International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das ist Trumps Amerika



Donald Trump siegte, weil er sich nicht nur die republikanischen Stammlande im Süden und Mittleren Westen der USA – die traditionellen «Red States» – holte. Er eroberte auch den «Rust Belt» im Norden, der bisher eine zuverlässige demokratische Bastion war. 

Das Amerika der Ost- und Westküste, das «blaue» Amerika kennen wir. New York, San Francisco, Los Angeles – die hippen urbanen Zentren mit ihren liberalen Einwohnern sind uns vertraut. Bedeutend besser als das «rote» Amerika, das Amerika der ländlichen Gebiete, der endlosen Ebenen im Inneren des Kontinents. Jene Gebiete, die wir seit dem 9. November «Trumps Amerika» nennen können. 

Machen wir eine Rundreise durch dieses Amerika:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rudolf_k 11.11.2016 12:35
    Highlight Highlight Der Autor sollte vielleicht mal seine Geographie-Kenntnisse auffrischen. Der Rust-Belt im Norden IST der Midwest. Was er mit republikanische Stammlande im mittleren Westen meint sind die Great Plains sowie die Mountain States.
    • Daniel Huber 13.11.2016 18:57
      Highlight Highlight So einfach ist es nicht: Die Gebiete überschneiden sich zum Teil, aber der Rust Belt ist nicht einfach der Midwest.
      Zum Rust Belt gehören Staaten wie Pennsylvania und weiter östlich Teile von New York und New Jersey, die nun ganz sicher nicht im Midwest liegen.
      Dagegen bilden die Staaten North & South Dakota, Nebraska und Kansas, die nicht im Rust Belt liegen, den westlichen Teil des Midwests. Zugleich sind sie Teil der Great Plains.
      Aber der Einwand ist schon berechtigt: Die republikanischen Stammlande umfassen nicht nur den (westlichen) Midwest, sondern auch die meisten Mountain States.
  • Randy Orton 11.11.2016 01:02
    Highlight Highlight Und das ist Trumps Saat des Hasses: https://mobile.twitter.com/i/moments/796417517157830656?m=1
  • M.Corleone 11.11.2016 00:21
    Highlight Highlight TRUMPLAND LOVE
    Play Icon
    • Monkey Shoulder 11.11.2016 07:20
      Highlight Highlight Ja und die Schweiz ist ein Land, wo sogar die Städte auf dem Land sind :D
  • Tom Garret 11.11.2016 00:18
    Highlight Highlight Es ist ein so verdammt schönes Land! Und beinden Bildern erinnern mich (natürlich) and die Route 66. Ich hoffe ich kann diese Reise mal wiederholen...
    • Froggr 11.11.2016 06:52
      Highlight Highlight Warum auch nicht??
  • Spooky 10.11.2016 23:55
    Highlight Highlight [
    Play Icon
    ]
  • ElenderKuschelwuschel 10.11.2016 22:41
    Highlight Highlight Bezüglich der Bildunterschriften: Heisst das jetzt, dass Ihr Watsons Landwirtschaft ganz böse findet? Dann gibt's aber auch kein Müesli mehr, gell.
  • Dummbatz Immerklug 10.11.2016 21:44
    Highlight Highlight Hach, Amerika ist schon ein tolles Land 😍

    *Trumpgedankenoff*
    • Bowell 10.11.2016 22:08
      Highlight Highlight Sorry für den Blitz, habmich "verdrückt" -> <3
  • caschthi 10.11.2016 20:57
    Highlight Highlight Chillet moll was Trump betrifft. Ych bi kei Trump Fan aber är hett als Präsidänt no nyt gmacht.
    • Statler 10.11.2016 22:49
      Highlight Highlight @Pablo: Trump ist noch nicht im Amt, aber er will anscheinend Newt Gingrich zum Aussenminister machen... lustig wir das alles bestimmt nicht...
    • esmereldat 10.11.2016 22:56
      Highlight Highlight Seit er im Amt ist? Ehem...
    • exeswiss 11.11.2016 00:50
      Highlight Highlight "Newt Gingrich" war das nicht der, der sagte gefühle zählen mehr als fakten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 10.11.2016 20:44
    Highlight Highlight Klasse Bilder

Interview

«96 Prozent der Frauen in unseren Zentren auf Lesbos sind Opfer sexueller Gewalt»

Raquel Herzog ist Gründerin einer NGO, die auf Lesbos und in Athen ein Tageszentrum für Frauen auf der Flucht betreibt. Im Interview erklärt sie, wieso Frauen, die im Lager Moria lebten, besonders auf Unterstützung angewiesen sind und wie es um die aktuelle Lage auf Lesbos steht.

Frau Herzog, vor ein paar Wochen erreichten uns Bilder vom brennenden Camp Moria. Wie ist die Situation auf Lesbos jetzt? Raquel Herzog: Im neu aufgebauten Lager sind bereits 9000 Menschen untergebracht. Währenddessen ist die schweizerische humanitäre Hilfe vor Ort. Sie sorgt sich um die Trinkwasserversorgung.

Wie sind die Bedingungen in den neuen Lagern? Es gibt 37 Toiletten. Ich bezweifle, dass es im neuen Lager ein Abfallkonzept gibt. Zudem …

Artikel lesen
Link zum Artikel