Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Uruguay mit Paukenschlag gegen Fidschi – die Insulaner schon fast out

Fiji's Jale Vatubua, center, runs at Uruguay's defense during the Rugby World Cup Pool D match between Fiji and Uruguay in Kamaishi, northeastern Japan, Wednesday, Sept. 25, 2019. (Naoya Osato/Kyodo News via AP)

Kein Durchkommen für Jale Vatubua gegen Uruguay. Bild: AP

Uruguay ist mit einem überraschenden Sieg in die Rugby-WM in Japan gestartet. Die Südamerikaner schlugen Fidschi 30:27. Die «Urus» feierten in Kamaishi den erst dritten Erfolg an einer WM, es war ihr grösster nach Siegen über Spanien (1999) und Georgien (2003). Schon zur Halbzeitpause lagen sie 24:12 voran.

«Was schief gehen konnte, ging schief», stellte Fidschis enttäuschter Captain Dominiko Waqaniburotu gegenüber der BBC fest. Und er gab zu: «Wir haben ein sehr gutes Uruguay unterschätzt.» Deren Trainer Esteban Meneses war ausser sich vor Freude. «Wir sind nicht die grössten und stärksten, aber wir gingen in die Partie, um sie zu gewinnen. Ich bin sehr stolz.» Die meisten seiner Spieler sind Amateure.

Uruguay trifft nun auf Australien, das Spiel hat vorentscheidenden Charakter im Kampf um Rang 2 in der Gruppe D. Die Aussies waren mit einem Sieg über Fidschi ins Turnier gestartet. Die Insulaner haben nach ihrer zweiten Niederlage kaum noch eine Chance aufs Weiterkommen. (ram)

Mehr Rugby-WM 2019: