Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unzufriedener Legionär 

Trotz Aufwärtstrend: Barnetta wünscht sich bei Schalke mehr Einsätze



29.11.2014; Gelsenkirchen; Fussball 1. Bundesliga - FC Schalke 04 - 1. FSV Mainz 05; 
Tranquillo Barnetta (Schalke) (Uwe Speck/Witters/freshfocus)

Ist bei Schalke nicht zufrieden: Tranquillo Barnetta. Bild: Uwe Speck/freshfocus

Die Zukunft von Tranquillo Barnetta beim FC Schalke 04 ist ungewiss. Grundsätzlich wünscht sich der 29-jährige Schweizer Mittelfeldspieler mehr Einsatzzeiten.

«Noch haben wir nicht gesprochen, ob und wie es weitergeht. Ich konzentriere mich momentan auf das Hier und Jetzt. Zu gegebener Zeit werden wir uns dann über meine Zukunft unterhalten», wird der Schweizer, dessen Vertrag in diesem Sommer ausläuft, auf der Homepage des FC Schalke 04 zitiert.

>>> Hier geht's zum ganzen Interview

«Ich möchte spielen und ein wichtiger Teil einer Mannschaft sein», sagte Barnetta, der erst zum Ende der Hinrunde unter Trainer Roberto Di Matteo häufiger spielte. «Da konnte ich zeigen, was ich kann. Ich hatte meine Einsätze und ich denke, es war für beide Seiten ganz gut, dass ich gespielt habe.»

Nach einer für ihn bisher reibungslosen Vorbereitung hat Barnetta für die Rückrunde mit Schalke ein positives Gefühl, auch was das Leistungsvermögen der Mannschaft angeht. Man müsse nur mehr Konstanz zeigen. «Wenn es uns gelingt, Stabilität reinzubringen, werden wir noch viele Punkte holen. Mit unserer Qualität werden wir am Ende weit vorne stehen. Da bin ich mir sicher», betonte der Offensivspieler.

(si/dpa/cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Football Porn

Ganz viel Liebe für Pokal und Mitspieler – Football Porn Teil III

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen.

23'000 Zuschauer strömen im November 1939 ins Zürcher Hardturm-Stadion. Sie werden Zeuge eines Exploits ihrer Nationalmannschaft, denn die Schweiz schlägt Italien 3:1. Nach vier Jahren und 30 Länderspielen kassiert der amtierende Weltmeister wieder einmal eine Niederlage.

Ende der 90er-Jahre wird in der Schweiz während einigen Wintern eine professionell aufgezogene Hallenfussball-Meisterschaft ausgetragen. 1998 wird der FC St.Gallen in Basel Hallenmeister – mit Hakan Yakin, hier im Zweikampf …

Artikel lesen
Link zum Artikel