meist klar-6°
DE | FR
8
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Wintersport

Daniel Yule triumphiert zum zweiten Mal nach 2020 in Kitzbühel

Slalom der Herren, Kitzbühel
Switzerland's Daniel Yule celebrates after winning an alpine ski, men's World Cup slalom race in Kitzbuehel, Austria, Sunday, Jan. 22, 2023. (AP Photo/Giovanni Auletta)
Daniel Yule feiert seinen zweiten Sieg im Slalom in Kitzbühel.Bild: keystone

Daniel Yule triumphiert zum zweiten Mal nach 2020 in Kitzbühel

22.01.2023, 09:0022.01.2023, 14:57

Daniel Yule gewinnt zum zweiten Mal nach 2020 den Slalom in Kitzbühel.Der Walliser schiebt sich im zweiten Lauf vom 7. Platz an die Spitze und triumphiert vor dem britischen Vorjahressieger Dave Ryding und dem Norweger Lucas Braathen.

2020 hatte Yule als erster Schweizer seit Dumeng Giovanoli 1968 am Ganslernhang triumphiert. 2018 wurde er Dritter.Loïc Meillard und Ramon Zenhäusern fuhren auf die Plätze 6 und 7, lediglich 12 und 17 Hundertstel neben dem Podest. Sandro Simonet wurde Fünfzehnter.

Seinen zweiten Sieg in Kitzbühel sicherte sich Yule auf der von ihm präferierten pickelharten Piste mit einem starken zweiten Lauf. In diesem schob er sich mit der drittbesten Zeit vom 7. Platz an die Spitze. Einen noch grösseren Sprung machte Ryding, der am Morgen lediglich Platz 16 eingenommen hatte.

Yule gewann mit vier Zehnteln Vorsprung. Dahinter waren die Zeitabstände klein, wie die 32 Hundertstel zeigten, die zwischen Platz 2 und 9 lagen.

Der österreichische Lokalmatador Manuel Feller, der nach dem ersten Lauf führte, schied aus. Auch Linus Strasser, Dritter bei Halbzeit, wurde als Vierter noch um eine Hundertstelsekunde vom Podest gestossen.

Loïc Meillard und Ramon Zenhäusern fehlte ebenfalls wenig zum Sprung aufs Siegertreppchen. Die beiden fuhren auf die Plätze 6 und 7, lediglich 12 und 17 Hundertstel neben dem Podest. Sandro Simonet komplettierte das starke Teamresultat als Fünfzehnter. Tanguy Nef, der sich im ersten Lauf wie Simonet mit einer hohen Startnummer über 30 in die Top 12 geschoben hatte, schied zum fünften Mal im sechsten Slalom des Winters aus.

(mom/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Weltcupsiege von Beat Feuz

1 / 17
Alle Weltcupsiege von Beat Feuz
quelle: ap / alessandro trovati
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Beat Feuz tritt zurück

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nelson Muntz
22.01.2023 14:35registriert Juli 2017
🇬🇧Britischer Doppelsieg 🇬🇧
263
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ziasper
22.01.2023 15:01registriert September 2017
Jaaa! Grandios Daniboy
212
Melden
Zum Kommentar
8
ManCitys unsichere Zukunft – vom Punktabzug bis zum Zwangsabstieg ist alles möglich
Nachdem die Premier League bekannt gegeben hatte, dass Manchester City über 105 Mal gegen die Finanzregularien der Liga verstossen haben soll, scheint die Zukunft des englischen Meisters ungewiss.

Manchester City schien in den letzten Jahren nahezu unantastbar, der Klub aus Manchester eilte von Titel zu Titel und gab dabei enorme Summen für Transfers aus. Die Finanzregelungen schienen spätestens nach der Aufhebung der Sperre für europäische Wettbewerbe im Jahr 2020 durch den internationalen Sportgerichtshof CAS für die «Citizens» keine Rolle zu spielen.

Zur Story