DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 10
AEK gegen Ajax artet aus
quelle: ap/ap / thanassis stavrakis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wüste Szenen in Athen – Explosion an Champions-League-Spiel 



Während des Champions-League-Spiels zwischen AEK Athen und Ajax Amsterdam ist es zu wüsten Szenen gekommen. Auf Videos ist zu sehen, wie Fans der Griechen Petarden in Richtung Gästesektor abfeuern. 

Auf Videoaufnahmen ist eine regelrechte Explosion zu hören und zu sehen. Laut dem US-amerikanischen Sport-Portal «Bleacher Report» soll ein Athen-Anhänger eine Leuchtfackel in den Gästeblock geworfen haben. Andere Medien berichten von einer Benzinbombe.

Mehrere Ajax-Fans erlitten Platzwunden, noch ist aber unklar, wie schwer die Verletzungen sind. 

Die Holländer haben die Partie übrigens gewonnen. Ajax siegt mit 2:0 und steht somit in den Achtelfinals der Königsklasse. (cma)

Und nun geht es hier weiter zum Liveticker von Manchester gegen YB

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neuer Trainer, alte Ruhe – wieder ist das Nest für YB gemacht

Nach vier Meistertiteln in Serie geht die Saison für YB am Mittwoch mit einem Dauereinsatz los. Spiele in Europacup und Super League lösen sich alle drei Tage ab. Neu ist der Trainer: David Wagner.

Kein anderer Klub des Schweizer Spitzenfussballs kommt so ruhig und geräuscharm, aber auch erfolgreich voran wie die Young Boys. Vor der am Samstag beginnenden Saison in der Super League spricht man höchstens vom Trainerwechsel.

Im Frühsommer 2018 war eine Zeitlang nicht auszumachen, wer den nach Frankfurt gezogenen Meistermacher Adi Hütter ersetzen könnte. Viele Namen wurden herumgeboten, aber nicht jener des Novizen Gerardo Seoane, den YB schliesslich wählte.

Gewiss, der Luzerner konnte sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel