Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR ABSCHALTUNG DES AKW GOESGEN ZUR URSACHENABKLAERUNG UND REPARATUR EINER DAMPFLECKAGE STELLEN WIR IHNEN AM MONTAG, 17. AUGUST 2015, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Nuclear power plant Goesgen in the canton of Solothurn, Switzerland, pictured on June 29, 2011, during yearly maintenance works. For 26 days, the nuclear power plant is turned off to carry out maintenance and to change the fuel elements. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Kernkraftwerk Goesgen im Kanton Solothurn, aufgenommen am 29. Juni 2011 waehrend der Jahresrevision. 26 Tagen lang bleibt das AKW ausgeschaltet, um die Revisionsarbeiten durchzufuehren und die Brennelement zu wechseln. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Das AKW Gösgen konnte am Freitagmorgen keinen Strom produzieren. Bild: KEYSTONE

Kurzschluss im AKW Gösgen – Stromproduktion ist unterbrochen



Das AKW Gösgen ist am Freitagmorgen nach einer Turbinenschnellabschaltung vom Netz gegangen. Grund für die Abschaltung war ein Kurzschluss im Schaltanlagengebäude.

Die Anlage habe auslegungsgemäss reagiert und eine Turbinenschnellabschaltung ausgelöst, teilte die Betreiberin, die KKW Gösgen-Däniken AG, am Freitag mit. Die Anlage sei in einem sicheren Zustand, und die Ursachenabklärung sei im Gang. Die Aufsichtsbehörde Ensi wurde über das Vorkommnis informiert. (sda)

Die Geschichte des Schweizer Atomausstiegs in 15 Bildern

Japan acht Jahre nach Fukushima

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

58
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Another-truther 26.07.2019 18:27
    Highlight Highlight Keine ahnung was vorgefallen ist aber hauptsache mal kommentieren. es war nichts anderes als ein elektronischer kurzschluss! nix Radioaktives!!!!!
    aber eben hauptsache dumme kommentare ohne eine ahnung von der materie.....
    • loquito 26.07.2019 21:15
      Highlight Highlight Wenns im AKW einen Kurzschluss gibt, dann ist egal ao, das mach mir Sorgen...
  • blobb 26.07.2019 17:48
    Highlight Highlight "Die Anlage habe auslegungsgemäss reagiert und eine Turbinenschnellabschaltung ausgelöst [...] Die Anlage sei in einem sicheren Zustand..."

    Was? Ich dachte die Anlage KANN gar nicht in einem unsicheren Zustand sein. hmmmm....
    • pamayer 26.07.2019 20:49
      Highlight Highlight Du musst nicht denken.
      Du musst glauben.
  • Ökonometriker 26.07.2019 17:42
    Highlight Highlight Die sollten die Systeme besser auslegen. Solche Ausfälle sind extrem umweltschädlich. Jeden Tag, an dem man das AKW durch Kohlestromimporte ersetzen muss, verursacht zusätzlich 25'000 Tonnen CO2. Das ist gleich viel, wie wenn man jeden Einwohner der Stadt Frauenfeld nach New York fliegen würde. Pro Tag!

    • Ueli der Knecht 26.07.2019 20:40
      Highlight Highlight Wie kommst du darauf, dass der Strom mit Kohlestromimporten ersetzt wird? Bzw. dass wir überhaupt Strom importieren müssten?

      Tatsache ist, dass wir im Moment viel zu viel Strom produzieren, und den grössten Teil exportieren. Konkret exportieren wir zur Zeit etwa sechs mal soviel Strom, wie das Atomkraftwerk Gösgen maximal produzieren kann (Quelle Swissgrid: http://bit.ly/2LIHVXr).

      Schon wieder versuchst du mit irgendwelchen wild zusammengewürfelten Zahlen eine völlig unnötige und sachlich unbegründete Panikmache auszulösen.

      Wirst du für deine Desinformation und Panikmache bezahlt?
    • 7immi 26.07.2019 22:16
      Highlight Highlight Ökologie/ökonomie oder Zuverlässigkeit/Sicherheit. Beides gibts nicht, man muss jeweils wählen. in diesem Fall werte ich die Sicherheit deutlich wichtiger...
  • Makatitom 26.07.2019 17:35
    Highlight Highlight Gösgen vom Netz, und Mühleberg, Leibstadt und Beznau dürfen wegen der zu hohen Temperaturen der Aare nur eingeschränkt produzieren. Und, merken wir was? Nein! Wo ist jetzt die von den AKW-Jubelpersern immer wieder propagierte Stromlücke? Wieso haben wir keinen Black, oder mindestens eine Brown-Out? Das beweist doch deutlich dass es keine AKW braucht
    • zuercher123 26.07.2019 19:06
      Highlight Highlight Das heisst es wird mehr Strom eingekauft, und Speicherseen stärker beansprucht.
      Somit sind weniger Redundanzen verfügbar und das Stromnetz ist Störanfälliger.

      Aber ja, einfach mal gegen AKWs propagieren....
    • Ueli der Knecht 26.07.2019 20:44
      Highlight Highlight Die Fakten bezüglich deinen Fakenews "es wird mehr Strom eingekauft" findest du hier, zuercher123:

      https://www.swissgrid.ch/de/home/operation/grid-data/current-data.html#import-export

      Offensichtlich verkaufen wir zur Zeit rund sechs mal soviel Strom, wie das Atomkraftwerk Gösgen maximal produzieren kann.

      In diesem Sinne ist das Atomkraftwerk tatsächlich überflüssig. Aber vielleicht sollte man erst mal Mühleberg und Beznau 1 und 2 abschalten. Das könnten wir tatsächlich easy verkraften.

      Aber ja, einfach mal irgendwelche Fakenews raushauen, um Atomkraft zu propagieren.....
  • Wander Kern 26.07.2019 17:32
    Highlight Highlight Atombomben nein! Atombomben nein! Atombomben nein! Atombomben nein! Atombomben nein! Atombomben nein!
    Atombomben nein! Atombomben nein! Atombomben nein! Atombomben nein! Atombomben nein! Atombomben nein!
    • Maedhros Niemer 26.07.2019 22:16
      Highlight Highlight Es lebe der Dadaismus!
  • WID 26.07.2019 16:35
    Highlight Highlight Ach, schaltet die Zeitbomben endlich ab.
  • Quecksalber 26.07.2019 14:43
    Highlight Highlight Bei den Erneuerbaren reden manche despektierlich von Flatterstrom, weil die nicht immer liefern. Bei AKWs scheint es kein Thema für die Netzstabilität zu sein, wenn es abrupt zu einer Notabschaltung kommt.
    • Olf 26.07.2019 16:01
      Highlight Highlight Der fehlende Strom wird aus dem Ausland bezogen, ein modernes Kohlekraftwerk kann innert 15 min um 500MW hochgefahren werden.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 26.07.2019 16:44
      Highlight Highlight Andere Geschichte: Im Fall A (AKW fällt aus - Unterspannung) kennt man die Kapazität, die fehlt. Das wird ausgeglichen.
      Im Fall B (z. B. Windanlagen im Sturm) wird zu viel produziert, also Überspannung. Beide Fälle sind nervig, aber in Fall B ist das Risiko einer Instabilität höher.
    • Rasti 26.07.2019 18:30
      Highlight Highlight Wird halt durch Importe ausgeglichen. Wenn so ein Kraftwerk aber abschaltet, schalten meist zusätzliche Diesel- und Gasgeneratoren ein um das Netzt zu Stabilisieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lara1234 26.07.2019 14:27
    Highlight Highlight Und dass nachdem ich mir gestern Abend Pandora auf Netflix angesehen habe 🤷‍♀️
  • Leider Geil 26.07.2019 14:26
    Highlight Highlight Und wieso gehen jetzt nicht die Lichter aus, so wie es die Befürworter dieser Anlagen immer schwarzmalen?
    • Magnum44 26.07.2019 15:07
      Highlight Highlight Gute Frage, rufe doch einmal SVP Christian Imark an, der liefert dir gerne ein wenig Propaganda dazu :)
  • Maedhros Niemer 26.07.2019 14:12
    Highlight Highlight So und jetzt gleich Mal abgeschaltet lassen und dann rückbauen.
    • RETO1 26.07.2019 14:17
      Highlight Highlight Ja,genau und durch Kohlekraftstrom ersetzen
    • braunovic 26.07.2019 14:25
      Highlight Highlight und der Strom kommt aus der Steckdose gell?🤪
    • Magnum44 26.07.2019 15:14
      Highlight Highlight @braunovic: und das Uran aus dem Emmental.
    Weitere Antworten anzeigen
  • buschu 26.07.2019 13:17
    Highlight Highlight Solange niemand AZ-5 drückt, stimmt's für mich.
    • Miles Prower 26.07.2019 17:57
      Highlight Highlight 3.6 Röntgen - Nicht gut, aber auch nicht schlimm.
    • Another-truther 26.07.2019 18:21
      Highlight Highlight lol, nix mit Radioaktiv.... nur ein Schalter durchgebrannt mehr nicht 🤦🏻‍♂️
  • häxxebäse 26.07.2019 13:06
    Highlight Highlight Srom weg.... na gut ist der sTrom noch da 😁
  • braunovic 26.07.2019 13:03
    Highlight Highlight man nennt es Kernkraftwerk. Steht auch auf Ihren offiziellen Websites. Sogar im Wiki stehts auch an erster Stelle😎
    • DerTaran 26.07.2019 17:36
      Highlight Highlight Und ist auch noch richtiger, weil Kernspaltung.

