DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: keystone

«No More Bla Bla» – Zürcher demonstrieren gegen die Klimakonferenz

06.11.2021, 15:24

Um die 150 Personen sind am Samstag dem Aufruf des Klimastreiks Zürich gefolgt: Auf dem Helvetiaplatz haben sie sich gegen die internationale Klimakonferenz versammelt, die ihrer Ansicht nach bisher nichts erreicht hat.

Bild: keystone

Auf dem Helvetiaplatz gab es Reden und «System change not climate change»-Rufe, bevor sich die Teilnehmenden zum bewilligten Demonstrationsumzug aufmachten. Auf den mitgeführten Plakaten und Transparenten stand etwa «Klimakiller enteignen!», wie ein Augenschein vor Ort zeigte.

Bild: keystone

Die Verkehrsbetriebe Zürich teilten mit, dass es aufgrund der Demonstration zu Umleitungen und Unregelmässigkeiten im Fahrplan komme.

Am Sonntag planen die Demo-Veranstalter einen «Gegengipfel» zur internationalen Klimakonferenz, die derzeit in Glasgow stattfindet. In Zürich sollen «ökosozialistische Alternativen» zur Lösung des Klimawandels diskutiert werden, wie die Veranstalter im Vorfeld mitteilten. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht es aus, wenn gegen 100'000 fürs Klima demonstrieren

1 / 19
So sieht es aus, wenn gegen 100'000 fürs Klima demonstrieren
quelle: jan hostettler / jan hostettler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie Greta Thunberg zum Vorbild einer Generation wurde

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

EU verdonnert CS zu 83-Millionen-Busse – UBS wird Geldbusse vollständig erlassen

Die Credit Suisse hat von der EU eine Busse in der Höhe von 83 Millionen Euro aufgebrummt bekommen. Dabei geht es um eine Kartelluntersuchung wegen unerlaubter Handelsabsprachen am Devisenkassamarkt, welche die Europäische Kommission nun mit Geldbussen gegen vier Banken abgeschlossen hat.

Zur Story