DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tour dur dSchwiiz

26. Etappe, Urnäsch - St.Margrethen: 166km und 14h im Sattel – dann gibt's Grill und jetzt 2 Ruhetage

30.07.2015, 21:0331.07.2015, 21:53
Die 26. Etappe führt von Urnäsch nach Altstätten.&nbsp;<strong><a href="http://livetrack.garmin.com/session/0fa24dc7-6466-477a-bff7-64644676acf5/token/F599BBC87621011FFD26AA78481EA0" target="_blank">Hier geht es zum Livetracking!</a></strong>
Die 26. Etappe führt von Urnäsch nach Altstätten. Hier geht es zum Livetracking!Bild:

Liveticker: Tour dur d'Schwiiz, Etappe 26

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
Die Highlights des Tages
Bisschen verspätet, aber da sind sie: Die besten Bilder der 26. Etappe.
Tour dur d'Schwiiz, 26. Etappe Urnäsch - St.Margrethen
58 Bilder
Zum Start der 26. Etappe zeigt sich in Urnäsch der Säntis.
Zur Slideshow
Nach 166 Kilometer ist Schluss
Die Monsteretappe mit 166km und 14h unterwegs ist geschafft! Nach dem Grill bei einem alten Arbeitskollegen in Au radeln wir zusammen zum Bahnhof in St.Margrethen. Mit der 312. Gemeinde verabschiede ich mich in zwei Ruhetage. Am montag geht die Reise dann weiter nach St.Gallen. Die genaue Strecke ist noch nicht bekannt, wird aber wohl durch das Appenzellerland führen.
Bilder des heutigen Tages kommen natürlich noch! Eventuell einfach erst morgen!
18:21
Am 1. August ruht die Arbeit – aber heute wird noch einmal in die Pedalen getreten
18.18
Sennwald & Rüthi – zwei weitere Gemeinden abgehakt
16:35 Zvieri – und dazu erneut ein Jubiläum
15:30 In Gams wartet ein Gipfeli auf mich!
Hallo Reto

Gams schon vorbei? Sonst kannst du gerne in den Volg, nach dem Chef verlangen; dann gibt's ein 1. August Weggli. Lieber Gruss
15:30
Plenum venter non studet libenter – aber ein bisschen radeln geht immer
14:23
Interessant, aber nicht nachahmenswert...
Das höre ich nicht zum ersten Mal:


Damit ihr euch vorstellen könnt, wie das in etwa aussieht:
Animiertes GIFGIF abspielen
14:22
Die Rösti hab' ich verpasst, aber dafür wurde ich auf eine Lasagne eingeladen – vielen Dank, Frau Giesler!
13:57
Es gibt immer ein zweites Mal
Lieber Hugi, ich musste mich leider mit einem Blick auf das schöne Amden begnügen. Aber eines Tages komme ich zurück, das verspreche Ich!
avatar
13:55 Alles Gute kommt von Oben
von DerHugentobler
warst du nur in fli (amden) ? Oder bist du bis nach amden selbst gefahren? Oben ists noch viel schöner :)
13:51
Vaduz oder Basel: Die Flumser haben die Qual der Wahl
12:57
Und immer wieder grüssen die Churfirsten
12:30
Gut, das sagt jeder, aber bei mir stimmt's wirklich!
12:13
Wir werden die Wahrheit wohl nie erfahren...
12:05
Ein Perspektivenwechsel kann nie schaden
11:58
«Oh Walesee, oh Qualesee»
Leider habe ich auf die Schnelle im Internet keine Version des bekannten Trio-Eugster-Songs gefunden. Kann jemand weiterhelfen?
11:51
Ich wage einen Blick über den Teich
11:14
Amden & Weesen heissen mich willkommen!
11:12
... und Weesen, sein grosser, nicht minder hübscher Bruder
11:03
Amden – die Perle am Walensee
10:57
Ein Tipp für Wandervögel
10:11
Kosmopolitisches Gommiswald
10:05
Team Double-Trouble ist wieder unterwegs
09:55
Schweren Herzens verzichte ich auf die beste Rösti aller Zeiten
Vielen Dank, liebe Primadonna, aber leider bin ich da schon vorbeigeradelt! Jetzt werde ich nie in den Genuss der besten Rösti kommen. Aber wie immer gilt: Schickt mir eure Tipps, Vorschläge, Ratschläge – am besten früh genug, nicht dass es wieder ein Rösti-Gate gibt! Den Etappenplan findet ihr hier.
avatar
09:44 Uhr: Die beste Rösti aller Zeiten
von PrimaDonna
Für die beste Rösti, die du in deinem Leben je gegessen hast und nie mehr vergessen wirst: Gasthaus Hof in Appenzell, beim Landsgemeindeplatz!
09:28
Das Beizenmekka der Schweiz
Gestern habe ich gefragt, ob Altstätten tatsächlich die höchste Beizendichte der Schweiz hat, wie man in Weinkellern von Nyon bis Wildhaus munkelt. Heute kommt die Bestätigung von User Sapperlot.




