Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - ZUR MELDUNG DER SICHERHEITSPOLITISCHEN KOMMISSION DES STAENDERATES ZU WAFFENEXPORTE AM DIENSTAG, 12. FEBRUAR 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - 70 Sturmgewehr 90 haben in dieser Kiste Platz. Die Waffen werden gepruef und wieder an Rekruten abgegeben, aufgenommen am 26. November 2011 bei einer Ausmusterung in Lenzburg. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Im Bild das Sturmgewehr 90 der Schweizer Armee (Archivbild). Bild: KEYSTONE

Deutliche Zunahme der Schweizer Waffenexporte im ersten Halbjahr



Schweizer Unternehmen haben im ersten Halbjahr 2019 Kriegsmaterial im Wert von fast 273 Millionen Franken exportiert. In der entsprechenden Vorjahresperiode war mit 205 Millionen Franken – das entspricht für 2019 einer Zunahme von rund 33 Prozent – noch deutlich weniger Kriegsmaterial ausgeliefert worden.

Mit 116.4 Millionen Franken machten im ersten Semester 2019 Panzer und andere Landfahrzeuge den grössten Anteil an den Exporten aus, wie aus den vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) publizierten Zahlen hervorgeht. Es folgen Munition für Waffen und Hand- und Faustfeuerwaffen jeglichen Kalibers mit einem Wert von 75.7 Millionen Franken sowie bemannte und unbemannte Luftfahrzeuge inklusive entsprechende Triebwerke (24.6 Millionen Franken).

Auf der aktuellen Liste der Exportländer figurieren 57 Staaten. Dabei handelt es sich jeweils um das Bestimmungsland – also jenes Land, in dem die Ware «verwendet oder vor einer allfälligen Wiederausfuhr verarbeitet, veredelt oder sonst wie verarbeitet wird», wie das Seco festhält.

Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (Gsoa) zeigte sich am Dienstag in einer Mitteilung besorgt über den Anstieg der Kriegsmaterialexporte. Einzelne Exporte, etwa nach Pakistan, seien im Hinblick auf den Jemen-Konflikt besonders problematisch. Nach Pakistan wurde im ersten Halbjahr Schweizer Kriegsmaterial im Wert von 13.3 Millionen Franken exportiert. (mim/sda)

Die Exportschlager der Schweizer Rüstungsindustrie

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • atomschlaf 16.07.2019 18:59
    Highlight Highlight Als Arbeitnehmer und Steuerzahler zeige ich mich nicht besorgt sondern erfreut über diesen Exporterfolg!
    • Makatitom 17.07.2019 03:06
      Highlight Highlight Tja
      Benutzer Bild
  • Eskimo 16.07.2019 16:06
    Highlight Highlight Warum wird im Artikel nicht erwähnt dass der Hauptgrund für die Zunahme eine Lieferung Panzer an Dänemark ist? Stimmungsmache?
  • Borki 16.07.2019 15:32
    Highlight Highlight Die Angaben sind etwas dürftig, nicht? Eine Recherche über die SDA Meldung hinaus wäre für eine ausgewogene Meinungsbildung unerlässlich.

    Es macht nämlich für mich einen gewaltigen Unterschied, ob wir an Länder wie Pakistan Flugabwehr- oder 5,6mm-Munition liefern.
  • Mugendai 16.07.2019 15:04
    Highlight Highlight Ein antiker Schwarzpulverrevolver, der an ein Museum irgendwohin geht, zählt übrigens auch als Kriegsmaterial, sollte das entsprechende Modell in einem Krieg und/oder von einer Armee verwendet worden sein.
  • nuhresideeli 16.07.2019 14:59
    Highlight Highlight Juhuii die Wirtschaft BOOMT....
    *etwas später:
    woher nur kommen all diese Flüchtlinge
    die sollen gefälligst bleiben wo sie herkommen.
    Sonst erwärmt sich unser Klima noch mehr!


    HAhahhaahhhaaa

    zum Glück sind bald Wahlen, Wählt weise
  • Mutbürgerin 16.07.2019 14:08
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Aff 16.07.2019 13:55
    Highlight Highlight Das ist wahnsinnig! Und dann sehen wir in den SRF Nachrichten ein Bericht, über getötete Zivilisten in genau den Ländern, in die wir unsere Waffen exportieren, schütteln dann mitleidig den Kopf und denken uns:" Jaja, immer das Selbe in diesen Gebieten."

    Was soll der Schei**! Der Ständerat hat das Gesetz gelockert und nun werden wieder Waffen im Wert von 700 Millionen exportiert*. Gahts no!

    *Tagesanzeiger vom 08.02.2019, "Waffenexport-Initivate steht"
  • Lowend 16.07.2019 13:31
    Highlight Highlight Das Geschäft mit dem Tod boomt!

    Das wird die Bürgerlichen und die SVP sicher freuen!
    • Zauggovia 16.07.2019 13:59
      Highlight Highlight Das Geschäft mit der Sicherheit und Schweizer Qualitätsprodukten boomt!

      Das freut mich wirklich!
    • Lowend 16.07.2019 15:01
      Highlight Highlight Der Tod kommt mit Sicherheit, weil mit Schweizer Präzision, so zu sagen.

      Ob das die Opfer dieser Waffen auch so freut wie Sie ist fraglich?
    • Zauggovia 16.07.2019 16:57
      Highlight Highlight Sogar eine demokratisch legitimierte Polizeitruppe oder eine Verteidigungsarmee braucht Waffen.

      Die Gleichung "Waffen = Böse" ist doch sehr blauäugig.
    Weitere Antworten anzeigen

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Manor zieht im Streit um den Verbleib in der Liegenschaft an der Zürcher Bahnhofstrasse einen Schlussstrich. Der Konzern schliesst sein Warenhaus an prominenter Lage per Ende Januar.

Nach jahrelangen erfolglosen Verhandlungen mit der Vermieterin und aufwändigen Gerichtsverfahren sehe es sich zu diesem Schritt gezwungen, schreibt das Unternehmen am Montagmorgen in einer Medienmitteilung. Von der Schliessung betroffen sind demnach 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Manor sowie rund 190 …

Artikel lesen
Link zum Artikel