, das Frau Meier wohl aber gut verbirgt.

    Denn was tut man nicht alles für Clickbait...
  • Tiny Rick 30.07.2019 17:16
    Highlight Highlight Danke für das review, für mich gilt schon lange: Wenn Simone Meier etwas nicht mag, muss es gut sein.
  • Triumvir 30.07.2019 16:31
    Highlight Highlight Tarantino ist kult. Deshalb werde ich mir den Film selbstverständlich - trotz und gerade wegen dieser Kritik - angucken.
  • Goldjunge Krater 30.07.2019 15:35
    Highlight Highlight Ich hab den Film im Flugzeug gesehen. Er ist (glaub*) ziemlich gut 👍

    *hatte ziemlich einen sitzen..
    • Satan Claws 30.07.2019 16:09
      Highlight Highlight "*hatte ziemlich einen sitzen.."

      Das erklärt einiges, wenn nicht sogar vieles. Anmerken möchte ich:

      Wer ziemlich einen sitzen hat, hat zirmlich sicher keinen stehen.
    • Sandro Lightwood 31.07.2019 11:08
      Highlight Highlight Jetzt wird mir auch klar, in welchem Zustand du sonst deine Kommentare schreibst...

      (Also hoffe ich zumindest für dich, dass der Zustand daran schuld ist).
  • Füdlifingerfritz 30.07.2019 15:27
    Highlight Highlight Ich würde bei einem Film oder einer Serie dann doch eher auf das Urteil meiner 5-jährigen Cousine hören, als auf dasjenige von Frau Meier. Von daher gehe ich von einem Wahnsinns-Film aus.
    • Tartaruga 30.07.2019 15:57
      Highlight Highlight Nicht so streng sein. Frau Meier hat sich für Watson Bacholerette reinziehen müssen.
    • Ralph Moses 30.07.2019 17:20
      Highlight Highlight Ich hoffe, du lässt eine 5-jährige nicht Tarantino sehen!
    • Füdlifingerfritz 30.07.2019 17:48
      Highlight Highlight @Tataruga
      Jo, und da sehe ich auch eher Ihre Konpetenzen.
      @Ralph
      Nene, sollte nur als fiktives Beispiel dienen um zu illustrieren, dass ich nicht sooo viel auf die Meinung von Frau Meier gebe wenn es um Filme und Serien geht. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • catmanburtt 30.07.2019 15:23
    Highlight Highlight 'Mist' im Titel im Zusammenhang mit dem am meisten erwarteten Film dieses Jahres ist billiges clickbait.
    • Feanor 30.07.2019 15:36
      Highlight Highlight Bist du was anderes von Watson gewohnt? Leider nicht.
    • catmanburtt 30.07.2019 17:18
      Highlight Highlight Bei Watson gehört der selbstgefällige Blogstyle zum guten Ton.
  • Hayek1902 30.07.2019 15:13
    Highlight Highlight "Okay Leute, hört nicht auf mich." Keine Angst, nichts fällt mir leichter als nicht auf Journalistenreviews zu hören.
    • catmanburtt 30.07.2019 17:11
      Highlight Highlight Sind top scorer im Belanglosigkeitsranking.
  • Satan Claws 30.07.2019 15:08
    Highlight Highlight Ich weiss bis heute nicht was an seinen Filmen so faszinierend sein soll. Die Dialoge könnte ein pubertärer Sechzehnjähriger geschrieben haben und Leuten aus dem Kofferraum in die Nasenhöhle zu Filmen ist ja auch nicht gerade eine Meisterleistung. Aber jedem das Seine, viel Spass im Kino.
    • Statler 30.07.2019 16:06
      Highlight Highlight «laber-laber-laber»-«Blut-Blut-Blut»-«laber-laber-laber»-«Blut-Blut-Blut», etc.

      Jeder Tarantino Film, immer.

