Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
the bullet

Hut-Interview mit «The Bullet»

Habt ihr schon Probleme mit dem Ruhm? – «Bisher habe ich nur Probleme mit dem Rum»



Letztes Jahr waren «The Bullet» mit Baschi auf Tour. Dann produzierten sie ihr erstes Album – und rate mal wo? Genau: Bei Baschi im Studio.

Das ist Baschi

Baschi performt an den  Swiss Music Awards in Zuerich am Freitag, 1. Maerz 2013. ..(KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Im Radio werden sie schon mit Kraftklub verglichen und sonnen sich im Ruhm – aber wenn wir ehrlich sind, kennen wir die vier Jungs eigentlich nur als «das Poulet» vom Seefeld. Das durften wir aber gar nicht schreiben. Ups.

Ein Quote von Vasco: «Die ersten 10 Reihen nur Frauen, so wie es immer ist»

video: instagram/thebulletband

Hallo zusammen! Könntet ihr kurz beschreiben, wer ihr seid, was ihr macht und warum man euch kennen sollte?
Gianni: Hoi zeme. Wir sind The Bullet aus Zürich und machen Mundart. Am Besten macht ihr euch gleich selber ein Bild und schaut den «Seemaa».

So sehen sie aus (okay, «sahen»)

the bullet

Nach dem allerersten Konzert: Gianni, Vasco, Aljoscha und Leon. bild: the bullet

Und so tönen sie: The Bullet mit «Seemaa»

abspielen

quelle: youtube/bullet music

Welchen eurer Songs würdet ihr jemandem zeigen, der wissen will, was ihr für Musik macht?
Aljoscha: Leider müsst ihr euch bis zum Album-Release noch etwas gedulden, bis dahin könnt ihr aber schon mal den «Seemaa» auswendig lernen!

Lernt, lernt! Da wir «Seemaa» jetzt ja schon kennen, hier ein «Seemaa»-Cover feat. Miley Cyrus:

abspielen

quelle: youtube/nina loosli

Gibt es einen Song von einem anderen Künstler, den ihr wünscht, selbst geschrieben zu haben? 
Aljoscha: Spontan kommen mir da in den Sinn: «Bleib in der Schule» von Trailerpark, «When The Sun Goes Down» von den Arctic Monkeys und «Hangman» von unseren Freunden «The Flying Moustache».
Gianni: «Irgendeine Nummer» von Kraftklub und «Death By Diamonds And Pearls» von Band of Skulls.

Dieses Lied hätte Aljoscha gerne geschrieben – oder vielleicht aber auch einfach nur den Clip dazu gedreht:

abspielen

quelle: youtube/Alligatoah

Stimmt es eigentlich, dass man euch «das Poulet vom Seefeld» nennt?
Alle: Wir dachten, ihr zieht die Fragen aus einem Hut?

Die Frage war per Zufall auch im Hut. So wie die hier: Erzählt mal ein bisschen was zu eurer neuen Single «Seemaa». Geht es da ums sogenannte – sorry für den Ausdruck – «Resteficken»?
Aljoscha: Nö, da hast du aber etwas ganz falsch verstanden!
Gianni: Überhaupt herrscht da Gleichberechtigung, und logisch gehören die Girls, die mit uns heimkommen zu den letzten Verrückten, die noch im Club ausharren ;).

«Ich werde mit 35 professioneller Theremin-Spieler sein. Und wenn möglich eine Theremin-Musikschule aufmachen.»

Und nun zu den echten Hut-Fragen: Verratet uns mal eure Aufreissersprüche.
Als Antwort schickte uns Vasco folgendes Bild:

test verschiebe bullet

Ob dieser Spruch zieht? Wir verstehen es nicht und es lassen es mal so stehen. (Anm. d. Red.: Der Typ auf dem Bild ist übrigens nicht Vasco) quelle: swissmeme/facebook

Glaubt ihr, dass ihr jetzt Rockstars werdet? Oder was werdet ihr wohl arbeiten, wenn ihr 35 seid?
Vasco: Ich werde mit 35 professioneller Theremin Spieler sein. Und wenn möglich eine Theremin Musikschule aufmachen.

Das Theremin, meine Damen und Herren:

abspielen

Ab 00:50 video: youtube/zarrhejo

Nächste Frage: Miley Cyrus oder Rihanna? 
Aljoscha: Beide!

Wieso eine, wenn man beide haben kann?

Singers Miley Cyrus (L) and Rihanna are seen as they arrive at amfAR's fifth annual Inspiration Gala in Los Angeles, California October 29, 2014, in this combination picture made October 30, 2014.  REUTERS/Mario Anzuoni  (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT TPX IMAGES OF THE DAY)

Bild: MARIO ANZUONI/REUTERS

Und wie läufts bei euch so karrieretechnisch? Kommt ihr klar mit dem Ruhm? Oder nerven euch die vielen Groupies schon?
Vasco: Groupies? Bisher habe ich nur Probleme mit dem Rum.

Einige Bilder der «Rum»-Probleme

Und zum Abschluss: Kennt ihr einen guten Witz?
Aljoscha: Egal wie viel Curry du isst, Freddy is(s)t Mercury.

Zusatzfrage: Welchem Musiker würdest du von der hintersten Reihe gerne mal ein Bier an den Kopf schmeissen? 
Leon: Baschi – nei nur Spass Schads, love you *__* <3!  

Gewinne 3x2 Tickets für das Konzert in der Bar Rossi

The Bullet spielt am 31. Januar ihr erstes Konzert in diesem Jahr.

Meine Begleitung und ich wollen Tickets gewinnen für das Bullet Konzert am 31. Januar.

Teilnahmeschluss ist der 27. Januar 2015. Der Preis kann nicht umgetauscht oder in bar ausbezahlt werden. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Die Gewinner werden persönlich via Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

The Bullet live sehen – zum Beispiel hier:

tourdaten the bullet http://www.thebullet.ch/

bild: the bullet

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Mit 26 schrieb die Amerikanerin «Prozac Nation», das nächste grosse Suchtbuch einer Frau nach «Wir Kinder vom Bahnhof Zoo». Aber nicht die Drogen haben sie jetzt getötet, sondern der Krebs. Ein Nachruf.

Sie nannte sich Bitch. Machte das Wort zum Titel eines Buches, das sie ganz auf Heroin schrieb. Liess sich nackt aufs Cover setzen. Sorgte damit für einen verlagsinternen Skandal. Der Grafiker retouchierte ihre linke, bis dahin gut sichtbare Brustwarze weg. Da war sie 31 und «Bitch» war ihr Wutbuch. Ein feministisches Manifest. Eine Frustration.

Das Buch erschien 1998, ganze zwanzig Jahre vor #MeToo. Es pflügte sich durch die amerikanische Kultur- und Mediengeschichte, lieferte ganze Opfer- und …

Artikel lesen
Link zum Artikel