DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es ist bestätigt: NASA-Sonde hat Pluto-Besuch überstanden – und (nicht bestätigt): Auf dem Pluto ist wirklich Pluto!

15.07.2015, 04:0715.07.2015, 08:35

Die NASA-Sonde «New Horizons» hat per Signal ihren erfolgreichen Vorbeiflug am Pluto bestätigt. Und das erste (hochaufgelöste) Bild des Zwergplaneten auf Instagram veröffentlicht. 

A photo posted by NASA (@nasa) on

Das Bild lässt keine Zweifel offen. Es. ist. Pluto. 

Meilenstein der Raumfahrtsgeschichte

Bei (der Kontrollstation) der NASA brach Jubel aus, als das Signal am späten Dienstagabend ankam. «Wir haben ein gesundes Raumschiff», sagte NASA-Managerin Alice Bowman, nachdem sie die Daten der Sonde empfangen hatte. «Alles ist so, wie wir es geplant und geübt haben.»

Jubel in der NASA-Kontrollstation.
Jubel in der NASA-Kontrollstation.Bild: Getty Images North America

Mit «New Horizons» hatte am Dienstag erstmals ein irdischer Flugkörper den Pluto besucht. Die Sonde war bereits am Mittag am Zwergplaneten vorbeigerast. Weil der Flugkörper aber möglichst viel Zeit mit Datensammeln verbringen sollte, hatte die NASA das erlösende Signal zur Bestätigung des erfolgreichen Vorbeiflugs erst für viele Stunden später programmiert.

Die 700 Millionen Dollar teure Mission gilt als Meilenstein der Raumfahrtgeschichte. «New Horizons» (Neue Horizonte) ist seit mehr als neun Jahren unterwegs und hat rund fünf Milliarden Kilometer zurückgelegt. Dem Pluto näherte sich die Sonde nun auf rund 12'000 Kilometer und untersuchte ihn währenddessen mit sieben wissenschaftlichen Instrumenten. 

2006, als die «New Horizon» aufbrach.
2006, als die «New Horizon» aufbrach.Bild: Getty Images North America

(dwi/sda/dpa, Tweets via The Verge)

Quiz: Kennst du unser Sonnensystem?

Quiz
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Donald Trumps Anhänger geraten sich in die Haare
Der ehemalige Stabschef Mark Meadows will nun doch aussagen. Unter den extremen Anhängern des Ex-Präsidenten ist ein übler Streit ausgebrochen.

Mark Meadows war der letzte von insgesamt vier Stabschefs von Donald Trump. In dieser Eigenschaft war er sehr nahe am Geschehen im Weissen Haus. Insbesondere spielte er eine Schlüsselrolle in der Big Lie, der unsinnigen These, wonach Trump die Wahlen gewonnen habe. Meadows war auch massgeblich daran beteiligt, Joe Biden seinen Sieg mit dunklen Machenschaften streitig zu machen.

Zur Story