Oscars 2015
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Schweizerin darf neu bei der Vergabe der Oscars mitreden



Der britische Oscar-Preisträger Eddie Redmayne und seine US-Kollegin Emma Stone können als neue Mitglieder der Oscar-Akademie beitreten. 

Auch die Schweizerin Talkhon Hamzavi hat eine Einladung bekommen. Die iranisch-schweizerische Regisseurin war mit «Parvaneh» für den Kurzfilm-Oscar nominiert.

ZUR NOMINIERUNG DES KURZFILMS

Talkhon Hamzavi. Bild: KEYSTONE

Auch Peter Staubli, der sich für den Soundtrack von «Northmen – A Viking Saga» verantwortlich zeichnete, hat es in den erlauchten Kreis geschafft. 

Über 6000 Mitglieder

Sie alle zählen zu 322 Filmschaffenden, welche die Organisation in diesem Jahr ausgewählt hat. Dem Filmverband gehören über 6000 Mitglieder an. Sie dürfen bei der Vergabe der Oscars mit abstimmen.

Zahlreiche Schauspieler, darunter Emma Stone, Benedict Cumberbatch und Daniel Radcliffe, sowie Regisseure wie François Ozon («Swimming Pool») und Morten Tyldum («The Imitation Game») können nun ebenfalls der Akademie beitreten.

Redmayne hatte im Februar mit dem Film «The History of Everything» den Oscar als bester Haupdarsteller gewonnen. 

Hier geht's zur vollständigen Liste der Akademie-Mitglieder

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Synchronisation sucks – weshalb die Originalfassung immer besser ist

Leute, tut euch einen Gefallen und schaut eure Filme und Serien gefälligst im Originalton.

Bei den Oscars 2020 befand sich das amerikanische Kinopublikum in einer ungewohnten Situation: Der südkoreanische Film «Parasite» hatte eben abgeräumt; unter anderem in der Kategorie «Best Picture» – das erste Mal, dass ein nicht-englischsprachiger Film in dieser Kategorie gewann.

Und nun sah sich die amerikanische Kinowelt mit der Frage konfrontiert, Synchronfassung oder Originalton? Und damit auch mit der übergeordneten Frage: Kann die Synchronfassung dem Originalfilm gerecht werden?

Liebe …

Artikel lesen
Link zum Artikel