      Aber ja, wem's gefällt…
    • Pümpernüssler 30.07.2019 17:06
      Highlight Highlight @satan claws trifft halt nicht deinen geschmack. hast du die filme denn im o-ton geschaut?
    • Sandro Lightwood 31.07.2019 11:11
      Highlight Highlight Muss es denn jedermanns Geschmack sein? Ist doch OK und egal, wenn Satan nichts damit anfangen kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kaspar Floigen 30.07.2019 15:05
    Highlight Highlight Seit Inglorious Basterds höre ich als erste Kritik über jeden neuen Tarantino immer nur "ist nicht so gut, wie die Anderen". Und jedes Mal ist es dann doch anders. Ich lasse mich gerne wieder überraschen.
  • greeZH 30.07.2019 15:04
    Highlight Highlight Kill Bill
    Pulp Fiction
    ....
    ....
    The Hateful 8
    Inglorious Basterds
    Reservoir Dogs
    Django Unchained
    ....
    Jackie Brown
    Death Proof
    • Matti_St 30.07.2019 15:20
      Highlight Highlight Ne, Jackie gehört in die Kategorie Pulp Fiction und Kill Bill.
    • greeZH 30.07.2019 15:36
      Highlight Highlight Fairerweise muss ich ergänzen, ich habe Jackie Brown nur einmal gesehen und das war vor vielen Jahren. Ist nicht viel hängen geblieben.
    • Pümpernüssler 30.07.2019 17:08
      Highlight Highlight @atorator davon lebt ja der ganze film. mit dem mikrigen budget einen so genialen film auf die beine zu stellen und doch so einen cast kriegeb, schaffen nur ganz wenige.
  • tmeier 30.07.2019 14:35
    Highlight Highlight Ich hab den Film natürlich noch nicht gesehen, hab nach dem Lesen dieser Kritik aber richtig Bock drauf. Tarantino weiss ganz genau, wie man wo anecken kann, wie man Zuschauer verblüfft und in absurde Szenarien entführt - womöglich ist genanntes Szenario diesmal über einen ganzes Werk erstreckt und eckt so an. Man weiss es nicht.

    Ich bin aber überzeugt: Nur weil der Film einem Rezensenten nicht gefällt, ist er noch lange nicht "Mist". Es zeugt lediglich von begrenzter Offenheit gegenüber des künstlerischen Schaffens eines Filmemachers - was bei Tarantino bekanntlich nicht förderlich ist.
  • TheRealSnakePlissken 30.07.2019 14:29
    Highlight Highlight Mich interessiert nur, welche Nummer Rüssel-Kurt in dem Streifen abzieht, aber dafür tue ich mir SICHER NICHT den Tarantino in üblicher, total überheblicher Überlänge rein, sondern warte auf das passende Ausschnittfilmli auf YouTube. Nehmt das, Ihr Tarantino-Schwafefilm-Fans!
    • I don't give a fuck 30.07.2019 14:46
      Highlight Highlight du spielst sicher auch fortnite.
    • Satan Claws 30.07.2019 15:15
      Highlight Highlight @I don't give a fuck

      Aufgrund seines Benutzernamens und Profilbildes ist die Chance dass er dies tut verschwindend gering.

      @TheRealSnakePlissken

      Bitte rück endlich die Informationen raus. Kernfusion ist mir schonlange an Anliegen.
    • Tartaruga 30.07.2019 16:01
      Highlight Highlight Halt Halt Halt.
      Ich spiele auch Fortnite, aber ziehe mir auch gerne einen Tarantino Film rein. Bitte nicht immer verallgemeinern. Jeder darf alles.

