DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er wurde mit «Der Medicus» weltberühmt – nun ist Noah Gordon gestorben

Der amerikanische Schriftsteller und Journalist ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Er hat zahlreiche Bestseller verfasst.
23.11.2021, 08:1323.11.2021, 09:02
Ein Artikel von
t-online

Der Amerikaner starb am 22. November in seinem Zuhause, wie seine Familie am Montag auf Gordons offizieller Website mitteilte. «Noah feierte gerade erst mit grosser Freude seinen 95. Geburtstag», so die Angehörigen.

Er sei dankbar für das lange und erfüllte Leben gewesen, das er führen durfte, heisst es weiter. «Er hinterlässt eine grosse Lücke und sein Andenken wird ein Segen für seine liebevolle Familie sein, die ihn sehr schätzte.»

Noah Gordon mit seiner Frau Lorraine.
Noah Gordon mit seiner Frau Lorraine.
«Ich wurde am 11. November 1926 geboren. In diesem Jahr ist viel passiert. Al Smith wurde zum Gouverneur von New York gewählt, und viele hofften, er könnte der erste katholische Präsident der Vereinigten Staaten werden. In Deutschland wurde ein Mann namens Paul Joseph Goebbels zum Leiter der Berliner Filiale einer unscheinbaren politischen Gruppe, der NSDAP, ernannt.»
So beginnt die Autobiografie auf der Website des US-Schrifstellers und Journalisten.quelle: noahgordon.com

Das musst du über seinen Weltbesteller «Der Medicus» wissen

Gordon feierte vor allem mit seinem Weltbestseller «Der Medicus» (1986, Original-Titel: «The Physician») Erfolge. Die Geschichte spielt im 11. Jahrhundert und beschreibt die Abenteuer des englischen Waisen Robert Cole, der sich auf den Weg nach Persien begibt, um sich von einem berühmten Universalgelehrten zum Arzt ausbilden zu lassen.

«Der Medicus» wurde von dem deutschen Regisseur Philipp Stölzl verfilmt, die Hauptrolle in dem Film von 2013 spielte der Brite Tom Payne, auch der deutsche Schauspieler Elyas M'Barek übernahm eine Rolle.

In der Verfilmung reist Tom Payne als Waise Rob Cole aus dem mittelalterlichen England ins persische Isfahan, um dort unter Ibn Sina (Ben Kingsley), «dem Arzt aller Ärzte», Medizin zu studieren.

Gordon verfasste den Roman als ersten Teil einer Trilogie. Die Folgeromane «Der Schamane» von 1992 und «Die Erben des Medicus» von 1995 waren ebenfalls grosse Erfolge.

Das war sein Leben

1945 schloss Noah Gordon die Highschool ab und trat trotz Brille und Farbenblindheit in die Armee ein, später in die Navy. Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er zunächst Medizin.
1945 schloss Noah Gordon die Highschool ab und trat trotz Brille und Farbenblindheit in die Armee ein, später in die Navy. Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er zunächst Medizin.

Gordon wuchs im US-Ostküstenstaat Massachusetts auf. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs diente er in der US-Armee. Ein späteres Medizinstudium brach er nach nur einem Semester ab, um stattdessen Journalismus zu studieren. Gordon arbeitete unter anderem für die Zeitung «Boston Herald» und war Chefredakteur des Wissenschaftsmagazins «Science».

Seinen ersten Roman «Der Rabbi» veröffentlichte Gordon 1965. Das Werk basierte auf seinen Erfahrungen als in den USA aufgewachsener Jude. Seinen letzten Roman «The Winemaker» brachte Gordon 2012 heraus. Das Buch spielt im Katalonien des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

«Noahs Leben und Werk haben die Leben von Millionen von Menschen rund um den Globus berührt», erklärte seine Familie. «Sein Werk lebt weiter.»

«Jeden Morgen gehe ich an meinen Computer in Erwartung der E-Mails, die ich von Lesern in vielen Ländern erhalte. Ich bin jedem Leser dankbar, dass er mir ermöglicht hat, mein Leben als Geschichtenschreiber zu verbringen.»
Noah Gordon

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bestseller-Alarm: Das sind die 40 meistverkauften Bücher ever

1 / 45
Bestseller-Alarm: Das sind die 40 meistverkauften Bücher ever
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In Pedro Lenz' Keller steppt der Bär und Nico steppt mit

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tinder-Mutterkonzern will in Rechtsstreit 440 Millionen an Gründer zahlen

Die Muttergesellschaft der Dating-App Tinder will mehr als 440 Millionen Dollar an Gründer des Dienstes zahlen, um finanzielle Streitigkeiten um die Unternehmensbewertung beizulegen.

Zur Story