DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Weltcup-Springen Kuusamo

So sehen Sieger aus: Simon Ammann feiert in Kuusamo einen Doppelsieg

29.11.2014, 18:0830.11.2014, 08:40
Simon Ammann ist in Finnland in Topform.
Simon Ammann ist in Finnland in Topform.
Bild: Juergen Feichter/freshfocus

Simon Ammann gelingt in Kuusamo ein Doppelsieg, nachdem er bereits am Freitag gewonnen hat. Am Samstag triumphiert der Toggenburger ex-aequo mit Noriaki Kasai.

No Components found for watson.vine.

Der 23. Weltcup-Sieg von Ammann schien nach dem ersten Umgang ausser Reichweite. Der Toggenburger lag an sechster Stelle. Der Rückstand auf Kasai betrug stattliche 8,6 Punkte. In der Reprise packte der Schweizer allerdings eine Bombe aus. 144 m trotz verkürzten Anlaufs und eine ansehnliche Landung brachten ihn zurück ins Rennen. Alle nachfolgenden Springer scheiterten an dieser Marke. Auch der Halbzeitleader Kasai musste zittern, bis der Computer den Ex-aequo-Sieg anzeigte.

Somit zeigten in Kuusamo die Oldies Zähne. Der 42-jährige Kasai und der 33-jährige Ammann bringen es zusammen auf 40 Weltcup-Siege. Kasai war bereits letzte Saison stark gesprungen. Er siegte im Januar beim Skifliegen am Kulm. Ein Sorgenkind bleibt Gregor Deschwanden. Der Luzerner schaffte es auch im dritten Springen der Saison nicht, in die Weltcup-Punkte zu springen. Deschwanden musste mit Platz 43 vorlieb nehmen. 

Überschattet wurde der Wettkampf durch zwei schwere Stürze. Andreas Wellinger (De) ging nach dem Absprung zu aggressiv in die Vorlage. Der 19-Jährige war bei Bewusstsein, wurde aber zur Untersuchung ins Spital gebracht. Im Finaldurchgang löste sich beim Slowenen Anze Lanisek (18) am Ende des Flugs ein Ski wegen eines Materialfehlers. (si/cma)

No Components found for watson.vine.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Simon Ammann, der voll geile Harry Potter der Lüfte, wird erstmals Olympiasieger

10. Februar 2002: Die ganze Nation drückt einem kleinen Frechdachs die Daumen. Der Reporter fordert: «Flieg, Simi, fliiiieg!» Und der macht genau das: Simon Ammann segelt zu seinem ersten Olympiasieg.

Seine Geschichte beginnt in Unterwasser, einem kleinen Dorf fast zuoberst im Toggenburg. Hier ist Simon Ammann auf einem Bauernhof aufgewachsen, mit den Churfirsten vor sich und mit dem Säntis im Rücken. Einen Monat vor den Olympischen Spielen von Salt Lake City treffe ich den Skispringer und seine Familie nach der Vierschanzentournee. Die Gemeinde gibt ihm nach dem sechsten Gesamtrang einen kleinen Empfang. Anwesende Reporter: zwei. Niemand kann sich vorstellen, was hier in einigen Wochen los …

Artikel lesen
Link zum Artikel