Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ManUnited holt Stürmer Memphis Depay für 30 Millionen Euro – Max Kruse von Gladbach zu Wolfsburg



epa04608453 Memphis Depay of PSV Eindhoven with mascotte Phoxy after a Dutch Eredivisie soccer match between PSV Eindhoven and FC Utrecht in Eindhoven, The Netherlands, 07 February 2015.  EPA/OLAF KRAAK

Memphis Depay schoss den PSV mit 21 Toren zum holländischen Meistertitel. Bild: EPA/ANP

Der ehemalige holländische Bonds-Coach und Manchester-United-Teammanager Louis van Gaal verstärkt den englischen Rekordmeister mit Oranje-Nationalspieler Memphis Depay von der PSV Eindhoven. Eine Einigung über den Transfer bestätigte PSV-Manager Marcel Brands am Donnerstag. Als Ablösesumme sind rund 30 Millionen Euro im Gespräch.

Der Vertrag des 21-jährigen Depay bei der PSV lief noch bis 2018. Weitere Details des Transfers wurden bislang nicht bekannt gegeben. Der Aussenstürmer gab unter van Gaal sein Debüt in der Elftal.

Wie der PSV Eindhoven verliert auch Borussia Mönchengladbach seinen Topskorer. Gemäss übereinstimmenden Medienberichten wechselt der deutsche Internationale Max Kruse nach der Saison für vier Jahre zum finanzkräftigen Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Der 27-jährige Stürmer soll von einer Ausstiegsklausel mit einer festgeschriebenen Ablösesumme von geschätzten zwölf Millionen Euro Gebrauch machen.

Kruse ist aktuell mit zehn Treffern und acht Assists der Topskorer des Teams und ligaweit die Nummer 1. Er ist nach Weltmeister Christoph Kramer (zu Bayer Leverkusen) der zweite Leistungsträger, der den Verein der Schweizer Yann Sommer und Granit Xhaka im Sommer verlassen wird.  (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

ManUnited und Chelsea in der Champions League – Aston Villa bleibt oben

Hinter dem Meister FC Liverpool und dem Zweitplatzierten Manchester City gab es in der letzten Runde einen Dreikampf um die zwei weiteren Plätze in der Champions League. Im Direktduell sicherte sich Manchester United einen davon, es siegte bei Leicester City dank eines von Bruno Fernandes verwandelten Penaltys. In der 98. Minute machte Jesse Lingard den Deckel drauf.

Leicester - Manchester United 0:2 (0:0)Tor: 71. Fernandes (Foulpenalty) 0:1. 98. Lingard 0:2. - Bemerkungen: Leicester ohne …

Artikel lesen
Link zum Artikel