Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zeitweise gesperrt

Motorradfahrer stirbt bei Unfall in Gotthard-Tunnel 

Am Sonntagmorgen ist ein 54-jähriger Motorradfahrer im Gotthard-Tunnel tödlich verunfallt. Er geriet aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Der Deutsche erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. 

Bild

Die verunfallten Fahrzeuge Bild: kapo uri

Eine im Auto befindliche Person wurde für Abklärungen ins Kantonsspital Uri gebracht. Das Motorrad und das Auto erlitten Totalschaden, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Der Gotthard-Tunnel war während rund 2,5 Stunden in beide Richtungen gesperrt. Vor beiden Portalen staute sich der Verkehr laut Viasuisse zwischenzeitlich auf einer Länge von fünf Kilometern. (jas/sda) 

Bild

Der Unfall löste auf beiden Seiten des Tunnels Stau aus bild: leserreporter



Das könnte dich auch interessieren:

Ueli, der Trump-Knecht: Die Schweiz als Spielball in Amerikas Iran-Politik

Link zum Artikel

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Link zum Artikel

Marco Streller: «Die ganz schlimmen Sachen sind 2018 passiert, nicht 2019»

Link zum Artikel

LUCA HÄNNI IST ESC-GOTT! So kam es dazu

Link zum Artikel

Der grosse Drogenreport: So dröhnt sich die Welt zu

Link zum Artikel

WhatsApp-Chat aufgetaucht! So kam es WIRKLICH zum Treffen zwischen Trump und Ueli Maurer

Link zum Artikel

Ein Computer-Programm lockte diesen Schweizer auf Kiribati – heute baut er dort Gemüse an

Link zum Artikel

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Oval Office – nicht ohne Grund

Link zum Artikel

Ich habe meine Leistenprobleme an der Esoterikmesse heilen wollen – das kam dabei heraus

Link zum Artikel

8 Dinge, die an der zweitletzten Folge «Game of Thrones» genervt haben

Link zum Artikel

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

Link zum Artikel

Showdown bei Staf und Waffenrecht

Link zum Artikel

Soll man das Handy über Nacht aufladen? Hier sind die wichtigsten Akku-Fakten

Link zum Artikel

Darum ist die Polizei nicht gegen die GC-Chaoten vorgegangen

Link zum Artikel

Warum ich vegan lebe – und trotzdem von Veganern genervt bin

Link zum Artikel

«Ich liebe meinen Freund, betrüge ihn aber ständig»

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Das Huber-Ersatzquiz für jedermann. Erkennst du diese Städte von oben?

Link zum Artikel

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und so schnell ist 5G wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • px125 11.05.2014 20:55
    Highlight Highlight Die zweispurige «Autobahn»-Röhre OHNE PANNENSTREIFEN war und ist der grösste Flop des Strassenbaus im 20-th Jahrhundert!
  • Pflueg 11.05.2014 12:41
    Highlight Highlight Hätte man eine zweite Röhre wäre es kein Problem
    • Sherpa_350 11.05.2014 16:58
      Highlight Highlight Absolut richtig! Stimme zu!
    • Romeo 11.05.2014 17:09
      Highlight Highlight Das wollte ich auch gerade schreiben ;-)
    • Androider 11.05.2014 17:32
      Highlight Highlight War auch mein erster Gedanke.

Schweizer mögen Gold (als Geldanlage)

Gold gehört zu den beliebtesten Anlageformen der Schweizerinnen und Schweizer. Dies zeigt eine Untersuchung der Universität St. Gallen (HSG). Nur in Immobilien investieren die Anlegerinnen und Anleger noch öfter.

Das HSG-Forschungszentrum für Handelsmanagement veröffentlichte am Montag den jüngsten Edelmetall-Atlas. In Zusammenarbeit mit dem Edelmetallhändler Philoro befragte das Forschungszentrum im April rund 2300 Personen, wie es in einer Mitteilung heisst.

53 Prozent der Befragten gaben …

Artikel lesen
Link zum Artikel