DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kopfnuss fällt nicht weit vom Stamm – Zidanes 17-jähriger Sohn holt im Madrid-Derby rot 



Der 17-jährige Sprössling von Zinedine Zidane ist auf den Spuren seines Vaters. Bei einem Meisterschaftsspiel der Real Madrid Juvenil A (U17) sah Luca Zidane die rote Rote. Im Derby gegen Atletico Madrid wurde der Torhüter des Feldes verwiesen, weil er einem gegnerischen Stürmer eine Kopfnuss gab.

France's goalkeeper Luca Zidane catches the ball during their UEFA European Under-17 Championship final match against Germany in Burgas, Bulgaria May 22, 2015. REUTERS/Stoyan Nenov

Luca Zidane hat den Ball besser unter Kontrolle als seine Emotionen.
Bild: STOYAN NENOV/REUTERS

Zidane und Kopfstoss, da war doch etwas? Genau, 2006 wurde Papa Zidane im WM-Finale wegen eines Kopfstosses gegen Marco Materazzi des Feldes verwiesen. Doch Luca Zidane scheint glücklicherweise nicht bloss die unkontrollierten Emotionen seines Vaters übernommen zu haben. Er hat auch das Talent – wenn auch auf anderer Position. Luca hat immerhin bereits 14 Spiele im Tor von Frankreichs U17-Nationalmannschaft absolviert. Die KopfnussDer Apfel fällt eben doch nicht weit vom Stamm. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel