DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Boris jetzt kämpfst du im Himmel weiter»
«Boris jetzt kämpfst du im Himmel weiter»Bild: user-input  

«Boris jetzt kämpfsch im Himmel wieter»: Fussballfans gedenken getötetem Türsteher

05.03.2015, 11:2605.03.2015, 19:27

Er soll Hooligan gewesen sein, Mitglied der Fan-Truppe «Zürichs kranke Horde», schrieb der Blick. Seit Sonntagmorgen ist der 30-jährige Türsteher tot, von mehreren Schüssen in Zürich-Affoltern niedergestreckt.

Am gestrigen Cup-Derby im Letzigrund spannten beide Fanlager Banner in Gedenken an den Getöteten. Er sei in der Szene als guter Feldkämpfer bekannt gewesen, schrieb die NZZ. (dwi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Herabfallende Äste – zwei Schwerverletzte nach Unwettern in der Schweiz
Am Montag zogen erneut heftige Gewitter über Teile der Schweiz. Vier Personen wurden in Flums SG von herabfallenden Ästen verletzt. Zwei davon – eine 30-jährige Frau und ihr sechs Monate altes Kind – wurden schwer verletzt.

Die beiden Schwerverletzten mussten mit der Rega respektive von der AP3-Luftrettung ins Spital geflogen werden, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Die Äste des Baumes seien aufgrund einer starken Windböe abgebrochen, sagte Pascal Häderli, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen, im Schweizer Fernsehen SRF. Das Kleinkind war demnach im Kinderwagen, als die Äste der Bäume auf die Frau und den Kinderwagen stürzten.

Zur Story