DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fabian Molina, links, Praesident der JUSO Schweiz und Dario Schai, rechts, 
Zentralsekretaer, an der Delegiertenversammlung der JUSO Schweiz in Zuerich, am Samstag, 2. Mai 2015. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Der JUSO – links Präsident Fabian Molina – steht an ihrer Versammlung nächste Woche eine Debatte mit heissen Themen bevor. Bild: KEYSTONE

Kommt jetzt das Porno-Reglement? JUSO stört sich an «ständigen Stellungswechseln»



Das Positionspapier der JUSO zum Thema Feminismus hat es in sich. Nicht nur auf die Ehe haben es die Jungsozialisten abgesehen, sondern auch auf die Pornoindustrie. Laut dem Blick kritisiert die Jungpartei in einem Punkt des Dokuments die «ständigen Stellungswechsel» in kommerziellen Sexfilmen. Der Akt werde ob solcher Akrobatik zu einer «Performance». 

Eingreifen wollen die JUSO aber vorerst dennoch nicht. Offenbar hoffen sie auf eine Selbstregulierung der Branche: Wenn sich das Problem aber nicht entschärfe, seien Porno-Reglemente zu prüfen, die eine «faire Produktion» ermöglichen könnten. Solche Reglemente sollen zudem auch für eine Ausgewogenheit aller Sexualitäten und Geschlechteridentitäten sorgen.

Ob die Pornoindustrie vor dem Porno-Reglement der JUSO zittert? (trs)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Das ist der Klimawandel» – Betroffene zeigen das Ausmass der Überschwemmungen

Die Hochwasser-Lage in der Innerschweiz bleibt angespannt. Wir haben Betroffene besucht.

In der Schweiz gilt derzeit an verschiedenen Orten akute Hochwassergefahr. Betroffen davon sind mehrere Flüsse und Seen.

In der Innerschweiz ist es zu heftigen Überschwemmungen gekommen. In Gummistiefeln mussten wir uns durch den Eingang bei Remigi kämpfen, Hansjörg Kohler hat seit Tagen kein Auge mehr zubekommen und Theo Honermann versucht ununterbrochen, die Lage in den Griff zu bekommen.

Diese drei Personen haben uns einen Einblick gegeben:

Hier siehst du das Ausmass der Überschwemmungen:

Artikel lesen
Link zum Artikel