DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Abschied geht's weiter

Gian Gilli bleibt dem Sport mit der Gian Gilli AG erhalten



Der ehemalige Chef de Mission Gian Gilli gibt am Mittwoch nach viereinhalb Jahren bei Swiss Olympic seinen Abschied. Der Bündner gründet die «Gian Gilli AG» und macht sich selbstständig.

Im Oktober 2009 trat Gilli sein Amt als «Leiter Spitzensport und Olympische Missionen» bei Swiss Olympic an. Er begleitete die Olympia-Missionen Vancouver 2010 (als Head-Coach), London 2012 und Sotschi 2014 (jeweils als Chef de Mission). der 56-jährige Gilli verlässt Swiss Olympic aus freien Stücken. Im vergangenen August hat er seinen Rücktritt erklärt; als Nachfolger wurde der ehemalige Spitzen-Curler Ralph Stöckli (37) bestimmt.

Mit seiner neuen Firma bleibt Gilli dem Sport erhalten. Er bietet Dienstleistungen im Bereich der Höchstleistungsentwicklung an, steht aber auch für Projektführungen, Planungen oder als Botschafter zur Verfügung. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kittel holt letzte Etappe

Van Baarle überraschender Sieger der Tour of Britain

Der Holländer Dylan Van Baarle gewinnt die Grossbritannien-Rundfahrt. Der erst 22-jährige Profi des Teams Garmin-Sharp verteidigte am letzten Tag seine Führung und siegte zehn Sekunden vor dem Polen Michal Kwiatkowski. Bradley Wiggins beendete die Rundfahrt als Dritter.

Für den talentierten Van Baarle stellt der Gesamtsieg den bislang mit Abstand grössten Erfolg seiner noch jungen Karriere dar. Der 25-jährige Walliser Sébastien Reichenbach schloss die Rundfahrt als bester …

Artikel lesen
Link zum Artikel