Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Croatia players celebrate after teammate Luka Modric, scoring from a penalty spot during the group D match between Croatia and Nigeria at the 2018 soccer World Cup in the Kaliningrad Stadium in Kaliningrad, Russia, Saturday, June 16, 2018. (AP Photo/Petr David Josek)

Kroatien darf erstmals seit 1998 in einem WM-Startspiel über einen Sieg jubeln. Bild: AP/AP

Historischer Auftaktsieg: Kroatien schlägt harmloses Nigeria ohne Probleme

Kroatien setzte sich gegen Nigeria standesgemäss 2:0 durch. In der ersten Hälfte profitierte es von einem Eigentor, nach der Pause erhöhte Captain Luka Modric per Foulpenalty.



Kroatien startete erstmals seit 1998, als es sensationell bis in die Halbfinals stürmte, wieder mit einem Sieg in eine WM-Endrunde. In der ausgeglichenen Gruppe D, in der zuvor Argentinien und Island unentschieden gespielt hatten, brachten sich die Kroaten damit in eine gute Position für den Vorstoss in die Achtelfinals.

Ihre grosse individuelle Klasse liessen die Spieler um Modric allerdings nur spärlich aufblitzen. Zwar kamen sie zu einigen (Halb)-Chancen, sie brauchten gegen die gut organisierten, aber doch limitierten Nigerianer aber ein Eigentor, um in Führung zu gehen. In der 32. Minute hechtete Juve-Stürmer Mario Mandzukic in einen verlängerten Corner, sein Kopfball prallte von Oghenekaro Etebos Unterschenkel ins Tor.

abspielen

Das 1:0 im Video. Video: streamable

abspielen

Der Penaltypfiff und das 2:0 im Video. Video: streamable

Die Kroaten kontrollierten das Spiel mit seiner Doppel-Sechs der Luxus-Klasse, Modric von Real Madrid und Ivan Rakitic vom FC Barcelona, über weite Strecken sicher. Sie spielten aber zu wenig zielstrebig nach vorne, um aus der Feldüberlegenheit mehr Zählbares zu machen.

So musste der erst 19-jährige Francis Uzoho im Tor der Afrikaner nur selten eingreifen. Er hatte eigentlich keinen Schuss zu halten. Vor dem 2:0 in der 71. Minute hielt William Ekong nach einem Eckball Mandzukic zurück, Modric verwertete den fälligen Penalty. Mandzukic war damit an beiden wichtigen Szenen entscheidend beteiligt.

Bild

Die restlichen Highlights der Partie – Symbolbild. Bild: shutterstock

Offensiv war Nigeria zu harmlos. Victor Moses, im Nationalteam mit deutlich mehr offensiven Freiheiten ausgestattet als bei Chelsea, war zwar äusserst bemüht, konnte aber gegen die robuste kroatische Abwehr kaum etwas ausrichten. Das passt ins Bild der bisherigen WM. Nach drei Spielen (Ägypten, Marokko, Nigeria) warten die afrikanischen Mannschaften noch immer auf den ersten Punkt, ja sogar das erste Tor. Immerhin schickte der nigerianische Trainer, der Ex-YB-Coach Gernot Rohr, mit einem Altersschnitt von 25,4 Jahren eine blutjunge Equipe aufs Feld.

Kroatien - Nigeria 2:0 (1:0)
Kaliningrad. - 32'000 Zuschauer. - SR Ricci (BRA).
Tore: 32. Etebo (Eigentor) 1:0. 71. Modric (Foulpenalty) 2:0.
Kroatien: Subasic; Vrsaljko, Vida, Lovren, Strinic; Modric, Rakitic; Rebic (78. Kovacic), Kramaric (61. Brozovic), Perisic; Mandzukic (86. Pjaca).
Nigeria: Uzoho; Shehu, Balogun, Ekong, Idowu; Ndidi, Etebo; Moses, Mikel (88. Nwankwo), Iwobi (62. Musa); Ighalo (73. Iheanacho).
Verwarnungen: 30. Rakitic (Foul). 70. Ekong (Foul). 89. Brozovic (Foul). (abu/sda)

Ticker: 16.06.2018 Kroatien – Nigeria

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Fussball-WM 2018 in Russland

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Link zum Artikel

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Link zum Artikel

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Link zum Artikel

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Link zum Artikel

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Link zum Artikel

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Link zum Artikel

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Link zum Artikel

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Link zum Artikel

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Link zum Artikel

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Link zum Artikel

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Link zum Artikel

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Link zum Artikel

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Link zum Artikel

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Link zum Artikel

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Link zum Artikel

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Link zum Artikel

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Link zum Artikel

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Link zum Artikel

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Link zum Artikel

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Link zum Artikel

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel