DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour dur dSchwiiz

19. Etappe, Biasca – Airolo: Die Leventina und Ambri bezwungen – Morgen geht's über den Nufenen- und Furkapass nach Andermatt



Bild

Die gelben Gemeinden stehen heute auf dem Plan. Hier geht es zum Livetracking der Fahrt! Bild:

Liveticker: Tour dur d'Schwiiz, Etappe 19

Schicke uns deinen Input
Die Bilder des Tages
Tour dur d'Schwiiz, 19. Etappe Biasca – Airolo
34 Bilder
Dies sind die untersten der zehn Haarnadelkurven hoch nach Sobrio.
Zur Slideshow
Morgen gibt's mich im Radio
Heute folgen noch Bilder des Tages. Dann müsst ihr alle früh ins Bett. Weil morgen gibt's mich auf Radio SRF 1 während der Sendung «Der Morgen» mit Sven Epiney mit vier Einschaltungen. Die erste nur für Frühaufsteher um 5.10 Uhr, die weiteren zwischen 6.15 und 7.30 Uhr. Ideal zum Aufstehen, wie ich finde. Schaltet doch rein.
Der aktuelle Stand
Ich schreib jetzt mal die genaue Anzahl abgefahrener Gemeinden nicht hin, aber ich bin in Airolo, ca. Gemeinde 222. Ich zähls heute nach. Auf jeden Fall gehts morgen in die gelben Gemeinden mit Ziel Andermatt. Und übermorgen dann über den Gotthard zurück ins Tessin, nach Biasca und das erste Stück hoch zum Lukmanierpass.
Benvenuto Airolo
Die 19. Etappe ist geschafft. Fotos folgen hier noch, wie immer ;).
Morgen geb' ich mir den Nufenen- und den Furka-Pass, um nach Andermatt zu gelangen. Aber ich bin ja nicht alleine. Meine Frau kommt heute Abend hoch und unterstützt mich morgen. Was nicht heisst, dass ich keine Unterstützung mehr von euch brauche. Falls ihr in den Gemeinden Bedretto, Obergoms, Realp, Hospental oder Andermatt Geheimtipps kennt, wie immer melden.
La Montanara <3

Und mit warm meine ich die Fans des HC Ambri Piotta. Einfach gewaltig, wenn diese ihren Fan-Song zum besten geben, wie 1999, als sich Ambri zum europäischen Champion krönte. Danke noch an User Schreiberling!
Wanted: Schlafplatz in Airolo
Immer noch bin ich in Airolo obdachlos (tönt irgendwie hart). Aber statt einfach ins erst beste Hostel zu steigen, würde ich gerne auf eure Erfahrungen setzen. Ich freue ich mich über jeden Tipp oder falls jemand sogar einen Schlafplatz anbieten kann, umso besser.
Fertig gestiegen

Ab jetzt geht's nur noch an der Tour de France steil bergauf. Ist mir recht.
Mein Velo ist wieder Prato
Tscheggsch? Prato ... parat ... bereit.
Platten, noo
Nach dem ersten Platten (bereits am zweiten Tag) ist es wieder so weit: Dem Hinterrad ging die Luft aus.
So sieht übrigens ein Platten im Livetracking aus:
«Hei du, schon bin ich in Faido»
Die abgelegensten Hockey-Klubs
Nach der Geschichte über den HC Valle Verzasca sind wir auf der Suche nach den abgelegensten Eishockeyvereine der Schweiz. Weiss sonst noch jemand einen?
Es Durenand
Mit Sobrio ist Gemeinde 217 durch. Es könnte aber auch 218 sein, es gibt da ein kleines Chrüsimüsi, wie mir mein virtueller Begleiter aus der Redaktion mitteilt. Heute Abend zähle ich aber nach, dann sollte sich alles klären.
Danke für das Frühstück
Bei Yvonne und Kurt durfte ich vorhin in Sobrio Zmorgä essen. Vielen Dank meinem Bruder, welcher die richtige Frau geheiratet hat, deren Eltern super nett sind. Also der eigentliche Dank geht natürlich an die Gastgeber!;)

