DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bescheidener Andrang beim Impfdorf am Zürcher HB

08.11.2021, 13:5109.11.2021, 08:22
Vor allem ältere Menschen liessen sich impfen.
Vor allem ältere Menschen liessen sich impfen.Bild: watson/dfr

Montagmorgen 11:30 Uhr am Zürcher Hauptbahnhof. Während die Pendlergemeinschaft geschäftig von A nach B wuselt, leuchtet eine grelle LED-Anzeige über der Wartehalle: «Nationale Impfwoche – Gemeinsam aus der Pandemie» steht da in allen Landessprachen. Wo normalerweise der Wochenmarkt oder Streetfoodtrucks um Kunden werben, macht dies seit heute die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich mit ihrem Impfdorf.

Ungefähr 8 Leute stehen in der Schlange für eine Impfung, an zwei Begrüssungsständen werden ihre Personalien aufgenommen.

Im gut abgeschirmten Impfdorf selbst sitzen weitere gut 20 Leute gemütlich an Tischen und quatschen. Blumentöpfe kreisen die Esstische ein, Foodtrucks mit Kaffee und Berliner sorgen für das Wohlergehen der frisch Gepiksten. Selbst Raclette gibts zur Stärkung. Ein 68-jähriger Mann, der lieber anonym bleiben will, ist ziemlich angetan von der Organisation. «Ich habe Angst vor Spritzen, aber jetzt konnte ich nicht länger warten. Es lief alles ganz schnell und unkompliziert. Ich habe sogar bereits aufgehört zu zittern».

Allgemein fällt auf, dass es eher die ältere Generation ist, die das Impfdorf besuchen. Viele von ihnen sind auch bereits vollständig geimpft und kommen nun für ihre dritte Dosis, wie sie erzählen. Beim Hausarzt sei das momentan noch zu kompliziert.

Während im Innern der Gemütlichkeit gefrönt wird, stehen 15 Medienverantwortliche rund um den Eingang, auf der verzweifelten Suche nach Protagonisten. Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli gibt brav Interviews und betont die Wichtigkeit des Unterfangens. Danach mischt auch sie sich unter die frisch Geimpften und gönnt sich ein Raclette, inklusive Selfie. (dfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wird in Luzern geimpft

1 / 45
So wird in Luzern geimpft
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie ist die Impfbereitschaft bei Jugendlichen? – Das sagen Lernende

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Daniele Ganser bietet Verschwörungstheorien im Jahresabo – und wirbt für Ungeimpfte
Der Verschwörungsideologe wirbt für Ungeimpfte und baut ein neues Geschäftsfeld auf. Dazu doziert er von Plakatwänden. Wer sich hinter der Aktion verbirgt, will er allerdings nicht offenlegen.

Die Plakate sind nicht zahlreich. Doch an prominenten Stellen in den Bahnhöfen von Basel, Bern und Zürich blickt Daniele Ganser auf die Passanten. In Rednerpose gibt sich der prominente Vertreter der Verschwörungs- und Querdenker-Gemeinde versöhnlich:

Zur Story