Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann versteckt Kleider der Schwägerin bei Saunabesuch – vom Bundesgericht verurteilt



Das Bundesgericht hat zwei Fälle im Zusammenhang mit Asbestopfern entschieden. (Archivbild)

Fand den Spass den Mannes nicht lustig: Das Bundesgericht. Bild: KEYSTONE

Das Bundesgericht hat ein Urteil der Zürcher Justiz bestätigt, die einen Mann wegen Sachentziehung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt hat. Der Mann hatte bei einem Saunabesuch der Schwester seiner Freundin die Kleider versteckt, um sie so am Weggehen zu hindern.

Nach dem ersten Saunagang hatte der Mann seine Kleider, die seiner Freundin und deren Schwester geschnappt. Er knüllte die Kleider zusammen und stopfte sie in den Schrank unter einem Lavabo.

Der Verurteilte verriet nicht, wo sich die Kleider befinden - obwohl ihn die Geschädigte mehrmals darum bat. Amüsiert schaute er der Frau zu, wie sie ihre Kleider suchte. Als sie schliesslich den Schrank unter dem Lavabo öffnete, bemerkte sie nicht, dass sich in dem Knäuel auch ihre Kleider befanden.

So zog sie die Kleider ihrer Schwester an und verliess die Räumlichkeiten. Die Frau erstattete Anzeige. Und das Bezirksgericht Zürich verurteilte den Mann im Mai 2018 wegen Sachentziehung zu einer bedingten Geldstrafe von 20 Tagessätzen, bei einer Probezeit von zwei Jahren.

Widerwillen nackt

Das Obergericht bestätigte das Urteil. Zum gleichen Schluss kommt nun das Bundesgericht in einem am Freitag veröffentlichten Urteil. Die Geschädigte sei gezwungen gewesen, sich in den Räumlichkeiten des «Sauna-Studio-Tanzlokals» ohne Kleider aufzuhalten, schreibt das Bundesgericht in seinen Erwägungen.

Die Frau wollte sich gemäss Bundesgericht anziehen, was ihr während mindestens einer halben Stunde verwehrt blieb. Schliesslich zog sie die Kleider ihrer Schwester an und verliess die Räumlichkeiten. Keine Rolle spielt für die Lausanner Richter, dass die Frau ihre Kleider nicht im Kleiderknäuel entdeckte.

Allein für die Gerichtskosten vor Bundesgericht muss der Saunabesucher nun 3000 Franken bezahlen.

(Urteil 6B_1108/2019 vom 27.11.2019) (aeg/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

Link zum Artikel

Caviezel und Feuz in den Top 7

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Schweiz will minderjährige Flüchtlinge übernehmen

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

54
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

61
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

61
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

113
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

180
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

178
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

57
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

32
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

443
Link zum Artikel

Caviezel und Feuz in den Top 7

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Schweiz will minderjährige Flüchtlinge übernehmen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

54
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

61
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

61
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

113
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

180
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

178
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

57
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

32
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

443
Link zum Artikel

Caviezel und Feuz in den Top 7

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Schweiz will minderjährige Flüchtlinge übernehmen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

80
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
80Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pat the Rat aka Grapefruitsaft 14.12.2019 13:32
    Highlight Highlight Ich habe darüber noch einen ausführlicheren Artikel gefunden. Demnach war der Mann nicht einmal ein Einzeltäter...

