Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Provozieren um Aufmerksamkeit auf ein ihr wichtiges Thema zu lenken. Billies Weg. screenshot: youtube

Billie Eilish zeigt sich im BH und kämpft so gegen Body–Shaming



Billie Eilish trägt Jogging-Anzüge von Gucci, Prada oder Chanel. Schick aber immer bequem sah man Billie auf dem roten Teppich oder auf der Bühne. Ihr selbst ist es immer wichtiger sich wohl zu fühlen, als irgendeiner Popstar-Norm zu entsprechen. Sexy ist Billie durch ihr Talent.

Ganz anders zeigte sie sich jetzt in einem Einspieler-Video auf einem Konzert ihrer Welt-Tour in Miami am Dienstag. In diesem ist zu sehen, wie sich Billie langsam erst ihren Sweater, dann ihr Shirt und schliesslich ihr Top auszieht. Am spektakulärsten ist hierbei nicht, dass sie am Ende im BH zu sehen ist. Es ist die wichtige Botschaft, die sie in Form eines Textes an ihre Fans schickt.

Also hört gut zu:

abspielen

Video: YouTube/RadektheRadical

Die Fans verstehen ihre Provokation nicht sofort

Das Video von Billie bestätigt ihr angesprochenes Body-Shaming-Thema gleich doppelt. Als die Fans erkennen, dass Billie dabei ist sich auszuziehen rasten, sie nämlich total aus. Manche schreien immer wieder: «Take it off!»

Das Interesse der Fans scheint eher auf den Körper der 18-jährigen Künstlerin konzentriert, nicht auf das, was sie sagt. Dabei war gerade das so essenziell. Denn eigentlich ist es kein Video in dem sich Billie Eilish auszieht, sondern ein Video in dem Billie Eilish eine wichtige Botschaft loswerden will.

«Wenn ich trage, was bequem ist, bin ich dann keine Frau? Wenn ich die Schichten ablege, bin ich dann eine Schlampe?»

Weiter sagte sie, dass sie ständig verurteilt oder beurteilt wurde, obwohl bis jetzt keiner ihren Körper gesehen hatte. Sie fragt, warum man Menschen und auch sie nur nach ihrem Aussehen beurteilen würde. Sie wisse, dass sie bei allem, was sie tue, beobachtet würde.

Menschen, die sie sehen, würden sich ein Bild darüber machen, ob sie dünn oder zu dick, kleiner oder grösser sein sollte. Aber: «Wer entscheidet, was mich ausmacht? [...] Gründet mein Wert auf eurer Vorstellung? Oder liegt eure Meinung über mich nicht in meiner Verantwortung?», fragt Billie am Ende des Videos.

“Während ich also eure Blicke, eure Missbilligung oder eure Seufzer der Erleichterung spüre – wenn ich danach leben würde, wäre ich nie in der Lage, mich zu bewegen.”

Wer den ganzen Text lesen möchte, findet ihn in der Beschreibung des verlinkten Videos.

Billie setzt Massstäbe in Sachen Self-Love und Akzeptanz

Billie ist eine der ersten jungen Künstlerinnen, die sich nicht über ihren Körper instrumentalisieren lässt. Dass sie sich durch ihr Aussehen keine Bestätigung von Fans holen muss, sollte jedem klar sein. Was man trägt, ob Oversize-Look oder viel Haut, darf jeder selbst entscheiden, findet sie.

2019 stellte Billie in einem Interview ausserdem klar: Wenn sie ihren Körper zeigen wolle, würde sie das tun. Sie fragte sich: «Was, wenn ich ein Video machen möchte, in dem ich begehrenswert aussehe?» Sie beantwortet die Frage selbst und meint, dass die Menschen dann sagen würden, dass sie den Respekt vor ihr verloren hätten.

Jetzt hat Billie getan, was sie vor einem Jahr ankündigte und bis jetzt bekommt sie hauptsächlich Respekt und wird für ihre Entscheidung verteidigt.

Die Kommentare unter Billies Video:

«Wenn die Menschen sie loben oder jetzt von ihr erwarten, sich auf eine bestimmte Art und Weise zu kleiden, limitiert sie das in ihrer Möglichkeit, frei zu sein.»

«Der Fakt, dass wir Frauen kein Stück Haut zeigen können, ohne Body-Shaming zu erfahren, ist ekelhaft»

«Es ist echt komisch, dass alle angefangen haben zu jubeln, als sie sich ausgezogen hat.»

«Es gab noch nie so viel Aufmerksamkeit von der Presse wegen einem Teenager, der nicht freizügig genug war.»

(joey/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das AdiPositivity-Projekt

Model zeigt Beinhaar und erntet dafür einen Shitstorm

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • redeye70 12.03.2020 17:24
    Highlight Highlight Und ich dachte Mädchen kreischen nur wenn die Chippendales die Hüllen fallen lassen 😂
  • uhl 12.03.2020 14:30
    Highlight Highlight Nichts sagen darf man immer.

    Auf Social Media geht das leider nicht. Also kommt dort ungefiltert jede noch so "gruusige", rückständige, beleidigende usw. Aussage ans Tageslicht, die im dunklen Verstand der Menschen sitzt.

    Zu Eilish: So ehrenwert ihr Kampf auch ist. Gerade sie, die in der Öffentlichkeit steht, muss es sich halt auch gefallen lassen, dass über sie geurteilt wird. Da spielt es eigentlich gar keine Rolle, was sie anhat, nicht anhat, isst oder tut oder eben nicht. Aber genau das alles würde keine Rolle spielen, wenn wir es anständig (Ich finde, dass) formulieren könnten.
  • insert_brain_here 12.03.2020 14:08
    Highlight Highlight Und dann gibts das Video in dem sie sich darüber auslässt, wie bösartig hässliche Männer sind weil die alle versuchen ihre Hässlichkeit mit Geld, Macht, schönen Frauen, Autos und Luxusvillen zu kompensieren.
    Billie Eilish ist ein sorgfältig durchgeplantes und vermarktetes Popprodukt wie es zig andere gibt. Hört bitte damit auf Künstler/Sportler/wasweissich auf einen Sockel zu heben und zu glauben das wären irgendwelche unfehlbare Heilige, geniesst die gebotene Show wenn sie euch gefällt und gut ist.
  • Gubbe 12.03.2020 14:02
    Highlight Highlight Billie Eilish trägt Jogging-Anzüge von Gucci, Prada oder Chanel.
    Wenn sie diese Klamotten selbst bezahlt, ok. Wenn sie diese geschenkt bekommt, für was? Ich finde, das Mädchen nimmt sich zu wichtig. Sie wird gepusht, in den Himmel gelobt, für was, denn singen ist nicht so das ihre. Sicher hat sie das Beste PR-Management.
    • En Espresso bitte 13.03.2020 07:38
      Highlight Highlight Man kann von Billie Eilish als Person und als PR-Produkt halten, was man möchte, aber dass singen nicht so das ihre ist, ist schlicht falsch:
      Play Icon
    • Gubbe 13.03.2020 13:18
      Highlight Highlight En Espresso bitte
      Naja, sie trift stöhnend die Töne. Aber eine Singstimme hat sie nicht. In einem Raum mit 6 Leuten, hörst du sie ohne Micro nicht.
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 12.03.2020 13:16
    Highlight Highlight Jeda cha macha was er will, will jeda stot dazu was er macht.


    • Matti_St 13.03.2020 04:27
      Highlight Highlight Ähm, nein, jedenfalls zum zweiten Teil deines Satzes.
  • Kiro Striked 12.03.2020 10:58
    Highlight Highlight Mal eine wirklich ernstgemeinte Frage.

    Warum schaut sie immer aus, als ob sie sich gerade die Augen Rausgeweint hätte? Das ist wirklich kein Hate oder so, aber ist mir schon oft Aufgefallen. Ist das was angeborenes oder eine Krankheit, oder kommt es nur mir so vor?

    Aufrichtig gemeinte Frage hier.
    • Pümpernüssler 12.03.2020 11:35
      Highlight Highlight Resting Bitchface Syndrome
    • Arnoli 12.03.2020 11:38
      Highlight Highlight Dieser Blick scheint sich beim jungen weiblichen Teil der Bevölkerung ohnehin durchgesetzt zu haben. Ist wohl die Weiterentwicklung vom "Duckface". Arme traurige junge Generation hat wohl das Lächeln verlernt...
    • Kiro Striked 12.03.2020 12:22
      Highlight Highlight @beide
      Ja aber immer diese Aufgequollenen Verheulten Augen. Ich kann auch Traurig reingucken, dadurch werden meine Augen aber nicht so aufgequollen. Oder wirkt das nur so, weil sie immer so dreinguckt? Bin da wirklich verwirrt
    Weitere Antworten anzeigen
  • Name_nicht_relevant 12.03.2020 09:14
    Highlight Highlight Viel menschen sind zu sehr an gewisse Dinge gewöhnt oder einfach nur Mitläufer, eine eigene Meinung und Style ist nicht gern gesehen. Wer zu anders ist ist Unsymphatisch und am Ende sind viele Menschen lieber mit jemandem zusammen oder befreundet der einem ähnelt. Ich sage Lieber alleine und dir selber treu, weder mit vielen falschen Freunden die nur bei dir sind weil du so bist wie Sie es gerne hätten.
  • Wolf von Sparta 12.03.2020 08:57
    Highlight Highlight Irgendwie finde ich die ganzen Intention gut, muss aber sagen, dass sie auch selber verantwortlich dafür ist, dass genau bei ihr "Bodyshaming" so ein grosses Thema ist.

    Sie hat sich von Beginn an immer in viel und weite Kleidung gehüllt, so dass die Leute (leider) automatisch anfingen sich fantasien auszumalen, wie Billie Eilish aussehen könnte. Das wiederum führte zu Vorurteilen, dass Billie so und so aussieht oder sich schämen würde oder was weiss ich. Gerne bin ich für andere Meinungen offen, wenn mich jemand aufklären könnte.
    • blueberry muffin 12.03.2020 23:53
      Highlight Highlight Also wenn sie nichts anhat ist sie selbst Schuld und wenn sie zu viel anhat auch?
    • Wolf von Sparta 13.03.2020 13:01
      Highlight Highlight Eigentlich meinte ich eher damit dass aufgrund der "verdummten" Menschheit, sie noch eher eine Zielscheibe dafür wurde, dadurch, dass sie halt sich so "verhüllt" gekleidet hat. Somit war dann jeder aufsmal neugierig warum sich Billie so kleidet oder was sich darunter verbringt, was eigentlich gruusig ist/war denn sie war bis vor kurzem noch nichtmal 18!
  • azoui 12.03.2020 08:56
    Highlight Highlight Eine 18 jährige gut aussehende jung Frau kämpft gegen Body Shaming. - Was es nicht alles gibt.
    • Der Buchstabe I 12.03.2020 12:13
      Highlight Highlight Was spricht dagegen,
    • aglio e olio 12.03.2020 15:26
      Highlight Highlight Dürfen sich <beliebiges Attribut einsetzen> Menschen d.M.n. nicht für die Belange von <Gegenteil des vorher gewählten Attributes einsetzen> Menschen einsetzen?
    • Der Buchstabe I 13.03.2020 11:52
      Highlight Highlight Nach der Logik dürfte ich mich als Hetero also nicht für die Rechte von Homosexuellen einsetzen?
  • Dong 12.03.2020 08:32
    Highlight Highlight Ich mag Billie Eilish ja grundsätzlich sehr, aber dieser sorgfältig formulierte Mainstream-Protest ist nicht so mein Ding. Mittelfinger in alle Himmelsrichtungen find ich einfacher und effizienter. Ich meine, aus irgendeinem Grund wurde der Rock'n'Roll seinerzeit ja erfunden, oder?
  • Der Buchstabe I 12.03.2020 08:13
    Highlight Highlight "Jeder cha mache was er will, will jede staht derzue was er macht."

    Und zum Thema Bodyshaming:

    Klar musst du nicht schlank sein, jeder hat das recht mit seinem Körper zufrieden zu sein, wer bin ich, das jemandem abzusprechen.

    Genauso habe halt ich auch das Recht, das nicht schön zu finden.
    • Guipri 12.03.2020 12:31
      Highlight Highlight Stimmt natürlich, wir finden ja nicht alles schön im Leben. Hier gehts um die Hasskommentare und ungefragten Meinungen, die ungefiltert rüber gebracht werden. Man kann die eigene Meinung auch mal freundlich ausdrücken 🤷🏻‍♀️ Man kann auch mal ruhig sein, wenn man nichts nettes zu sagen hat. Ist das sooooo schwierig? Nur weil man kann, muss man nicht zwingend 😊✌🏻
    • Silent_Revolution 12.03.2020 12:55
      Highlight Highlight Guipri

      "Nur weil man kann, muss man nicht zwingend"....

      .....aber man darf und man wird.

      Wer nicht mit Hatekommentaren klarkommt, sollte sich von der Selbstdarstellung fernhalten. Alternativ lassen sie sich löschen. Es ist ja nicht so, dass Menschen zu einer Karriere genötigt werden und den Preis den öffentliche Personen für ihren Erfolg zu zahlen haben, war schon vor Social-Media Zeiten derselbe.

      Ich für meinen Teil bin da zwiegespalten was ich abstossender finde. Body-Shaming oder Menschen die ihren halbnackten Körper der halben Welt zeigen, um ihnen verzweifelt etwas zu beweisen.
  • Alpenstrich 12.03.2020 07:41
    Highlight Highlight Zitat «Es ist echt komisch, dass alle angefangen haben zu jubeln, als sie sich ausgezogen hat.»

    ich finde es tragisch, ein 18-Jähriges Mädchen zieht sich aus und die Welt jubelt...
  • THEOne 12.03.2020 07:39
    Highlight Highlight verstehe den aufstand nur bedingt.
    sie sieht auch halbnackt super aus und ist deswegen keine "schlampe".
    körpermasse waren mir noch nie wichtig und die reaktion auf billies aktion zeigt nur deutlich, wie völlig verblödet die menschen dank social media inzw. sind. instatwitterbook ist
    hauptverantwortlich für ein völlig verzerrtes und verlogenes schönheitsbild.

Zwei mögen's extranass: Was will uns «WAP» von Cardi B alles sagen?

Der August wird von einer Nummer über extraheisse Nummern beherrscht. Mehr sei hier nicht gesagt, ihr lest es ja eh.

Kann eine Frau untenrum zu nass sein? Also beim Sex? Eine Frage beschäftigt die Welt. Denn Cardi B und Megan Thee Stallion berappen in «WAP» lauthals ihre Wet Ass Pussy, also eine derart luxuriös befeuchtete Vagina, dass man den Überfluss ihrer Lust mit dem Wischmop aufnehmen muss.

Eingangs Video fluten die Säfte der Leidenschaft gar die Treppe ihrer gemeinschaftlichen Villa. Diese, so lernen wir sofort, ist nichts anderes als ein Whorehouse, ein Bordell. Denn, so singt ein Mann namens Al «T» …

Artikel lesen
Link zum Artikel