Das Wetter spielte leider nicht mit. Just im Moment des Besuches liessen die Wolken das Wasser fallen. Aber easy, sind ja gut ausgerüstet.
Werde Etappensponsor
Zwischendurch etwas Werbung in eigener Sache. Falls jemand mal eine meiner Etappen sponsoren will, der kann das. Hier findest du alle Informationen dazu. Formular ausfüllen und schon bist du einen Tag lang im gewünschten Ticker auf watson.
Unterkunft in Airolo gesucht
Heute Abend besucht mich meine Frau, da wir morgen gemeinsam von Airolo nach Andermatt fahren werden. Doch suchen wir noch eine Unterkunft für heute Nacht in Airolo (und Umgebung). Hat jemand einen Vorschlag oder kann sogar ein Bett anbieten? Wir freuen uns auf jede Hilfe via Facebook, Twitter oder im Kommentar- und Inputfeld. :)
Achtung
Personico und Bodio hast du beide als Nummer 214 gezählt.
Viel Spass in der Leventina
Antwort Reto: Danke vielmals! Dann sind es nun ja nur noch 2108 und nicht 2109 Gemeinden. Yes!
Gotthard, ohne Stau!
Schweissdrüsen anzapfen
Die ersten sind gegessen
Liebe Karin, danke für den Input. Leider bin ich bereits wieder an den ersten beiden Gemeinden vorbei, ohne deinen Input gesehen zu haben. Sorry! Aber es ist grandios zu sehen, dass bereits am frühen Morgen die ersten Tipps einflattern. Weiter so, ihr seid die besten! (Valascia ist natürlich klar, die Schaukäserei versuche ich ebenfalls besuchen.)
Forza Ambri
von Schreiberling
In Ambri ist die legendäre Valascia natürlich einen Besuch wert. Im teilweise offenen Stadion gefriert das Bier im tiefesten Winter gleich im Becher :-D
Guten Morgen Reto
von UsambaraV
Gleich in der ersten Gemeinde - Pollegio - gibts ein auffälliges Betongebäude, direkt an der Bahnlinie. Es handelt sich hierbei um eine der vier Betriebszentralen der SBB. Von dort aus wird der Zugverkehr zwischen Mendrisio und Arth-Goldau gesteuert.
Guete Fahrt und Gruss
Karin
Auftakt nach Norden
Das reichhaltige Frühstück ist verzerrt, jetzt geht es aufs Velo. Erste Gemeinde des Tages wird Pollegio sein. Ziel wie erwähnt Airolo. Dort habe ich noch keine Unterkunft. Hat jemand einen guten Tipp? Billig und schnelles Internet sind die Voraussetzungen;-) Und für einmal für zwei Personen, denn am Abend kommt meine Frau, damit wir am Freitag gemeinsam die nächste Etappe abfahren können.
Die Leventina ruft
Heute geht die Reise von Biasca Richtung Norden. Erster Bergpreis wird Sobrio sein, hoch über der Leventina. Danach geht es zurück ins Tal bevor auf dem Weg nach Dalpe die nächste knackige Steigung wartet. Zum Abschluss führt die Fahrt an Ambri (Quinto) vorbei nach Airolo. Hat mir jemand grad schon einen Tipp, was ich auf der Fahrt unbedingt sehen muss? Los geht es wohl so um 7 Uhr.
Die Bilder des Tages
Da wären sie auch schon, die besten Bilder der 18. Etappe:
Tour dur d'Schwiiz, 18. Etappe: Locarno - Biasca
49 Bilder
Sonogno, hier endet das Verzascatal.
Zur Slideshow
Uuuups!
{Popper;Anonymous}:Vorsicht: Gemeinde Cugnasco-Gerra ist eine fusionierte Gemeinde. Wurde da nicht doppelt gezählt?
Antwort: Doch! Da hast du recht! Habs grad nachgeschaut. Hmm, zum Glück passt hier noch jemand auf. Also, ich machs jetzt mal so: Es gibt den Mea-Culpa-Tweet und morgen zähl ich einfach weiter bei 213. Puh, danke für den Hinweis. Da hätte ich dann sonst in ein paar Wochen suchen können ...
18:15
Vielen Dank User Päsc! Der Tipp mit dem Wasserfall war gross. Habs sehr genossen:
Der aktuelle Stand
213 Etappen sind absolviert. Wie immer bin ich in der roten Gemeinde (Biasca). Die pinkfarbenen sind schon gemacht, morgen Donnerstag stehen die gelben auf dem Plan:
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tour dur dSchwiiz

Zuhinterst im Verzascatal, also gaaanz zuoberst gibt es noch ... einen Eishockeyclub! Ich bin jetzt schon ein Fan

Wisst ihr, wie das Verzascatal aufhört? So: Die Strasse führt vor Sonogno über eine Brücke. Es kommen Fahrverbotsschilder, dann das (autofreie) Dorf, man biegt links ab, es kommt noch ein Tennisplatz, ein Kinderspielplatz und ... ein Eisfeld. Dann ist fertig. Ein Besuch beim HC Valle Verzasca.

25 Kilometer lang ist die Strasse von Gordola, grad beim Lago Maggiore, hoch ins Verzascatal. Der Weg schlängelt sich nach dem Anfangsstutz nicht, sondern die Strasse steigt sanft an. Immer dem Fluss entlang. Vorbei an Lavertezzo, Brione, Gerra und Frasco. Kurz nach dem letzten dieser Nester führt eine Brücke über die Verzasca, die von rechts aus dem Nichts im Vogornessotal kommt. Links fliesst die Redorta in den Fluss. Ebenfalls aus dem Nichts. Aber halt aus dem anderen Seitental. …

Artikel lesen
Link zum Artikel