DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rückschlag für Wohlen: Das Team von Ciriaco Sforza verliert bei Schlusslicht Chiasso



Wohlens Trainer Ciriaco Sforza beim Fussball Meisterschaftsspiel der Challenge League zwischen dem FC Chiasso und dem FC Wohlen, am Samstag, 2. Mai 2015, in Chiasso. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Sforza und seine Jungs müssen in Chiasso eine bittere Niederlage einstecken. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Im Kampf um die Spitzenplätze in der Challenge League hat der FC Wohlen einen Rückschlag erlitten. Die matten Aarauer verloren bei Schlusslicht Chiasso 0:2. 

Während die Tessiner sich darüber freuten, dass sie die rote Laterne zumindest vorübergehend an Aufsteiger Le Mont abgeben konnten, wirken die furios in die Meisterschaft gestarteten Wohlener zunehmend kraftlos.

Auch innerhalb des Spiels lassen ihre Kräfte nach. Gegen Chiasso hätten sie in der ersten halben Stunde zwei, drei Tore erzielen können, nach der Pause jedoch waren sie unterlegen, sodass Chiassos zweites Tor durch Junior Viçosa nach 89 Minuten sogar verdient war. Nicolas Madero hatte die Tessiner nach 23 Minuten mit seinem ersten Saisontor in Führung gebracht. (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

GC macht riesigen Schritt in Richtung Aufstieg – sieben Punkte Vorsprung auf Thun

Die Grasshoppers dürfen sich nach zwei Jahren auf die Rückkehr in die Super League einstellen. Im Duell um den direkten Aufstiegsplatz besiegt GC den FC Thun 3:1 und erhöht sein Polster in der Tabelle fünf Runden vor Schluss auf sieben Punkte.

Die Grasshoppers hatten in den letzten Wochen im Aufstiegsrennen nicht immer geglänzt. Da war beispielsweise die Hauptprobe auf das Spitzenspiel gegen Thun beim Challenge-League-Schlusslicht Chiasso am Dienstag, das in einem enttäuschenden 2:2 für die Zürcher endete. Am Freitagabend zeigten die Zürcher vor 100 Zuschauern wieder ein anderes Gesicht, waren auf den Punkt bereit und dürfen deshalb die baldige Rückkehr in die Super League planen.

Das Spitzenduell mit Thun hatte für GC den schlecht …

Artikel lesen
Link zum Artikel