Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo from Monday, Aug. 24, 2020, first lady Melania Trump speaks at an event celebrating the 100th anniversary of the 19th amendment which afforded the vote to women, at the White House in Washington. Mrs. Trump will step into the spotlight Tuesday to argue for a second term for her husband, President Donald Trump. (AP Photo/J. Scott Applewhite)
Melania Trump

Mag Ivanka nicht: Melania Trump. Bild: keystone

Warum ein Buch über die First Lady Donald Trump gefährlich werden kann

Die einst beste Freundin von Melania Trump beschreibt, wie bei der Inaugurationsfeier des Präsidenten Dutzende Millionen Dollar verschwunden sind.



Die Verfasserin heisst Stephanie Winston Wolkoff, das Buch trägt den Titel «Melania & Me». Eine harmlose Angelegenheit, dürfte man auf den ersten Blick meinen. Die Geschichte einer Frauenfreundschaft, die in die Brüche gegangen ist. Okay, shit happens.

Doch der Eindruck trügt. Das beginnt mit der Verfasserin. Stephanie Winston Wolkoff (49) gehört zur Elite von New York, die vornehmlich an der Upper East Side residiert. Sie ist mit einem reichen Immobilienmakler verheiratet, hat drei Kinder – und sie ist Trägerin des schwarzen Gürtels in Karate.

Bild

Stephanie Winston Wolkoff. bild: shutterstock

Frau Winston Wolkoff war einst zuständig für die Anlässe der Modezeitschrift «Vogue». Unter anderem war sie damit beauftragt, die Met Gala zu organisieren, ein Event, an dem jede und jeder teilnehmen will, der jemand in New York sein will.

An der Met Gala lernte Winston Wolkoff auch Melania kennen. 2004 führte Donald Trump seine Verlobte der High Society vor. Der ewige Geizhals leistete sich jedoch bloss die billigsten Tickets für je 1500 Dollar.

Trotzdem verstanden sich die beiden gleichaltrigen Frauen auf Anhieb. Sie trafen sich fortan regelmässig in schicken Restaurants, besuchten sich bei Baby-Taufen und tauschten sich regelmässig per E-Mail oder WhatsApp aus. Winston Wolkoff bezeichnete «Melania als die Schwester, die sie nie hatte».

Als Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt worden war, musste bald einmal die Frage geklärt werden, wer seine Inaugurationsfeier organisieren sollte. Die Wahl fiel auf Winston Wolkoff, angesichts ihrer Verdienste bei der Met Gala eine logische Wahl.

abspielen

Mehr zu den Hintergründen erfährst du bei Rachel Maddow. Video: YouTube/Crumpet Playz

Geld für diesen Anlass stand reichlich zur Verfügung. Mehr als 100 Millionen Dollar wurden gesammelt, doppelt so viel wie bei der Inauguration von Barack Obama im Jahr 2009. Dabei traten damals Grössen wie Bruce Springsteen und Beyoncé auf. Trump musste sich mit der zweiten oder gar dritten Garde begnügen. Was also ist mit dem Haufen Geld passiert?

Winston Wolkoff gab rund 26 Millionen Dollar für die Feier aus, rund 450’000 Dollar bezog sie selbst. In der für das Steueramt eingereichten Schlussabrechnung sind rund 65 Millionen Dollar aufgeführt. Bald einmal rätselte man in Washington darüber, ob sich da jemand unrechtmässig bereichert hatte.

Das Weisse Haus geriet in Erklärungsnot und brauchte einen Sündenbock, der für die verschwundenen Millionen verantwortlich gemacht werden konnte. Erneut war Winston Wolkoff die logische Wahl. Sie wurde gefeuert und erhielt die übliche Trump-Behandlung: Melania will nichts mehr von ihr wissen und spielt ihre Freundschaft auf ein Minimum herab.

First lady Melania Trump speaks on the second day of the Republican National Convention from the Rose Garden of the White House, Tuesday, Aug. 25, 2020, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)
Melania Trump

Am Parteitag der Republikaner zeigte sich Melania Trump im Militärlook. Bild: keystone

Winston Wolkoff geriet bald auch ins Visier von Untersuchungsbehörden. Gleich drei Institutionen gehen der Frage der verschwundenen Millionen nach: der Southern District of New York, das House Intelligence Committee und der Justizminister von Washington D.C.

Die ehemalige beste Freundin der First Lady kommt ungeschoren davon. Sie kann eine fein säuberlich geführte Buchhaltung vorweisen. Sie ist jedoch weiterhin in regelmässigem Kontakt mit den Untersuchungsbehörden, kann jedoch aus verständlichen Gründen keine Auskunft darüber geben. Ebenso sind ihr die Hände wegen sogenannten «Non Disclosure Agreements» gebunden. Trump verpflichtet alle, die sich in seinem Umfeld bewegen, zu solchen Maulkörben.

Die Mauer des Schweigens beginnt jedoch, Risse zu zeigen. So meldet die «Washington Post», dass sich die Justiz intensiv für einen gewissen Elliott Broidy zu interessieren beginnt. Dieser zwielichtige Geschäftsmann bewegt sich seit längerem im Dunstkreis von Trump. Kurzzeitig in die Schlagzeilen geriet er, weil er ebenfalls Michael Cohen damit beauftragt hatte, Schweigegeld an ein ehemaliges Playboy-Model zu bezahlen, das er geschwängert hatte.

Broidy hat seine Finger in praktisch jedem grösseren Skandal der letzten zehn Jahre im Spiel. So taucht sein Name etwa im 1MDB-Fall auf, dem Milliardenbetrug mit einem malaysischen Staatsfonds. Zusammen mit Michael Cohen und dem wegen eines Sexskandals zum Rücktritt gezwungenen Casino-Tycoon Steve Wynn war Broidy kurzzeitig auch für die Finanzen der Grand Old Party zuständig. In diese Zeit fällt auch die Inaugurationsfeier.

Bild

Unter Druck: Trump-Kumpel Elliot Broidy.

Broidy steht nun unter Druck, weil eine Partnerin sich für schuldig bekannt hat und bereit ist, mit den Untersuchungsbehörden zusammenzuarbeiten.

Nebst den verschwundenen Millionen schildert Winston Wolkoff Details aus dem Innenleben der Trumps. Kurz zusammengefasst sind dies: Melania ist eine kalte, egoistische Person. So soll sie auf das Schicksal der in Käfigen gefangen gehaltenen Kinder von illegalen Immigranten wie folgt geantwortet haben:

«Sie sind nicht bei ihren Eltern. Das ist traurig. Aber die Wärter haben mir geschildert, wie die Kinder sagen würden: ‹Wow, ich habe ein Bett? Ich habe einen Schrank für meine Kleider?› Das ist mehr, als sie in ihren Herkunftsländern haben, wo sie auf dem Boden schlafen.»

Ebenfalls bestätigt Winston Wolkoff, dass zwischen Melania und Ivanka Trump eine Art kalter Krieg herrscht. Die First Lady bezeichnet die Trump-Tochter verächtlich als «Prinzessin», ihr Umfeld als «Schlangengrube» und unternimmt alles, sie von wichtigen Fototerminen fernzuhalten.

abspielen

Mögen sich nicht wirklich: Melania und Ivanka Trump. Video: YouTube/Tony Dortie - 24/7 Eyes

Nicht bestätigt Winston Wolkoff, dass die Ehe mit Donald bloss Formsache sei. «Es mag verrückt tönen, aber die beiden mögen sich bestens», erklärt sie gegenüber der «Washington Post». «Sie lachen zusammen. Sie weiss, wen sie geheiratet hat, und er auch. Sie gleichen sich in jeder Hinsicht.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So hart attackiert Obama seinen Nachfolger Trump

So viel Spass hat das Internet mit Melanias grünem Kleid

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

63
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
63Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Eidg. dipl. Tütenbauer 03.09.2020 22:41
    Highlight Highlight Löhnt Donald via Flatrate oder ist es tatsächlich die sagenumwobene Hassliebe?
  • EndeGelände 03.09.2020 21:22
    Highlight Highlight Nicht bestätigt Winston Wolkoff, dass die Ehe mit Donald bloss Formsache sei. «Es mag verrückt tönen, aber die beiden mögen sich bestens»

    Wow, geht es noch niveauloser?
  • T13 03.09.2020 20:12
    Highlight Highlight Ein zwielichtige Betrüger in Trumps Kreisen.
    Das ist ja mal was ganz neues.
    😂
  • Robi14 03.09.2020 20:07
    Highlight Highlight Galas organisieren für die, die etwas sein wollen... Wie erfüllend!
  • Auric 03.09.2020 14:57
    Highlight Highlight Ja

    Drain the sump

    nicht nur in DC auch das linksversiffte NYC muss trockengelegt werden.

    Frage die Autorin, aus der NY-Elite, wohnt sie noch dampfer hat sie wie hunderttausende ander Reiche die Stadt verlassen?
    • Der Hund muss schnell raus! 03.09.2020 16:18
      Highlight Highlight @Auric
      Satire?
      Den im Beitrag steht ganz klar und das ist seit 2017 Bekannt, es fehlen noch 35 Mio. die zwar Gespendet wurden. Auch Ausgegeben, nur weiss niemand für was! Aber Klar, Donald Drain the Swamp!
      Also nach all den Korruptionsfälle um Trump, Trump's Familie und seine Regierung. Den Slogan Drain the Swamp in den Mund zu nehmen ist reine Satire! Egal wie Korrupt die US Politik ist. Gegen das was Trump da liefert, waren das Waisenkinder!
      Und woher haben Sie dass 100 000de New York Verliessen?
    • AdiB 03.09.2020 17:41
      Highlight Highlight Aber in washington sitzt trump und die GOP. Also legt er sich und seine psrtei trocken. Ich blick nicht durch....hilfee!!
    • petrolleis 03.09.2020 18:30
      Highlight Highlight Gerd Fröbe dreht sich grade im Grabe... 😥
    Weitere Antworten anzeigen
  • Therealmonti 03.09.2020 14:51
    Highlight Highlight
    "Melania ist eine kalte, egoistische Person." Ein Blick in die Augen dieses slowenischen Ex-Fotomodells genügt, um festzustellen, dass dies zu 100% zutrifft.
    • smartash 03.09.2020 19:18
      Highlight Highlight Naja. Jemandes Charakter auf Grund der Augen zu beurteilen, halte ich für fragwürdig. Vorallem wenn man dieser Person noch nie direkt in die Augen gesehen hat

      Ich halte mich mehr an Taten um Menschen zu beurteilen. Und obwohl, gemessen an den Taten, das Urteil wohl auf das Gleiche rausläuft, solltest du meine erste Aussage beherzigen
    • maude 03.09.2020 22:03
      Highlight Highlight was hat Melania denn getan ausser mit Trump verheiratet zu sein? Also konkret?
      Auf die Aussagen nach einem Freundschaftsbruch geb ich zugegeben nicht sehr viel.
  • Heb dä Latz! 03.09.2020 14:22
    Highlight Highlight First Lady? In diesem speziellen Fall trifft es wohl First Bitch besser.
  • Antichrist 03.09.2020 13:25
    Highlight Highlight Bisher hat sich noch keine dieser Vermutungen bewahrheitet. Einfach eine spannendes Geschichte eines Nachtretenden mehr. Was werden die Medien bloss tun, wenn Trump nicht mehr Präsident ist? Jeden Tag eine Lobhudelei auf Sleepy Joe und Kamalla?
    • FrancoL 03.09.2020 15:53
      Highlight Highlight Alleine wie Du JB benennst zeigt was für eine schwache Figur Du bist. Und die Frage ist wohl eher rhetorisch, denn es gibt noch genügend Missstände die die Journalisten weiter aufnehmen können.
    • Der Hund muss schnell raus! 03.09.2020 16:20
      Highlight Highlight @Antichrist
      Lieber Sleepy Joe als Dump Dumper Trump und die Korrupte Freakschow die er Regierung nennt!
      Seine Partei ist die die Demokratie verhöhnt und Abschaffen tut! Ist das erstrebenswert?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.09.2020 19:40
      Highlight Highlight @Antichrist
      Fehlen dir irgendwie die Argumente, dass du auf Trumps dümmlich beleidigende Rhetorik zurückgreifen musst?
  • smartash 03.09.2020 13:18
    Highlight Highlight „Sie lachen zusammen“

    Oder: Sie lachen zwar gleichzeitig, aber nicht zusammen. Donald weiss nicht wieso er lacht und Melanie lacht über Donald

    • petrolleis 03.09.2020 18:37
      Highlight Highlight Ich erkenne bei ihr nur schwerlich ein Lachen. Bei diesen Mengen an Botox ist das auch nicht so leicht und muss wahrscheinlich täglich vor dem Spiegel geübt werden... 🤭.
  • Andre Buchheim 03.09.2020 12:48
    Highlight Highlight Ich sag ja, ein Egoisten-Pärchen sondersgleichen, klar dass Melania sich nicht auf die Seite ihrer Freundin schlägt, selbst dann nicht, wenn das große Tier ihrer Freundin den schwarzen Peter zuschiebt. Die scharlachrote Frau und das Biest wissen eben, wem sie einzig verpflichtet sind: Mammon.
    Aber sowas wählen wir uns als Führer...was daran liegt, dass der Egoismus gesellschaftlich weit verbreitet ist. Und was wir aus Egoismus alles tun: Massenvernichtungswaffen, Raubbau an den Ressourcen, Ausbeutung der Natur und des Menschen, Krieg, Mord, Vergewaltigung und dgl. mehr.
    Wann lernen wir draus?
  • Superdave 03.09.2020 12:27
    Highlight Highlight Ich kenne nicht so viele Amerikaner die noch Bücher lesen. Just saying🤷‍♂️
    • esmereldat 03.09.2020 16:48
      Highlight Highlight Wie viele Amerikaner kennst du denn?
    • Pole Keu 03.09.2020 17:22
      Highlight Highlight Die Likes die Superdave für sein Kommentar erhält beweist das Polemik auch bei uns funktioniert. Bedeutet Trump würde auf wunderbaren Nährboden für seine Politik stossen.

      Geh stark davon aus das Superdave selber keine Bücher liest da er ansonsten solchen Unsinn nicht verzapfen würde.
      Die USA gehört immer noch zum grössten Absatzmarkt was Bücher anbelangt.
      Topseller gehen immernoch 5Mio mal und aufwärts über die Ladentheke.

      Lesen und informieren bildet.
    • AdiB 03.09.2020 17:46
      Highlight Highlight 42!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heidi Weston 03.09.2020 12:15
    Highlight Highlight Wieviele Anwälte wetzen im Hintergrund ihre Messer und warten auf den Tag an dem Trump seine Immunität verliert? Das müssen tausende sein! Trump ist die Situation bewusst. Die einzigen Möglichkeiten die er hat sind die Wahl zu gewinnen (was fast schon unmöglich ist) oder kurz vor seiner Amtszeit in ein Land ab zu hauen das keine Auslieferung in die USA kennt.
    Hat eigentlich Israel, Saudi Arabien oder die VAE ein Auslieferabkommen mit der USA?
    • Ueli der Knecht 03.09.2020 12:27
      Highlight Highlight "und warten auf den Tag an dem Trump seine Immunität verliert"

      Das wäre der 21. Januar 2021. Ich warte auch auf diesen Tag...
    • AdiB 03.09.2020 17:48
      Highlight Highlight Israel und co liefern aus, da die usa ihnen auch ausliefert. Ich hlaube russland ist so sein ding. Oder vielleicht nord korea...
    • Ueli der Knecht 03.09.2020 20:53
      Highlight Highlight Er könnte ja ins Asylheim einziehen, wo schon Edward Snowden untergebracht ist....
      😂
  • trichie 03.09.2020 11:36
    Highlight Highlight Nicht nur Melania... was mich mal allgemein interessieren würde wäre zu wissen wieviele seiner Supporter zwar genau wissen was für ein Lump er ist aber trotzdem mitspielen weil sie von was auch immer er macht doch irgendwie profitieren (Beispiel: evangelikale mit pro Life)
  • Quacksalber 03.09.2020 11:13
    Highlight Highlight Die „Spender“ haben ihre Gegenleistung wohl bekommen: gelockerte Umweltgesetze, Ausstieg Klima usw.
  • landre 03.09.2020 11:11
    Highlight Highlight Solch ein Buch würde ich niemals lesen. Nicht wegen dem möglichen mehr oder weniger literarischem oder informativen Mehrwert, sondern weil ich diese Dame, trotz des offiziellen Status FLOTUS, nicht als "First Lady" einordnen kann...Sondern (leider) nur als eine Ehefrau die sich feige im Schatten ihres POTUS-Ehemann versteckt oder verstecken lässt.
  • RichiZueri 03.09.2020 11:10
    Highlight Highlight Naja, wie viel hätte dem Donald schon schaden können oder wurde gar als extrem schadend angekündigt. Geändert hat sich bisher nichts und das wird wohl leider auch so bleiben...
  • Statler 03.09.2020 10:48
    Highlight Highlight Irgendwie klingt das alles wie eine Real-Life Version von «The Blacklist»...
  • Superreicher 03.09.2020 10:47
    Highlight Highlight Mich interessiert eher, warum nichts für Donald gefährlich werden kann. Oder anders: Warum ein Grossteil der Wähler Donald trotz allem wählt.
  • Skychef 03.09.2020 10:46
    Highlight Highlight WäreN Trumps Wünsche nach restriktiveren Einwanderungsgesetzen schon früher verfolgt worden hätte es weder Ivana noch Melania in die USA geschafft. Und nun spielt sich das osteuropäische „Modell“ ohne Ausbildung und Bildung als First Lady auf.
    • Silphium 03.09.2020 22:26
      Highlight Highlight Slowenien liegt geografisch gesehen in Süd(ost)europa und es tut mir für die Slowenen ehrlich leid, dass ihr bekanntester Export diese mit Botox durchtränkte Psychopathin ist. Darum ein paar angenehme Dinge über dieses nicht so bekannte Land: Fast 36% Landfläche sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. SLO hat eine unglaubliche Biodiversität, die in Europa seinesgleichen sucht. Jede fünfzigste weltweit bekannte Festlandtier- und -pflanzenart kommt in SLO vor und auch im Alltag der ca. 2,5 Mio. Einwohner spielt der Naturschutz eine grosse Rolle (Tourismus). Als ehemaliger Skifan: Tina Maze
  • GetReal 03.09.2020 10:29
    Highlight Highlight Ja, das Buch wird so gefährlich wie alle anderen Dinge, die ihm schon seit Amtsantritt als gefährlich prognostiziert wurden ;-) Irgendwann nutzt sich das ab und die Realität kennen wir, oder? ;-)
    • Mijasma 03.09.2020 16:45
      Highlight Highlight Die Realität beginnt mit dem Ende seiner Amtszeit.
  • Siru 03.09.2020 10:08
    Highlight Highlight Das Buch wird Trömp nicht in grössere Gefahr bringen als er vorher war. Seine Betrügereine, Lügen, Mauscheleien und Korruption vor und während seiner Präsidentschaft sind hinlänglich bekannt. Die, die in wählen wollen, tun es sowieso, ganz egal, was noch herauskommt.
    • Hoci 03.09.2020 10:32
      Highlight Highlight Ich denke nicht. Ich denke, dass einige unentschlossene nichtfanatiker abfallen werden.
      Angesichts der sich mehrenden Beweuse von allen Seiten, kann niemand der bei Trost ist noch behaupten T sei Opfer von verleumdung.
      Echte Fanatiker, denen es eh um Kravall geht und lernresistent wird es nicht abhalten. Aber dass sind sehr wenige. Ich nehme an so etwa wie Reichsbürger plus extreme Rechte in D plus ein paar frustrierte Verblendete. Weit weg von 50%.
      Viele Arme werden solche schamlosen Betrügereien nicht gutieren. Die meisten werden wohl keinen Aufwand treiben abstimmen zu können. Das reicht.
    • Siru 03.09.2020 21:44
      Highlight Highlight Hoffen wir es, Hoci. Die Wahlen machen mir auch nicht wirklich Sorgen. Denn diese Hardocre-Wähler meinte ich oben. Die wählen ihn so oder so, auch wenn er auf offener Strasse jemanden abknallen würde.
      Viel mehr Sorgen macht mir, wie er auf eine Wahlniederlage reagieren wird. Die wahre "Schlacht" um den Thron fängt dann wohl erst richtig an. Er hat ja bereits angedeutet, dass er im Falle einer Nicht-Wiederwahl diese nicht akzeptieren wird.
  • alingher 03.09.2020 10:00
    Highlight Highlight Aha, ein weiteres Buch welches zeigt, dass Trump Trump ist. Und weshalb genau könnte ihm dies gefährlich werden?
    Die Leute die Trump gewählt haben wussten genau, wer Trump ist. Und nun ist Trump Trump - dafür wurde er ja gewählt. Den Trump Sympathisanten aufzuzeigen dass Trump Trump ist, wirkt vermutlich nicht sehr abschreckend...
  • Faktenchecker 03.09.2020 10:00
    Highlight Highlight Ausser Schiff Nadler und Pelosi interessiert das niemand. Die drei aber träumen sicher schon vom nächsten Impeachment😂
    • Hoci 03.09.2020 10:33
      Highlight Highlight Das ist nicht mehr nötig, es geht längst um deutliche Abwahl und friedliche Machtübergabe.
    • Filzstift 03.09.2020 11:00
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Ueli der Knecht 03.09.2020 12:31
      Highlight Highlight "Ausser Schiff Nadler und Pelosi interessiert das niemand. Die drei aber träumen sicher schon vom nächsten Impeachment"

      Mich interessiert das auch.

      Und ich träume nicht vom nächsten Impeachment, sondern erwarte realistischerweise Trumps Verhaftung, und zwar genau am 21. Januar 2021.

      Falls Melania nicht gleich mitverhaftet wird, dann wird sie sich vermutlich alsbald von ihm scheiden lassen. Denn sie liebt nicht Trump, sondern seine Macht. Die aber verliert er. Am 20. Januar 2021. Und am 21. Januar 2021 sitzt er im Gefängnis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sauäschnörrli 03.09.2020 09:54
    Highlight Highlight Welche Nummer auf der Liste mit Dingen die Trump gefährlich werden können ist das jetzt genau? Habe aufgehört zu zählen.
  • nichtMc 03.09.2020 09:51
    Highlight Highlight Was ist ein Buch? 🤔

    Gefährlich wird es erst, wenn es ein YT-Video gibt....
  • Gopfridsenkel 03.09.2020 09:44
    Highlight Highlight Ich dachte, sie hätten sich damals super verstanden und Melania sei wie eine Schwester? Also wenn sie angeblich so ein kaltes, berechnended Biest ist, wieso hat Frau Winston Wolkoff sie dann als Freundin auserwählt? Spricht ja nicht gerade für sie...
    • Hoci 03.09.2020 10:35
      Highlight Highlight Wann merkt man, dass eine Person ein berechnendes Biest ist? Meist braucht es dazu ein Ereignis. Zb einen Mio Klau.
      Wenn jemand intelligent und charmant ist, merkt man es nicht bevor man ordentlich verarscht wurde.
    • octusfussuskopfus 03.09.2020 10:55
      Highlight Highlight kennst doch den spruch rache ist butwurst ... oder so ähnlich ;)

      wenn zwischen frauen die fetzen fliegen ist ihnen jedesmittel recht egal wiegut es einmal war ...
  • Skeptischer Optimist 03.09.2020 09:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • I_am_Bruno 03.09.2020 09:27
    Highlight Highlight Das Buch wird für Trump bestimmt unendlich gefährlich. Es ist ja auch das erste kritische Buch über ihn von Leuten, die ihn vor Kurzem noch gebauchpinselt haben. Same Same, not different.
  • sapperlord 03.09.2020 09:26
    Highlight Highlight «Sie lachen zusammen. Sie weiss, wen sie geheiratet hat, und er auch. Sie gleichen sich in jeder Hinsicht.»

    Hahah
    • Baba 03.09.2020 14:47
      Highlight Highlight Sie hat einfach einen andern Friseur...
  • MarGo 03.09.2020 09:20
    Highlight Highlight Erstaunen lässt mich eigentlich nur der letzte Absatz... Ich dachte immer, sie hasst ihn zu tiefst... :D

    Aber dass Trump ein Mafiosi ist, ist ja nichts Neues... anders wäre eine Immo-Karriere in NY der 70er/80er gar nicht vorstellbar... Der bereits aufgedeckte Dreck am Stecken Trumps ist sicher auch nur die Spitze des Eisberges...
    • Hoci 03.09.2020 10:39
      Highlight Highlight Also mich überrascht das Ausmass schon. Immerhin sind das Kriminelle Aktionen, für die er löngst hinter Gitter hötte müssen.
      Auch deshalb ist es brisant.
      Eine Art hetoo für Wirtschaftskriminalität im grossen Stil ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden. Bis jetzt. Justizia ist in den usa offenbar bestochen, frauenfeindlich und rassistisch.
    • Ueli der Knecht 03.09.2020 12:37
      Highlight Highlight " Justizia ist in den usa offenbar bestochen, frauenfeindlich und rassistisch."

      Oder wie üblich: Die Mühlen der Justiz mahlen langsam. Aber sie mahlen.

      Es gilt in USA die Usanz (Mueller hat das in seinem Bericht herausgearbeitet), dass ein amtierender Präsident nicht angeklagt werden kann.

      Trump wird aber sein Amt am 20. Januar 2021 verlieren, und dann am frühen Morgen vom 21. Januar 2021 verhaftet und angeklagt werden. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

      Manchmal braucht es etwas Geduld, bis sich das Recht gegen solche dreiste Kriminelle durchsetzt.
    • Hoci 03.09.2020 15:31
      Highlight Highlight Nö, ich finde nicht das metoo mit langsamen juristischen Mphlen zu tun hat. Das sind ja nur die schlimmsten Fälle der letzen 30 Jahre. In der Schweiz werden nach wie vor kaum Vergewaltiger eingesperrt und selbst die schlimmsten erwarten löchefliche Strafen.
      Dito was Trumpel.und sein Betrügergefolge sich an Wirtschaftskriminalität seit Jahrzehnten leistet. Das sind ja nur Minrosinen von dem was er und andere wirklich tun. Wurde er oder andere bestraft? Noch nicht, auch andere die nicht politiker sind nicht. Weinstein wurde auch erst im hohen Alter mit abnehmender Macht geopfert..

Fail-Dienstag

Du willst es doch auch! 27 lustige Bilder und Gifs für die pure Freude am Dienstag

Der erste Tag der Woche ist für die meisten von euch schon durch, einen Tag haben wir schon geschafft. Und das beutetet: Heute ist FAIL-DIENSTAG!

Heute mit besonders vielen Bildern, weil ... Nun ... Das Internet hatte diese Woche vor allem lustige Bilder auf Lager.

Wir freuen uns aber über jedes Gif in den Kommentaren.

Der Fail bist du, wenn du Dinge siehst, die gar nicht da sind. :)

Wir sind uns sicher, jemand hat ihn danach rausgeholt.

Und deswegen, liebe Kinder, tragen wir beim Velofahren einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel