DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nordkorea

Lebenslange Zwangsarbeit für südkoreanischen Missionar in Nordkorea 



Ein Gericht in Nordkorea hat am Freitag einen Missionar aus Südkorea wegen angeblicher Spionage und staatsfeindlicher religiöser Aktivitäten zu lebenslanger Haft mit harter Arbeit verurteilt. Nordkorea wirft dem Mann vor, er habe eine «Untergrundkirche» aufbauen wollen. 

Ausserdem sei der Südkoreaner illegal eingereist, berichteten die Staatsmedien am Samstag. Kim habe seine Verbrechen gestanden.

Der Verurteilte hatte im Februar bei einer vom Regime in Pjöngjang inszenierten Pressekonferenz erklärt, er sei im Oktober mit religiösem Material im Gepäck festgenommen worden. (erf/sda/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Blocher will Kampf gegen neues Rahmenabkommen persönlich anführen

Alt Bundesrat Christoph Blocher bläst zum Kampf gegen ein neues Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU. Zusammen mit der SVP-nahen Auns will er die Kräfte dazu bündeln und anführen.

Blocher rief zu einer Fusion der Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (Auns) und dem Komitee EU-No auf, um die Schlagkraft zu erhöhen. Er selber wolle diese neue Arbeitsgruppe leiten. Als Mitbegründer und langjähriger Präsident der beiden Organisationen kenne er deren Schwächen und Stärken …

Artikel lesen
Link zum Artikel