DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Terrorismus

Kurdisches Brüderpaar steht ab heute vor Bundesstrafgericht



Vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona stehen ab heute zwei Kurden aus dem Irak. Ihnen wird Beteiligung an einer kriminellen Organisation des al-Qaida-Netzwerks vorgeworfen. Sie sollen von Basel aus Terrorpropaganda im Internet betrieben haben.

Bei den Angeklagten handelt es sich um zwei Brüder, die Asyl in der Schweiz erhielten. Gemäss Anklageschrift der Bundesanwaltschaft haben sie zwischen 2003 und 2008 aktiv eine neue, europaweit vernetzte salafistisch-dschihadistisch ausgerichtete Organisation mit Verbindung zu al-Qaida unterstützt.

Das sogenannte «Zentrum Didi Nwe Auslandsabteilung» soll unter der Führung von Mullah Krekar, dem ehemaligen Führer der Terrorgruppe Ansar al-Islam, gestanden haben. Der Hauptangeklagte – mit 35 Jahren der Ältere der beiden Brüder – gilt als Mitbegründer der im Jahr 2003 entstandenen Organisation.

Der Prozess ist über zwei Tage angesetzt. Das Urteil soll am 2. Mai verkündet werden. (jas/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter