Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sieben neue Gesetze

Ägypten führt härtere Strafen bei sexuellen Übergriffen ein



Sexuelle Übergriffe werden in Ägypten künftig härter bestraft und muslimische Geistliche brauchen eine Prediger-Lizenz. Der scheidende Übergangspräsident Adli Mansur unterzeichnete am Donnerstagabend mehrere Gesetze, die für die Ägypter härtere Strafen mit sich bringen, berichtete die Zeitung «Al-Ahram».

Insgesamt verabschiedete Mansur an seinem letzten Amtstag vor der Einführung des neu gewählten Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi sieben Gesetze.

Das Anti-Belästigungsgesetz sieht mehrjährigen Haftstrafen für sexuelle Übergriffe vor. So kann jemand für ein halbes Jahr ins Gefängnis kommen, der sein Opfer mit Worten und Gesten bedrängt. Stalker müssten mit mindestens einem Jahr Haft rechnen. Wer seine Autorität in der Familie oder im Beruf für sexuelle Übergriffe missbraucht, wird zwischen zwei und fünf Jahren inhaftiert.

Ein weiteres Gesetz verbietet das Predigen in Moscheen oder auf öffentlichen Plätzen für all jene Geistliche, die keine offizielle Lizenz der renommierten Al-Azhar-Universität oder des Frömmigkeitsministeriums haben. Nicht autorisierte Prediger müssen mit Haftstrafen bis zu einem Jahr und Geldstrafen bis zu 50'000 Pfund (rund 6200 Franken) rechnen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen