WM 2014
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Argentinien-Ikone zuversichtlich

«Deutschland ist überhöht!» – Maradona glaubt an Sieg von Argentinien

An Argentina supporter adjusts his Diego Maradona mask before the start of the World Cup quarterfinal soccer match between Argentina and Belgium at the Estadio Nacional in Brasilia, Brazil, Saturday, July 5, 2014. (AP Photo/Frank Augstein)

Maradona wird von seinen Landsleuten nach wie vor vergöttert. Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE

Diego Armando Maradona ist vor dem WM-Final am Sonntag gegen Deutschland zuversichtlich, dass seine Argentinier den Coup schaffen und nach 28 Jahren wieder Weltmeister werden. «Deutschland ist nicht unmöglich», sagte er in seiner Sendung «De Zurda» am venezolanischen TVEin Übermass an Selbstvertrauen der Deutschen nach dem 7:1 gegen Brasilien könne den Argentiniern helfen. «Die Deutschen sind, wie wir sagen, überhöht», so Maradona. «Umso besser für Argentinien

Nach dem Sieg im Penaltyschiessen gegen Holland lobte Maradona vor allem Mittelfeldspieler Javier Mascherano, den er als «Pitbull» auf dem Feld bezeichnete. «Es waren Mascherano und zehn andere», sagte Maradona. Captain Lionel Messi sah er dagegen nicht in Topform. «Ich glaube, dass Lionel ein bisschen Ermüdung spürte.» Lob gab es dafür für seinen Ex-Schwiegersohn Sergio Agüero, mit dem Maradona privat seit dessen Trennung von seiner Tochter Gianinna «Differenzen» hat. «Auf dem Spielfeld liebe ich ihn über alles.» (si/qae)



Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Brasilianische Spielerin schafft neuen Rekord

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bevor die FIFA eingeschritten ist

Verdacht auf Wettbetrug: Kameruns Fussballverband leitet Untersuchung ein

Kameruns Fussballverband (Fecafoot) leitete als Folge der Gerüchte, wonach sieben Spieler mindestens das WM-Spiel gegen Kroatien (0:4) verschoben hätten, eine Untersuchung wegen Wettbetrugs ein. Die Ethik-Kommission des Verbandes wurde tätig, noch ehe die FIFA von Kamerun eine Stellungnahme verlangte.

Unter Verdacht gerieten Kameruns Fussballer, weil der verurteilte Wettbetrüger Wilson Raj Perumal (Singapur) dem deutschen Magazin «Der Spiegel» vorausgesagt hatte, dass Kamerun gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel