Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Intrum Justitia

Zahlungsausfälle steigen in der Schweiz



Schweizer Unternehmen müssen sich 1,9 Prozent ihrer Forderungen ans Bein streichen. Bei der letzten Umfrage des Kreditschutzunternehmens Intrum Justitia waren es noch 1,8 Prozent gewesen. Insgesamt beliefen sich die Zahlungsausfälle 2013 auf 8,3 Mrd. Fr. nach 7,8 Mrd. im Vorjahr, wie der am Montag publizierte European Payment Index 2014 von Intrum Justitia zeigt.

Allerdings ist die Ausfallrate von 1,9 Prozent nicht allzu schlecht. 2009 und 2012 lag sie mit 2,3 Prozent deutlich höher. Und im Europavergleich steht die Schweiz auch recht gut da, müssen dort doch 3,1 Prozent der Forderungen abgeschrieben werden. Im Vorjahr waren es noch 3 Prozent gewesen. Insgesamt beliefen sich die Zahlungsausfälle in Europa auf nicht weniger als 360 Mrd. Euro.

In der Schweiz stellten 15 Prozent der befragten Firmen wegen ausgefallener Zahlungen niemanden ein und 10 Prozent entliessen sogar Leute. Am schwersten betroffen waren zudem kleinere und mittlere Unternehmen, also jene Firmen, die für den Grossteil des Wachstums verantwortlich sind, lautet ein weiterer Schluss der Befragung. (sda/whr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter