Schweiz
Zürich

Impfwoche: Bescheidener Andrang beim Impfdorf am Hauptbahnhof Zürich

Bescheidener Andrang beim Impfdorf am Zürcher HB

08.11.2021, 13:5109.11.2021, 08:22
Mehr «Schweiz»
Vor allem ältere Menschen liessen sich impfen.
Vor allem ältere Menschen liessen sich impfen.Bild: watson/dfr

Montagmorgen 11:30 Uhr am Zürcher Hauptbahnhof. Während die Pendlergemeinschaft geschäftig von A nach B wuselt, leuchtet eine grelle LED-Anzeige über der Wartehalle: «Nationale Impfwoche – Gemeinsam aus der Pandemie» steht da in allen Landessprachen. Wo normalerweise der Wochenmarkt oder Streetfoodtrucks um Kunden werben, macht dies seit heute die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich mit ihrem Impfdorf.

Ungefähr 8 Leute stehen in der Schlange für eine Impfung, an zwei Begrüssungsständen werden ihre Personalien aufgenommen.

Bild

Im gut abgeschirmten Impfdorf selbst sitzen weitere gut 20 Leute gemütlich an Tischen und quatschen. Blumentöpfe kreisen die Esstische ein, Foodtrucks mit Kaffee und Berliner sorgen für das Wohlergehen der frisch Gepiksten. Selbst Raclette gibts zur Stärkung. Ein 68-jähriger Mann, der lieber anonym bleiben will, ist ziemlich angetan von der Organisation. «Ich habe Angst vor Spritzen, aber jetzt konnte ich nicht länger warten. Es lief alles ganz schnell und unkompliziert. Ich habe sogar bereits aufgehört zu zittern».

Bild

Allgemein fällt auf, dass es eher die ältere Generation ist, die das Impfdorf besuchen. Viele von ihnen sind auch bereits vollständig geimpft und kommen nun für ihre dritte Dosis, wie sie erzählen. Beim Hausarzt sei das momentan noch zu kompliziert.

Bild

Während im Innern der Gemütlichkeit gefrönt wird, stehen 15 Medienverantwortliche rund um den Eingang, auf der verzweifelten Suche nach Protagonisten. Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli gibt brav Interviews und betont die Wichtigkeit des Unterfangens. Danach mischt auch sie sich unter die frisch Geimpften und gönnt sich ein Raclette, inklusive Selfie. (dfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So wird in Luzern geimpft
1 / 45
So wird in Luzern geimpft
Eine über 90-jährige Frau wird als erste Person im Kanton Luzern und als eine der ersten Personen der Schweiz mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech gegen Corona geimpft, in einem Pflegeheim im Kanton Luzern, am Mittwoch, 23. Dezember 2020. (KEYSTONE/Urs Flüeler)
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wie ist die Impfbereitschaft bei Jugendlichen? – Das sagen Lernende
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
107 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
_andreas
08.11.2021 14:03registriert April 2020
"stehen 15 Medienverantwortliche rund um den Eingang, auf der verzweifelten Suche nach Protagonisten"

Das finde ich nicht so super. Lasst die Leute doch eifacht ihren Piks abholen und fertig. Wenn jetzt noch täglich mehrere Journalisten vor den Eingängen die Leute befragen und Fotos machen, kann das einige die anonym bleiben möchten abschreken überhaupt zu kommen.
39414
Melden
Zum Kommentar
avatar
Galippo
08.11.2021 14:16registriert Oktober 2017
Ist ja klar dass am Montag um 11:00 Uhr eher ältere Leute da sind. Der grossteil ist an der Arbeit
25410
Melden
Zum Kommentar
avatar
iudex
08.11.2021 14:02registriert April 2020
Ich bleibe dabei: statt für sehr viel Geld ein paar zusätzliche Erstimpfungen zu verteilen, hätte man die Ressourcen besser genutzt, um diese Woche sämtliche 65+ zu boostern.
18627
Melden
Zum Kommentar
107
20'000 Zeugen Jehovas im Zürcher Letzigrund – darum geht's an diesem Wochenende
Taylor Swift, AC/DC – und dann die Zeugen Jehovas: Am kommenden Wochenende beherbergt das Zürcher Letzigrund an drei Tagen eine besonders umstrittene Gemeinschaft. Was es mit dem Anlass – und mit der Glaubensgemeinschaft selber – auf sich hat.

Vom 19. bis zum 21. Juli 2024 treffen sich Tausende Mitglieder der Zeugen Jehovas in Zürich. Die umstrittene Religionsgemeinschaft hält dann zum ersten Mal seit 40 Jahren einen «Sonderkongress» im Letzigrund Stadion ab.

Zur Story