DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Surfin' USA

Gestern noch im Schneegestöber, heute im Schwarzen Meer: Die Super-Kombination der Julia Mancuso

Einen Tag nach dem Riesenslalom in Schnee und Regen wird Julia Mancuso in Sotschi wieder nass – diesmal allerdings beim Surfen. Das gab es an Olympischen Winterspielen noch nie.
19.02.2014, 10:1719.02.2014, 11:08

Gold in Turin 2006, zweimal Silber in Vancouver 2010, Bronze in Sotschi 2014 – die amerikanische Skirennfahrerin Julia Mancuso hat an ihren dritten Olympischen Spielen den persönlichen Medaillensatz komplettiert. Und nicht nur das. Vor der Heimreise zurück in die Vereinigten Staaten stürzte sie sich einen Tag nach dem verregneten und verschneiten Frauen-Riesenslalom mit dem Surfbrett ins Schwarze Meer:

Gemeinsam mit dem amerikanischen Sportmoderator Sal Masekela tauschte Julia Mancuso den Skidress mit einem Neoprenanzug und tauchte bei rund zehn Grad und einer Wassertemperatur von elf Grad ins Schwarze Meer. Die Ex-Freundin des norwegischen Skistars Aksel Lund Svindal entstieg den Fluten begeistert: 

«From Snow to Surf. My last day in Russia is magical!»
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie das legendäre Game «Die Sims» heute eigentlich aussehen müsste

Seit über 20 Jahren ist das Videospiel «Die Sims» Gamern ein Begriff. Wer konnte (oder kann) diesem reizvollen Gemisch von Realitätssimulation und Traumverwirklichung schon widerstehen?

Während wir (oder zumindest die Mehrheit von uns) in der Realität für ein Eigenheim mit Prunk und Protz hart arbeiten müssen, genügen in der Real-Life-Simulation «Die Sims» einige Cheats (Rosebud lässt grüssen) oder aber ein paar Klicks und ein wenig Geduld, um den Wohnträumen freien Lauf zu lassen.

«Die Sims» war und ist ein Spielplatz für die Vorstellungskraft, dem kaum Grenzen gesetzt sind. (An dieser Stelle sorry an all die Opfer, die ich einst im Swimming Pool habe ertrinken lassen.)

Während …

Artikel lesen
Link zum Artikel