      .. Auch öffentlich kundtun, dass man keine Ah. äääh nicht gerne lange Filme schaut. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Faceoff 30.07.2019 14:20
    Highlight Highlight Nach diesem Artikel freue ich mich umso mehr darauf, den Film zu sehen. Bisher hat mir nämlich die Kontroverse zu diesem Film gefehlt – und DAS wäre dann mal Anti-Tarantino gewesen.
  • Ihre Dudeigkeit 30.07.2019 14:04
    Highlight Highlight ...ich gehe rein nur schon weil es Tarantiono ist. Warum soll er auf bewährtes altgebackenes setzen? - er kann es sich erlauben mal nen Abstecher in ne andere Ecke zu machen. Und in der Tat, die Fan Foren sind sich gar nicht einig. Von genial bis bullshit findet man alles. War bei Quentin schon immer so. Lass mich nich blenden und bilde mir ne eigene Meinung. Freu mich auf jeden Fall auf mitte August.
    • Burdleferin 30.07.2019 15:54
      Highlight Highlight Bei Tarantino Bewährtes ist nicht altbacken...
  • El Pepedente 30.07.2019 14:02
    Highlight Highlight er macht halt nicht nur splatter movies mit wenig stoyrs nach hatefull eight sollte man wissen das er etwas anderes endeckt hat, bei dme haben schon tausende gesagt schlechtester tarantino ever^^ aber ja ich fand ihn bis dahin dne besten! einfach eine andere art des filmes und ehrlich gesagt die kill bill blutspritzerfans sollten mal erwachsen werden so wie es tarantino gemacht hat^^ er hat sich gut weiterentwickelt und ich faue mich schon auf diesen film der mir sicher gut gefallen wird
    • I don't give a fuck 30.07.2019 14:36
      Highlight Highlight wenn du kill bill oder inglorious basterds nicht gut fandest, dann bist du kein typ für tarantino filme.
  • imposselbee 30.07.2019 13:56
    Highlight Highlight Margot Robbie 😍🥰🤩
    • Mia_san_mia 30.07.2019 19:36
      Highlight Highlight Oh yes 😍
  • franzfifty 30.07.2019 13:44
    Highlight Highlight Also hab den Film eigentlich komplett ignoriert. Dank dieses Artikels, werde ich ihn nun sehen. Also die Gratiswerbung hat funktioniert ;)
  • na also 30.07.2019 13:42
    Highlight Highlight Nach allem was ich bisher über den Streifen gelesen habe, wird er mir wohl so richtig zusagen. Offenbar Quentins wärmster Film seit Jackie Brown.
    Auf Rotten sieht es auch passend aus: 84% Kritiker. 72% Zuschauer.
    Dass der Film keine wirkliche Handlung oder Spannungsbogen hat, sagt mir komplett zu. Ich freue mich riesig, für 160 min die Charaktere durch das Hollywood der 60er zu begleiten und die Atmosphäre aufzusaugen.
    Ist doch wunderbar, hat Quentin hier einen eigenwilligen Film geschaffen, der viele Zuschauer mit falschen Erwartungen vor den Kopf stossen wird.
  • Hupendes Pony 30.07.2019 13:35
    Highlight Highlight Tension fehlt ein wenig, aber abgesehen davon finde ich den ersten und letzten Akt super. Eine super Comedy Film. Irgendwie hat er was "The Big Lebowski" mässiges ...
    • El Pepedente 30.07.2019 14:03
      Highlight Highlight uii klingt aber ganz nice^^ ich dnke die leute erwarten billige blutspritzer wie in kill bill und das ist zum glück schnee von dne letzten jahren^^ mit hatefull eight hat er isch super in eine andere richtung entwickelt! und ja deathproof fand ich dne schlechtesten und der ist eigentlcih ziemlich ok
  • mikemike 30.07.2019 13:31
    Highlight Highlight Liebe Frau Meier.

    Ich finde, sie haben vollkommen Recht. Man muss einen Tarantino nicht einfach wegen Tarantino gut finden.

    Ich habe aber etwas Mühe bei ihrer Art der "Review", welche mir schon bei "Parasite" aufgefallen ist. Ich kann hier nirgends wirklich einen triftigen Grund finden, warum der Film Mist sein soll. Schon bei Parasite war die Review schön geschrieben, liess aber Tiefgang und Begründung für ihre Gesamtaussage vermissen. Würde mir als Kinogänger helfen, zu verstehen, warum sie auf ihr Urteil kommen =)

    Werde mir selber ein Bild machen - bin gespannt, wie ich ihn finde :)
  • Raphael Stein 30.07.2019 13:28
    Highlight Highlight Alle Tarantino Filme sind Mist. Aber was für genialer Mist.
  • rundumeli 30.07.2019 13:27
    Highlight Highlight simone meier soll doch bittschön über soaps berichten ... und dort rumwüten nach belieben ... und eher die finger lassen von cinéphilem ... gehts nicht nur ums gendern da ... sondern um die posie von bildern ... danke.
    • Mia_san_mia 30.07.2019 19:38
      Highlight Highlight Sie ist ja eher beim Bachelor zuhause.
  • Grendelbacher 30.07.2019 13:25
    Highlight Highlight Ich fand schon Django und Inglorious zu grossen teilen sehr lahm, auch wenn beide Filme immer wieder gute Szenen hatten und Waltz natürlich grossartig war.
    • I don't give a fuck 30.07.2019 14:03
      Highlight Highlight Beide verewigt in meiner Top 10
    • El Pepedente 30.07.2019 14:06
      Highlight Highlight bastards fand ich extrem langweilig es hat paar gute szenen aber in grossen und ganzen ist er wirklich langweilig, darum vergesse ich dne film wohl am meisten bei den tarantino werken. aber hatefull eight war für mich einfach super! der streifen zeigt das es als dne schnick schnack und 100 destinationen einfach nicht braucht (:
    • nickname2000 30.07.2019 14:20
      Highlight Highlight Sehe ich auch so. Seine besten Zeiten sind schon lange vorbei. Die Filme werden immer schlechter.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kyle C. 30.07.2019 13:21
    Highlight Highlight Frau Meier, Ihre Enttäuschung liegt wohl daran, dass Tarantino erkannt hat, dass sein altes Ich schon alles gesagt und gezeigt hat, was ihn einst ausmachte. Es war schön, zeitweise genial. Aber vorbei. Zufall, dass er sich zurückziehen will? Ich glaube nicht. Mal ehrlich, viele seiner Filme sind nichts weiter als Kopien seiner eigenen Filme. Wenn auch oft gute! Die Faszination seiner schrägen Figuren und Dialoge war für mich nach Kill Bill 1 vorbei. Weiterhin B-Movies im A-Movie-Kleid (oder umgekehrt) drehen oder seinen Pfad verlassen? Ich werds sehen, Ihre Kritik stimmt mich positiv.
  • Glenn Quagmire 30.07.2019 13:19
    Highlight Highlight Tarnatino hat einfach die Fähigkeit selbst aus Mist Kult zu machen
  • Pinhead 30.07.2019 13:19
    Highlight Highlight Hoffe einfach, dass der neue Streifen besser als "Hateful Eight" ist.
    • I don't give a fuck 30.07.2019 14:48
      Highlight Highlight was hat dir daran nicht gefallen?
  • Timbooked2 30.07.2019 13:10
    Highlight Highlight Exgüsi, aber die Filmkritiken hier sind es meistens auch
  • bcZcity 30.07.2019 13:01
    Highlight Highlight Man sollte und darf Tarantino auch mal zerreissen. Nur weil es ein Tarantino ist, muss er nicht aussergewöhnlich gut sein.