Der Strassenzug, an dem die meisten Beizen beheimatet sind, wird bezeichnenderweise «Rue de Blamage» genannt. Hier ein Auszug aus dem «Rheintaler»: «Es braucht keinen Spitzenathleten, um sie unter zehn Sekunden zu durchqueren. Trotzdem gibt es Fälle, da wurde der Sprint zur Tour, startete am Nachmittag und endete erst am nächsten Morgen – meist wurde die Strecke dann aber mehrmals «vermessen».
Gestern war da noch der Nebel, …
… heute präsentieren sich die Churfirsten in ihrer ganzen Pracht:

Entlang dem schönen Walensee
Meine Route führt mich heute am Walensee vorbei. Der ist recht tief und oft eher kühl. Früher gabs hier schampar viel Stau, heute fliegen schampar viel Paraglider von den Churfirsten her über ihn hinweg. Und das schaut dann so aus wie im Video unten von unserer Kollegin Debby. Mir ist ein bitzli trümmlig.
Kleine Ausfahrt vor dem Nationalfeiertag gefällig?
Ach, wie immer gilt: Jeder, der will, darf mit mir mitfahren. Würde mich freuen.

Meldet euch hier im Ticker, auf Twitter oder Facebook.

Oder ruft bei watson in der Redaktion an. Und erlebt mit, wie lustig telefonieren mit Bohrlärm im Hintergrund ist.

Und falls ihr ultrageheime Geheimtipps habt, immer her damit. Ich versuche alles zu besuchen, was ihr mir vorschlägt!
Die erste Gemeinde (Hemberg, Nr. 288) für heute ist erreicht
So fällt das Losfahren leicht …
Es wird wieder ein langes Ding
Ich verlasse das Appenzellerland schon wieder (komme aber nochmals zurück in den nächsten Tagen). Vorerst geht es aber über den Walensee und Sargans zurück ins Rheintal. Altstätten ist mein Tagesziel. Dürften 140 Kilometer werden. Oder etwas mehr. Ich starte wohl so um 6.30 Uhr. Wie immer sind Tipps willkommen. Aktuell besonders zu Altstätten.
Die Bilder des Tages
Die Sonne hätte bisschen mehr da sein können, aber eigentlich wars trotzdem ein schöner Tag:
Tour dur d'Schwiiz, 25. Etappe Grabs - Urnäsch
43 Bilder
Ein Blick zurück ins Rheintal am frühen Morgen. Ich verlasse die Gegend.
Zur Slideshow
Und hier gehts morgen durch – kommst du mit?
Morgen wandle ich auf den Spuren des legendären Bergrennens und fahre hoch nach Hemberg. Danach runter nach Wattwil, über den Ricken, weiter dem Walensee entlang und später dann wieder das Rheintal runter. Am Abend raste ich wohl in Altstätten. Man hat mir gesagt, es sei schön dort und es habe die grösste Beizen-pro-Kopf-Dichte der Schweiz! Kann das jemand verifizieren?

Die Detailansicht findet ihr hier im Etappenplan.

Jeder, der will, darf mit mir mitfahren. Würde mich freuen. Meldet euch hier im Ticker, auf Twitter oder Facebook. Oder ruft bei watson in der Redaktion an. Die haben den besten Klingelton der Welt.

Und falls ihr geheime oder weniger geheime Geheimtipps habt, wie immer her damit. Ich versuche alles zu besuchen, was ihr mir vorschlägt!
Die Pizza kommt heute auf Schienen
watson-Leser Urs Weber hat einen kleinen Geheimtipp für mich:





Falls auch du Tipps für mich hast, Orte, die ich besuchen soll oder Dinge, die ich unbedingt essen muss: Immer nur her damit. Ich versuche, allen Tipps Folge zu leisten.
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

91. Etappe, Grosshöchstetten – Thun: Erst eiskalt, dann herrlicher Sonnenschein und das charmante Thun zum Abschluss

Auf meiner «Tour dur d’Schwiiz» besuche ich alle 2324 Gemeinden der Schweiz und werde eine Strecke von 11'000 Kilometern mit dem Velo hinter mich bringen. Folge mir im Liveticker (unten), auf Facebook und Twitter!

Zur Story