Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Actors Dakota Johnson and Jamie Dornan (L) arrive for the screening of the movie 'Fifty Shades of Grey' at the 65th Berlinale International Film Festival in Berlin in this February 11, 2015 file photo.  The erotic box office hit

Die Hauptdarsteller Jamie Dornan und Dakota Johnson trugen auch den Titel als schlechtestes Leinwandpaar davon.
Bild: © Stefanie Loos / Reuters/REUTERS

«Goldene Himbeeren»: «Fifty Shades of Grey» ist der schlechteste Film des Jahres



Der Erotikfilm «Fifty Shades of Grey» ist mit fünf Spott-Trophäen bei der Verleihung der «Goldenen Himbeeren» zum grossen «Sieger» gekürt worden.

Schmähpreise gingen am Samstagabend in Los Angeles zum Beispiel an die Hauptdarsteller Jamie Dornan und Dakota Johnson, die auch den Titel als schlechtestes Leinwandpaar davontrugen.

Den Platz als schlechtester Film teilt sich «Fifty Shades of Grey» mit dem Superheldenfilm «Fantastic Four», der zugleich Regisseur Josh Trank einen «Razzie Award» - kurz für «Raspberry Award» - einbrachte.

abspielen

Trailer zu «Fifty Shades of Grey»
YouTube/Universal Pictures UK

Auch Oscar-Preisträger Eddie Redmayne vergrösserte bei der Negativpreis-Verleihung seine Trophäensammlung. Der Brite («The Danish Girl») verdankt dies seiner Nebenrolle in «Jupiter Ascending».

Wer in früheren Jahren mit einer «Goldenen Himbeere» bedacht wurde, hat inzwischen die Chance, seine Schmach durch bessere Rollen wiedergutzumachen. Der «Razzies Redeemer Award», der «Erlöserpreis», ging diesmal an Sylvester Stallone. Der «Rocky»-Star ist für seine Nebenrolle in «Creed - Rocky's Legacy» für einen Oscar nominiert.

Die «Razzies» rief 1980 der Cineast John Wilson als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben. Sie werden traditionell am Vorabend der Academy Awards verkündet, die Nominierten bleiben der Witz-Show gewöhnlich fern. Rund 900 Wähler stimmen nach Angaben der Veranstalter ab. (sda/dpa)

Und so hat watson-Redaktor Corsin Manser den Film erlebt. Ein Bericht im Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

50 alte Hollywood-Filme, die es sich zu sehen lohnt

Das Schöne an der Kunst ist, dass sie in verschiedenen gesellschaftlichen Kontexten verschiedene Bedeutungen transportieren kann. Deshalb lohnt es sich insbesondere beim Film, ab und an in die Vergangenheit zu blicken.

Zu Beginn nur eine kurze Anmerkung zur Auswahl der hier aufgelisteten Hollywood-Filme.

Die Auswahl der Filme ist keineswegs abschliessend, sondern lediglich ein Versuch, verschiedene Strömungen in der US-Filmgeschichte aufzugreifen. Zudem ist es Ziel der Filme-Liste, auch weniger bekannte Filme Hollywoods vorzustellen, was bedarf, dass unbestrittene Klassiker (wie etwa die Charlie-Chaplin-Filme, «Lawrence von Arabien», «Der Pate», «Der Pate II» oder «Star Wars») ausnahmsweise ausgelassen …

Artikel lesen
Link zum Artikel