DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 Fotos, die das Ausmass der Flugzeugkatastrophe in Moskau zeigen

06.05.2019, 14:39
Mehr «International»

Nach dem Brand des russischen Passagierjets am Moskauer Flughafen Scheremetjewo suchen die Ermittler weiter nach der genauen Unfallursache.

Bild: AP/Russian Investigative Committee

Die Maschine sollte von Moskau nach Murmansk im Norden des Landes fliegen.

Bild: EPA/MOSCOW NEWS AGENCY

An Bord befanden sich 78 Menschen.

Bild: EPA/EPA

Bei der Notlandung ging der hintere Teil des Flugzeugs in Flammen auf.

Bild: AP/Russian Investigative Committee

41 Menschen fanden den Tod.

Bild: EPA/https://sledcom.ru/

Die Absturzursache ist noch unklar: Die Fluggesellschaft Aeroflot geht davon aus, dass ein Technikfehler den Piloten zum Umkehren zwang.

Bild: AP/Instagram user @artempetrovich

Medien berichteten von einem möglichen Motorschaden.

Bild: AP/AP

Es gibt aber auch Aussagen von Augenzeugen, nach denen das Flugzeug von einem Blitz getroffen worden sein soll.

Bild: EPA/https://sledcom.ru/

Mehr Klarheit dürften die beiden Flugschreiber schaffen. Sie wurde im Wrack gefunden und werden nun ausgewertet.

Bild: AP/Russian Investigative Committee

Derzeit liegen keine Informationen über Schweizer Opfer vor.

Bild: EPA/EPA

Die Suchoi Superjet-100 ist die erste Neuentwicklung des russischen Flugzeugbaus nach dem Ende der Sowjetunion. Aeroflot hat zurzeit 50 Jets dieses Typs im Einsatz.

Bild: AP/AP
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die schlimmsten Katastrophen der Luftfahrt

1 / 20
Die schlimmsten Katastrophen der Luftfahrt
quelle: ap / chao soi cheong
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Genf rüstet auf: So soll der Gipfel zwischen Biden und Putin geschützt werden

Das Treffen von US-Präsident Joe Biden und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Mittwoch (16. Juni) führt in Genf zu einem grossen Sicherheitsdispositiv. 900 Polizeikräfte aus anderen Kantonen helfen den kantonalen Ordnungshütern. Der Polizei schränkte den Luftraum ein. Die Luftwaffe überwacht das.

Eingeschränkt wird der Luftraum über der Place des Nations, wie der Bundesrat am Freitag entschied. Die Massnahme gilt von Dienstag um 8 Uhr bis Donnerstag um 17 Uhr. Die Einschränkungen in …

Artikel lesen
Link zum Artikel