Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ratingagenturen

S&P könnte Argentinien als Pleitefall einstufen



Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat gedroht, Argentinien als Pleitefall einzustufen. Die ohnehin schon tief im Ramschbereich liegende Kreditbewertung sei unter verschärfte Beobachtung genommen worden, teilte die Agentur in der Nacht auf Mittwoch mit.

Wegen eines Rechtsstreits mit US-Hedgefonds um Milliardenschulden aus der Staatspleite von 2001 blockierten Richter am Montag eine Zinszahlung auf argentinische Anleihen. Nun steht das Land als «technisch zahlungsunfähig» dar.

Allerdings bleibt noch eine 30-tägige Gnadenfrist, um zu regeln, dass das Geld die Gläubiger doch noch erreicht. S&P will diese Frist abwarten, bevor es das Land als Zahlungsausfall bewertet. Moody's und Fitch, die beiden anderen grossen Ratingagenturen, dürften ähnlich verfahren. (jas/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter