Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
who's your daddy

Einen Grafik-Knüller sollte man nicht erwarten. Das Baby erinnert eher an einen Molch.
bild: steam

Baby will sich vergiften und Papi klebt Steckdosen ab: Horror-Game für die einen, Gaudi für andere

«Who's Your Daddy» ist ein simples Multiplayer-Game, in dem zwei Spieler komplett gegensätzliche Ziele verfolgen. Als selbstmörderisches Baby versucht man sich jeder Gefahr auszuliefern, während Papi dies mit allen Mitteln zu verhindern versucht.

14.12.15, 10:14
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor



An kuriosen Spielen mangelt es wahrlich nicht. Der neuste Zugang ist zu gleichen Teilen makaber wie einfallsreich. In «Who's Your Daddy» versucht ein Spieler in Form eines krabbelnden Babys möglichst schnell einem tödlichen Unfall zum Opfer zu fallen. Spieler Nummer zwei übernimmt die Rolle des Papa, der panisch versucht, den selbstmörderischen Hosenscheisser vor einem Unglück zu bewahren.

Die Gefahr lauert überall

Wie man spätestens als Eltern herausfindet, wimmelt es in jedem Haus von Gefahren für den Nachwuchs. Elektroschock durch die Steckdose, Verbrennungen am Backofen oder Vergiftung durch Putzmittel. Während man also als Papa Steckdosen abklebt und Schränke zusperrt, stolpert das Baby zielbewusst von einer Falle in die nächste.

who's your daddy

Wenn das Baby mit der Gabel auf die Steckdose losstürmt, muss man schnell handeln.
Bild: steam

Das PC-Spiel befindet sich derzeit noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne sucht der junge Entwickler Joe Williams nun auf der Game-Plattform Steam nach Unterstützung für «Who's Your Daddy», damit es dort veröffentlicht wird.

Umfrage

Was hältst du von dieser Spielidee?

  • Abstimmen

607 Votes zu: Was hältst du von dieser Spielidee?

  • 39%Genial
  • 42%Ganz witzig
  • 6%Geschmacklos
  • 9%Quatsch
  • 4%Weiss nicht

Das könnte dich auch interessieren

Von «Pong» bis «Assassin's Creed»: Die beeindruckende Grafik-Evolution von Spielen in 23 Bildern

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Die allererste Playstation kommt zurück – mit «Final Fantasy VII» und 19 weiteren Games

Über 20 Jahre ist es her: 1995 kam bei uns die allererste Playstation auf den Markt – und direkt ein Verkaufsschlager. Insgesamt wurden mehr als 100 Millionen Exemplare von der Sony-Konsole verkauft. 

Warum eigentlich «PS1 Mini»? Na, weil es sich bei der angekündigten Konsole tatsächlich um einen deutlich kleinere Schwester der allerersten Playstation handelt. Laut Sony soll die «PS1 Mini» 45 Prozent kleiner sein als die Playstation 1.

Gaming-Platzhirsch Nintendo könnte hier übrigens als …

Artikel lesen