    https://www.nzz.ch/zuerich/obergericht-zuerich-in-der-sauna-kleider-einer-frau-versteckt-ld.1515048
  • malu 64 14.12.2019 08:03
    Highlight Highlight Mit was für Quatsch sich heutzutage Gerichte auseinander setzen müssen. Tragisch! Regelt eure Angelegenheiten selber.
  • Therealmonti 14.12.2019 06:45
    Highlight Highlight Was ist denn das für ein Trottel?! Erst findet er es lustig, die Kleider seiner Ex zu verstecken. Und dann ist er noch so blöd, die völlig zu Recht erfolgte Strafe bis vors Bundesgericht zu ziehen. Schade, dass ihn das (nebst Anwaltkosten) bloss 3000 Franken kostet. Er kommt viel zu gut weg.
    • Aglaya 14.12.2019 11:23
      Highlight Highlight Er musste ja auch schon bei den kantonalen Instanzen bezahlen, das summiert sich.
  • Dani B. 13.12.2019 23:05
    Highlight Highlight Ich verstehe vieles nicht. Die Schwester seiner Freundin ist seine Schwägerin? Und die drei (vier?) waren in einem «Sauna-Studio-Tanzlokal»? Und um Diskretion zu wahren geht man ans Bundesgericht?
  • In vino veritas 13.12.2019 21:09
    Highlight Highlight Bei dieser Familie geht an Weihnachten sicher die Post ab 😉. Ich weiss nicht, was peinlicher ist. Die Anzeige oder der Weiterzug bis vor Bundesgericht? Ich hätte ihm doch einfach eine Revanche geliefert, die für ihm durchaus unangenehm gewesen wäre. 🤗 Sonst lernen es solche Kindsköpfe nie...
  • Hummingbird 13.12.2019 20:40
    Highlight Highlight Fürs Kleiderverstecken verurteilt einem das Bundesgericht. Gut so! Jetzt einfach fürs Kondom weglassen/stealthing auch verurteilen.
    • The Destiny // Team Telegram 14.12.2019 10:02
      Highlight Highlight Ups, da hab ich dir ein Herz/Blitz gegeben :(
  • Ataraksia Eudaimonia 13.12.2019 18:54
    Highlight Highlight Und wo waren Eltern, Tanten, Onkel, Grosseltern...?? sie hätten wenigstens dafür sorgen können dass niemand 'füdliblutt' Ostereier suchen muss... #Irgendwie stimmt etwas nicht mit dem Familienzusammenhalt bei denen...Gericht hätte eventuell eine Familientherapie anordnen können. Natürlich auf Kosten der öffentlichen Hand.
    • Simsalabum 13.12.2019 20:56
      Highlight Highlight Ja klar, wer nimmt den creepy Onkel nicht gern in die Sauna mit? 🙄
  • Mladjo86 13.12.2019 18:36
    Highlight Highlight Die Richter haben es Heutzutage auch nicht leicht.
  • [CH-Bürger] 13.12.2019 18:32
    Highlight Highlight sonst keine Probleme?
    dass sich das Bundesgericht mit solchen Lappalien auseinandersetzen muss, ist lachhaft! 🤦🏼‍♂️
    • Clife 14.12.2019 02:54
      Highlight Highlight Solche Lappalien bringen schnelles Geld in die Kasse 😂 halbe Stunde dransitzen und schon kriegst du 3000 Franken dafür
  • Schellenursli 13.12.2019 17:48
    Highlight Highlight Ein teurer "Spass". Ob er daraus etwas gelernt hat?
    • Ood Sigma 14.12.2019 06:38
      Highlight Highlight Da er das von Gericht zu Gericht weiterzieht, ist meine Einschätzung: nein.
  • sikki_nix 13.12.2019 16:51
    Highlight Highlight ou spannend. Kurze Frage: hat sich Netflix bereits die Rechte für eine Serie darüber gesichert?
  • Schläfer 13.12.2019 16:43
    Highlight Highlight Was für ein toller Schwager... In dem Sinn:

    Familie ist nicht das wo man reingeboren (oder reingeheiratet) wird, sondern das wofür man stirbt. (L. Clay, Mafia 3)
  • Seuli 13.12.2019 16:21
    Highlight Highlight Da studierst Jura, leistest gute Arbeit und wirst irgendwann zum Bundesrichter gewaehlt und dann hast du einen Honk vor Dir, der verurteilt wurde weil er:
    * Der Schwester seiner Frau
    * in einem Lokal des horizontalen Gewerbes
    * die Kleider versteckt hat

    Ich als Richter braeuchte danach wohl mindestens zwei grosse Bier und eine Massage gegen die Schmerzen im Nacken vom Dauerkopfschuetteln.
    • The Emperor 14.12.2019 02:06
      Highlight Highlight Das gab sicher amüsanten Stoff für Pausengespräche.
  • Chili5000 13.12.2019 16:10
    Highlight Highlight Und wie hat bitte ihre Schwester reagiert? Mit den Achseln gezuckt oder wie?
  • Stefan Morgenthaler-Müller 13.12.2019 15:30
    Highlight Highlight Finde es nicht in Ordnung, dass er die Schwester seiner Freundin so behandelt hat. Sehr viele Details sind nicht bekannt, z.B. wie das Verhältnis vorher war, wie die Stimmung in der Sauna, usw.

    Jemanden wegen sowas anzuzeigen, weiss nicht, merkwürdig. Da bindet man viele Beamte und macht wohl noch Streitereien in der Familie. Man hätte sich ja auch einen Gegenstreich ausdenken können.

    Dann zieht das Mann das Ganze ans Bundesgericht, bindet noch mehr Beamte.

    Wenn jeder, der Opfer eines Streichs wurde, eine Anzeige macht, dann brauchen wir 300'000 Polizisten und nicht 25'000.
    • xlt 13.12.2019 20:18
      Highlight Highlight Die Anzeige war der Gegenstreich und ihr gutes Recht.
    • The Count 14.12.2019 08:45
      Highlight Highlight Xlt hier geht es nicht um recht. Lies Stefans Beitrag nochmal. Ihm geht es um den gesunden Menschenverstand.
    • Unicron 14.12.2019 12:18
      Highlight Highlight Das ist kein "Streich" sondern schon fast ein sexueller Übergriff. Jemand nimmt dir die Kleider weg und du musst panisch und nackt danach suchen, ich stelle mir das ziemlich traumatisch vor.
      Nach so einem "Streich" würde mich diese Familie jedenfalls nie mehr wieder sehen.
  • Bratansauce 13.12.2019 15:21
    Highlight Highlight Absoluter Vollhorst. Nichtsdestotrotz hätte man das wohl auch anders regeln können.
  • Lumpirr01 13.12.2019 15:19
    Highlight Highlight Komische Lokalitäten, wo es offenbar eine Kombination von Tanz und Sauna gibt und wo offenbar aus Spass Kleider versteckt werden? Vermutlich ein Nachtlokal (sprich Nacktlokal) mit zu wenig Garderobekästli, sodass sich mutmasslich 3 Personen ein Kästli teilen mussten? So, aus vermeintlichem Spass wurde nun ernst!

    NB: Mit was für Fällen sich das Bundesgericht auch befassen muss???
  • Typu 13.12.2019 15:02
    Highlight Highlight So en Tubel. Kann man anders sagen.
  • Schniggeding 13.12.2019 15:00
    Highlight Highlight Der Joke ging voll in die Hose.
    • Friction 13.12.2019 17:25
      Highlight Highlight In welche Hosen? 😵🤨
  • bärn 13.12.2019 14:58
    Highlight Highlight ...da haben sie ein thema an der weihnachtsfeier der familie.. ***gggg ;-)
  • Pana 13.12.2019 14:17
    Highlight Highlight News ohne Bla Bla. Und ohne Kleider.
  • Okabe Rintarou 13.12.2019 14:08
    Highlight Highlight Bin ich der einzige, der es übertieben findet, dass die gute Dame ihm das so krumm nahm? Man zeigt doch nicht wegen eines Spässchen seinen "Schwager" an.
    • who cares? 13.12.2019 15:09
      Highlight Highlight Wenn es für sie nur ein Spässchen gewesen wäre, hätte sie ihn sicher nicht angezeigt. Wahrscheinlich ist der Schwager einfach ein "gruusiger" Typ und diese Aktion hat das Fass zum überlaufen gebracht.
    • rüeblisaft 13.12.2019 15:14
      Highlight Highlight Ja, du bist der einzige
    • Nico Rharennon 13.12.2019 15:27
      Highlight Highlight Wenn der Witz nach einer Minute aufgelöst worde wäre, dann wär ich bei dir. Hier aber waren es 30 Minuten, finde ich ein wenig lang für ein Spässchen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frei Schnauze 13.12.2019 13:16
    Highlight Highlight ...«Sauna-Studio-Tanzlokals»...

    Was es alles gibt und was da für Bekloppte verkehren...
    • kupus@kombajn 13.12.2019 14:42
      Highlight Highlight Ist es das, was ich denke? Und wenn ja: warum, um alles in der Welt, gehen Schwestern gemeinsam dahin?
    • Ravel 13.12.2019 14:51
      Highlight Highlight Da gibt es definitiv noch ein paar offene Fragen. Was zum Geier?
    • Pana 13.12.2019 20:28
      Highlight Highlight Watson, bitte bleibt da dran :D
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unicron 13.12.2019 13:02
    Highlight Highlight Nur schon dass er das Urteil so weit weitergezogen hat zeigt doch was für eine Art Mensch er ist.
    Er scheint immer noch nicht begriffen zu haben wie schlimm das für die betreffende Person war.
  • Ood Sigma 13.12.2019 12:58
    Highlight Highlight Recht so. Soll erwachsen werden, der Typ.
  • Francis Begbie 13.12.2019 12:51
    Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️
  • chreischeib8052 13.12.2019 12:41
    Highlight Highlight das sind fake news oder?😂
  • BigMic 13.12.2019 12:41
    Highlight Highlight Ganz wichtig das sowas vor Gericht kommt!
    Hei ei ei ....
    • rüeblisaft 13.12.2019 15:16
      Highlight Highlight Das regt dich mehr auf, als dass der typ findet, es bis vor Bundesgericht weiterziehen zu müssen?
    • MahatmaBamby 13.12.2019 18:11
      Highlight Highlight Jawohl.
    • BigMic 14.12.2019 23:05
      Highlight Highlight @rüebli: Nö du. Ganz allgemein sollte sich kein Gericht um so einen Schei** kümmern müssen.
  • zopfsalat 13.12.2019 12:26
    Highlight Highlight Die 20 Tagessätze für sein ach so witziges Spässchen sind schon okay. Aber allein dafür, für so einen Sch**** sogar das Bundesgericht zu bemühen, sollte er ein paar Jahre absitzen müssen.
  • dunou 13.12.2019 12:24
    Highlight Highlight Da einzige, das von seiner Bezeichnung „Saunabesucher“ übrig bleiben sollte ist „Sau“ 😡
  • DerHans 13.12.2019 12:17
    Highlight Highlight Ich stell mir Weihnachten bei dieser Familie richtig toll vor.🤦🏼‍♂️
  • Loeffel 13.12.2019 12:14
    Highlight Highlight «Sauna-Studio-Tanzlokals» 🥳

    Okay alles klar, ich gehe ja auch oft mit meiner Freundin in die Sauna. Nur tanzt dort leider selten jemand an einer Stange rum 😄
    • The Count 14.12.2019 08:54
      Highlight Highlight Deine Lebensweise ist ja auch die einzig Richtige... 🤔
  • Thurgauo 13.12.2019 12:13
    Highlight Highlight Das Urteil finde ich korrekt, aber dass man so einen Mist (nicht falsch verstehen, aus Sicht des Täters) bis vor Bundesgericht ziehen muss.
    • Andyk 13.12.2019 14:38
      Highlight Highlight „ Das Bundesgericht hat ein Urteil der Zürcher Justiz bestätigt, die einen Mann wegen Sachentziehung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt hat.“ Das Urteil wurde vom Täter weitergezogen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 13.12.2019 14:49
      Highlight Highlight Ich halte es wie Einstein:
      "Nur zwei Dinge sind unendlich,
      Das Universum und die menschliche Dummheit. Nur beim ersteren bin ich mir noch nicht sicher."
    • Thurgauo 13.12.2019 15:12
      Highlight Highlight @Andyk Das meine ich ja, warum ist man so blöde und zieht so was weiter an ein Bundesgericht? a) ist die Strafe doch offensichtlich gerechtfertigt b) auch wenn nicht, ist der Gang vors Bundesgericht extrem zeit- und kostenintensiv
    Weitere Antworten anzeigen

Kinder vergewaltigt: St. Galler Kita-Mitarbeiter muss 4,5 Jahre ins Gefängnis

Das Kreisgericht St. Gallen hat am Dienstag einen ehemaligen Kita-Mitarbeiter zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren und 6 Monaten, zu einer Geldstrafe, zu einer stationären Therapie sowie zu einem Tätigkeitsverbot verurteilt. Dem Mann werden unter anderem sexuelle Handlungen mit Kindern zur Last gelegt.

Der 34-jährige Angeklagte zeigte sich in der Verhandlung geständig. Er räumte die ihm vorgeworfenen sexuellen Handlungen an Kleinkindern ein. Das jüngste war 16 Monate alt.

Er bestätigte auch, …

Artikel lesen
Link zum Artikel