    Habe ihn noch nicht gesehen, aber seit dem ersten Teaser bin ich das erste mal NICHT angefixt. Ich habe irgendwie nie Lust auf den Film bekommen und mein Riecher war bis jetzt nicht der schlechteste.

    Aus Tradition werde ich mich Ende August ins Kino schleppen. Vielleicht werde ich positiv überrascht. "Hateful Eight" war mir schon etwas zu zäh. Reservoir, Pulp und Jackie bleiben wohl meine Klassiker und True Romance, der beste Tarantino der nicht von Tarantino ist.
    • I don't give a fuck 30.07.2019 14:01
      Highlight Highlight Fand Reservoir Dogs und Jackie Brown persönlich in den Flop 4 der Tarantinos...
    • bcZcity 30.07.2019 15:20
      Highlight Highlight Da Du bisher nicht enttäuscht wurdest, bedeutet dies ja nichts schlechtes ;)

      Ich kann dies nur soweit beurteilen wie sehr ich Lust habe einen Film immer und immer wieder anzuschauen. Und da sind Reservoir, Pulp und Jackie, gefolgt mit etwas Abstand von Basterds, ganz weit vorne. Kill Bill und Django sind gut, aber haben ihre Längen. Hateful war mir zu sehr lyrisches rumgewixxe ohne Schärfe, das nützt sich irgendwann ab, geile Kamera hin, geiler Cast her.

      Ich fand Quentin als Schreiberling schon immer Weltklasse, nicht als Regisseur.
    • Weasel 30.07.2019 15:43
      Highlight Highlight Waaaas?! Nur schon wegen der Szene, wo Mr. Blonde dem Cop das Ohr abschneidet ist RD kult. JB hat auch seinen Charme mit der kleinen Romanze und man sieht Robert DeNiro mal einen völlig anderen Charakter spielen. Aber ja Geschmäcker sind verschieden🤷🏻‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • I don't give a fuck 30.07.2019 12:56
    Highlight Highlight Ich schaue jeden Tarantino und wage mein Urteil nach dem Film... bisher wurde ich nicht enttäuscht.
    • maendel 30.07.2019 22:07
      Highlight Highlight Ich eigentlich auch, aber The Hateful Eight......

Drama, Baby! Wie der russische Tanzgott Nurejew floh, flog und verglühte

Kaum zu glauben, aber der Schauspieler Ralph Fiennes taugt auch zum Regisseur. In «The White Crow» erzählt er Rudolf Nurejews spektakulären Sprung in den Westen als Thriller aus dem Kalten Krieg. Was danach noch gekommen wäre, erzählen wir hier.

Man solle den 23-jährigen Verräter einfangen und ihm die Beine brechen, verlangte Nikita Chruschtschow. Der Grund für den Ausbruch des russischen Regierungschefs? Ein Tänzer! Am 16. Juni 1961 hatte sich nämlich der Ballettstar Rudolf Nurejew auf dem Pariser Flughafen Le Bourget erfolgreich in den Westen abgesetzt. Nurejews erste Station der Freiheit war Paris, wo wütende Kommunisten während seiner Vorstellung Stinkbomben und Tomaten auf die Bühne schmissen. Ungerührt sprang er durch den …

Artikel lesen
Link zum Artikel