DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Serie A, 4. Runde
AC Milan – Palermo 3:2 (2:1)
​Udinese – Empoli 1:2 (1:0)
Er ist der Matchwinner: Carlos Bacca schnürt gegen Palermo einen Doppelpack.<br data-editable="remove">
Er ist der Matchwinner: Carlos Bacca schnürt gegen Palermo einen Doppelpack.
Bild: Giuseppe Celeste/freshfocus

Dank Doppelpack von Bacca: Milan rehabilitiert sich mit Sieg gegen Palermo für Derby-Niederlage

Die AC Milan feiert in der vierten Runde der Serie A den zweiten Heimsieg. Die Mailänder gewinnen gegen das bisher ungeschlagene US Palermo mit 3:2.
19.09.2015, 22:5620.09.2015, 09:04

Das musst du gesehen haben:

Matchwinner für Milan ist Carlos Bacca. Der kolumbianische Neuzugang erzielt einen Doppelpack, ausserdem trifft Giacomo Bonaventura kurz vor der Pause per Freistoss. Da nützen den Gästen aus Sizilien auch zwei Tore von Oscar Hiljemark zum zwischenzeitlichen 2:2 nichts.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bacca trifft zum 1:0 für Milan.
gif: streamable
Animiertes GIFGIF abspielen
Buonaventura trifft herrlich per Freistoss zum 2:1.
gif: streamable
Animiertes GIFGIF abspielen
Bacca schiesst Milan doch noch zum Sieg.
gif: streamable

Udinese, das ohne den verletzten Silvan Widmer antreten muss, sieht gegen Empoli nach dem frühen Tor von Duvan Zapata (19.) wie der sichere Sieger aus. Doch als Panagiotis Kone nach 72. Minuten mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wird, fällt postwendend der Ausgleich für Empoli. Und in der 93. Minute trifft Massimo Maccarone mit dem 1:2 zum ersten Sieg für Empoli, das in der Tabelle den Gastgeber überholen kann.

Telegramm:

AC Milan – Palermo 3:2 (2:1)
Tore: 21. Bacca 1:0. 32. Hiljemark 1:1. 40. Bonaventura 2:1. 72. Hiljemark 2:2. 75. Bacca 3:2.
Bemerkungen: Daprela bei Palermo Ersatz. (pre/si)

Alle Champions-League-Sieger seit 1993

1 / 62
Alle Champions-League-Sieger seit 1993
quelle: keystone / yoan valat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wie der Trainer den SC Bern sportlich ruiniert
Die Resultate sind miserabel. Der grosse SCB hat gegen Kloten (3:2 n. V.) und Ajoie (2:3 n. V.), die Aufsteiger von 2021 und 2022, drei Punkte verschenkt. Aber das ist nicht das Problem. Viel gefährlicher: Johan Lundskog ruiniert mit seinem Coaching den SCB. Eine sachliche Analyse.

Ein paar Zahlen vom letzten Spieltag. Keine Polemik.

Zur Story