      Eigentlich könnte man auch fosile Kraftwerke als Atomkraftwerke bezeichnen.
    • Sorbitolith 26.07.2019 19:30
      Highlight Highlight „Ein Kernkraftwerk (KKW), auch Atomkraftwerk (AKW), ist ein Wärmekraftwerk zur Gewinnung elektrischer Energie aus Kernenergie durch kontrollierte Kernspaltung (Fission)“ steht in Wikipedia, so heisst das korrekt. Wiki heisst schnell auf Hawaiianisch...
  • Klirrfactor 26.07.2019 12:53
    Highlight Highlight Und jetzt alle panisch am Jod-Tabletten Suchen, die vor drei Jahren verteilt wurden.
    • Lukas Aurelius 26.07.2019 13:50
      Highlight Highlight Naja, die liegen bei mir jetzt auch nicht gerade zuoberst im Medizinschränkchen. Ich habe es allerdings nie verstanden, warum der Verteilung so viel Hohn und Spott entgegengebracht wurde. Im Falle eines GAUs wäre dies nämlich tatsächlich etwas sehr nützliches und lebensrettends.
    • Klirrfactor 26.07.2019 15:02
      Highlight Highlight @lukas definitiv, stimme deinem Kommentar zu. Ich müsste auch kurz suchen. Ich glaube, aus Neugier stöbere ich meinen Koffer mal durch.
    • Jacky Treehorn 26.07.2019 15:29
      Highlight Highlight Das waren bestimmt die Trottel von Sektor 7G. Lassen Sie die Hunde los Mr. Smithers.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 26.07.2019 12:51
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
    • Mat_BL 26.07.2019 13:00
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Rasti 26.07.2019 13:13
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • AngelitosHE 26.07.2019 12:36
    Highlight Highlight Ohne Srom kein Chrom
  • Normi 26.07.2019 12:35
    Highlight Highlight Wer braucht jood-Tabletten? 😈
  • HockeyTime 26.07.2019 12:29
    Highlight Highlight Gibts jetzt eine Sromknappheit?
  • Charlie Runkle 26.07.2019 12:23
    Highlight Highlight Super und ich hatte meine Jod tabletten nich dabei.....
  • Hardy18 26.07.2019 12:09
    Highlight Highlight Puh... zum Glück nochmal alles gut gegangen. Ich habe hier nämlich keinen Tisch wo ich mich darunter verstecken kann.
    • Magnum44 26.07.2019 15:11
      Highlight Highlight Wie ging das noch einmal: in Deckung gehen, Druckwelle abwarten, Regenjacke anziehen und weiterkämpfen? :D
    • Hardy18 26.07.2019 19:26
      Highlight Highlight Regenjacke liegt im Keller und wartet auf den Herbst. Hmm... ich werde sang und klanglos untergehen 😄
  • Miikee 26.07.2019 12:09
    Highlight Highlight Schaltet die Dinger endlich ab. Hab grad echt keine Lust auf ein zweites Tschernobyl.
    • braunovic 26.07.2019 16:18
      Highlight Highlight Aufgrund dieser Aussage merkt man wieviel Ahnung du von Kernkraftwerken hast. Vergleiche mal ein Kernkraftwerk aus der Schweiz mit Tschernobyl. Du wirst merken dass ein Gau mit Fallout à la Tschernobyl hier gar nicht möglich ist. Containment sei dank. Klar eine Kernschmelze könnte passieren aber dann bleibt das im Reaktorgebäude drinnen. Aber ja hauptsache in die Hosen kacken und nur Angst haben....
    • Miikee 26.07.2019 19:19
      Highlight Highlight @braunovic
      Ja klar unsere AKWs sind viel sicherer. Da kann nichts passieren. Bei einem GAU bleibt das alles drinnen. Unsere Brennstäbe können wir ja in deinem Keller lagern. Die Jod Tabletten schmeiss ich gleich weg. Wurden ja zum Spass verschickt. You dreamer du.

      @Gipfeli
      Mimimi, wenn wir keine AKWs haben müssen wir auf Kohle setzen und importieren.

      Ja wenn wir so weitermachen wie bis anhin ja. Wir müssen schon was tun. Und es ist definitiv noch möglich. Wir können unteranderem bald die Innovationsbremsen aus der Regierung wählen. Gerade die Schweiz ist ja ideal für erneuerbare Energien.
      Play Icon
    • Maedhros Niemer 26.07.2019 20:13
      Highlight Highlight @Miikee
      Wir sind bzgl Vorstellung der Weiterentwicklung der Mittel zur Stromerzeugung, glaube ich zumindest, ziemlich ähnlicher Meinung. Keine abgehobenen, unrealistischen Szenarien irgendwelcher Ökoradikalen, aber auch nicht in der Gruppe "Es läuft, warum was ändern?"

Schwyzer SVP-Vize tritt nach Ku-Klux-Klan-Eklat ab

Der Vizepräsident einer Schwyzer SVP-Ortspartei ist von seinem Amt zurück- und aus der Partei ausgetreten, nachdem eine Untersuchung gegen ihn publik wurde. Er hatte am Rande einer Anti-Rassismus-Demonstration einen Kundgebungsteilnehmer mit Pfefferspray angegriffen.

Ermittelt wurde gegen den Mann zudem im Zusammenhang mit dem Diebstahl eines Transparents, das dem Bündnis Buntes Schwyz vor der Kundgebung gegen Rassismus im April gestohlen worden war. Diesbezüglich zeichnet sich laut der …

Artikel lesen
Link zum Artikel