Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Leichtathletik-WM: Schweizer Frauenstaffel verpasst Einzug in den Final

Die Schweizer Frauenstaffel über 4x100 m hat an den Weltmeisterschaften in Peking den Einzug in den Final verpasst. Marisa Lavanchy, Lea Sprunger, Mujinga Kambundji und Sarah Atcho brachten eine mässige Zeit von 43.38 Sekunden ins Ziel, was Schlussrang 13 ergab. Das Quartett hatte einen Lauf im Bereich des Schweizer Rekords (42.94) anvisiert. Der letzte Wechsel von Kambundji auf Atcho missriet allerdings komplett. Ansonsten wäre eine Endlauf-Teilnahme möglich gewesen. In 43.09 Sekunden sicherte sich Russland als letzte Nation über die Zeit das Ticket für den Final. (si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Die Los Angeles Rams stehen wegen eines krassen Schiedsrichter-Fehlentscheids und ihrem eiskalten Kicker im Super Bowl. Dort treffen sie auf Tom Brady und die New Englands Patriots, die es zum dritten Mal in Folge ins Endspiel um die NFL-Krone geschafft haben.

Im 53. Super Bowl kommt es zu einem Quarterback-Generationen-Duell – allerdings nicht zu dem, auf das viele vor den Conference Finals der NFL-Playoffs gehofft hatten. Statt dem 40-jährigen Drew Brees von den New Orleans Saints und dem 23-jährigen Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs duellieren sich der «GOAT» Tom Brady (41) von den New England Patriots und Jared Goff (24) von den Los Angeles Rams um die «Vince Lombardi Trophy».

Beide Conference-Finals waren an Dramatik kaum zu überbieten …

Artikel lesen
Link zum Artikel